Schulz Effekt: Könnte es am Ende auch eine Mehrheit für SPD und Grüne ohne die Linkspartei geben?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Glaube ich nicht. Schau doch mal, die Grünen verlieren momentan an Prozenten und stecken sowieso in einem Dilemma: Erst hat man die sogenannten "Realos" (dämlicher Begriff übrigens, wie ich finde) Göring-Eckhart und Özdemir als Spitzenkandidaten gekürt und Themen wie die Sicherheitspolitik aufgegriffen. Das war ein deutliches Signal für Schwarz-Grün, weil die Grünen zu dem Zeitpunkt dachten, dass Merkel die Wahl sowieso gewinnt. Durch den "Schulz-Effekt" hat sich das Blatt aber gewendet - wenn die Grünen jetzt plötzlich umsteuern und nach links blinken, dann kommt das natürlich sehr unauthentisch.

Ich bin von den Grünen übrigens sehr enttäuscht. Die Partei biedert sich jedem an, um irgendwie mitregieren zu können. Und wenn eine Partei, dessen zentraler Grundwert die Ökologie ist, gleichzeitig unsere gegenwärtige Expansions-Wirtschaft befürwortet und dem Irrglauben verfällt, es könne so etwas wie "grünes Wachstum" geben, dann ist das ein Witz. Wirtschaftswachstum und Ökologie stehen sich genau so konträr gegenüber wie der Teufel und das Weihwasser.

Die Linke ist immerhin die einzige Partei im Bundestag, die sich vom restlichen sozialliberalen Mischmasch noch unterscheidet. Zwar fehlt es ihr leider auch an einer greifbaren und attraktiven Utopie, aber in vielen Bereichen zeigen sich gute Ansätze im Bezug auf eine friedensfördernde und ausbeutungsreduzierende Außenpolitik sowie einer Innenpolitik, die für mehr soziale Gerechtigkeit sorgt. Somit ist Die Linke die einzige Partei, die SPD und Grüne mal wieder auf deren eigentliche Ideale, also soziale Gerechtigkeit bzw. Ökologie, rebesinnen könnte. Und überhaupt ist R2G bei der anstehenden Wahl die einzige Möglichkeit, dass die Merkel-Ära nach 12 Jahren visionsloser Stillstand-Politik ein Ende nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bereits der Umstand, daß in den USA Trump Präsident wurde, zeigt, daß in der politischen Willensbildung nahezu nichts unmöglich ist.

Bei entsprechend geschickt organisierter Medienberichterstattung, Werbung und sonstiger Tricksereien halte ich es keineswegs für ausgeschlossen, daß sich auch eine Volksmehrheit bildet, die sich dann tatsächlich einbildet, daß Schulz die SPD wäre. Immerhin gibt es ja nach wie vor auch genügend Menschen, die bei diversen Lebensmitteln immer noch glauben, daß auch drin wäre, was draufsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das halte ich für unwahrscheinlich. Möglich wäre, dass Schulz für die SPD mehr Stimmen einfährt als die CDU/CSU.

Viele Menschen in Deutschland wünschen mehr soziale Gerechtigkeit. Schulz wird wohl fast allen Parteien Stimmen abnehmen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
21.02.2017, 11:32

Das halte ich für unwahrscheinlich.

Warum? 

Es gab schon Mehrheiten für SPD, Bündnis 90 / die Grünen und Die Linke. Nur wollten einige Parteien mit der Die Linke nicht eine Koalition eingehen. Auch bei vielen Landtagswahlen wurde mehrheitlich "links" gewählt aber oft eine Regierung geschmiedet, die nicht "links" war. 

Nehmen wir mal die Bundestagswahl 2005.

Für eher linke Politik stehen SPD, Bündnis 90 / die Grünen und Die Linke. Sie hatten zusammen 327 Sitze. Die FDP gilt als liberale Partei und somit als Partei der "Mitte". Bliebe noch die CDU und die hatte nur 226 Stimmen. Also eine deutliche Mehrheit für Linke Interessen im Bundestag. Selbst wenn man alle nicht linken Sitze zählt, dann wären es nur 287 Sitze. So wären mit 287 zu 327 viel mehr linke Sitze im Bundestag vorhanden gewesen. 

Schon witzig, dasz man in so einem Fall, dann eine konservativ rechte Kanzlerin bekommt. 

Und dieser "Miszstand bestand auch 2013:

320 linke Sitze gegen nur 311 recht Sitze. Obwohl die Mehrheit bei diesen zwei Wahlen mehrheitlich Linke Politik in den Bundestag des Reichstagesgebäudes wählten, bekamen sie eine Merkel als Kanzlerin. Das ist fast wie mit Trump. Obwohl Clinton 2 700 000 Stimmen mehr hatte als Trump, wurde Trump Präsident. 

Schon witzig oder?

0

Alles ist möglich. Aber da sind andere konstellationen sogar wahrscheinlicher. Wenn Schulz nicht r2g ausschließt wird er selbst dafür keine Mehrheit bekommen;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar könnte es das. Hat es ja auch schon gegeben, von 1998-2005. Aber das ist Kaffeesatzleserei, kann ja noch viel geschehen. Das hängt von soooo vielen Faktoren ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö. Der sogenannte Schulzeffekt ist doch bloß sowas wie ne Erleichterung darüber, daß ne langwierige Verstopfung aufm Klo nun endlich, nach langem Drücken, was gebracht hat. So ne Erleichterung hält aber nicht lang vor, und ich seh auch nicht, daß nun Schulz irgendso ne Art Hoffnungsträger wäre, der uns aus dem tiefen Jammertal Merkelistans herausführen könnte. Ich hör mir die Reden von Sarah Wagenknecht an, die leider in ihrer Partei nur den Kasper spielen darf, und dann hör ich mir Reden von Frauke Petry und Nicolaus Fest an, und ich fürchte, bloß mit Reden wirds nüscht mehr. Ich hab in Dresden gesehn, wie die Identitären an den Bus-Ruinen, aufgestellt von sunnitischen Propagandisten mit Einverständnis der Stadt"väter", hingeschrieben haben: "Eure Politik ist Schrott". Das ist schon mal n Anfang. Anfang vom langen langen Marsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
20.02.2017, 21:26

Die Behauptung, die Busse seien "von sunnitischen Propagandisten...aufgestellt" ist Propaganda der übelsten Art, suzie.

Solch plumpe Propaganda ist deiner intellektuell nicht würdig.

Fühlst du dich in der Gesellschaft der Identitären denn wohl?

1

Selbst eine Mehrheit für SPD und Grüne inklusive die Linkspartei gilt als nicht besonders wahrscheinlich. Selbst wenn die Möglichkeit theoretisch besteht, kannst du nichts falsch machen, wenn du es als praktisch ausgeschlossen betrachtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lennister
20.02.2017, 17:08

Selbst eine Mehrheit für SPD und Grüne inklusive die Linkspartei gilt als nicht besonders wahrscheinlich

Du solltest vielleicht mal auf den neuesten Stand kommen. 

2

Ziemlich unwahrscheinlich. Dafür müssten AfD und Linke etwas schwächer sein als jetzt, die FDP nicht in den Bundestag zurückkehren und die CDU einigermaßen deutlich unter 30% fallen(was historisch noch nie der Fall war.).

Das all das zusammen passiert, ist sehr unwahrscheinlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das glaube ich persönlich nicht.

Wichtig ist doch aber idese Jahr bei der Bundestagswahl, dass die Wahlbeteiligung endlich mal steigt und es eine Partei möglichst nicht schafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal nicht.

Gabriel war für die SPD nicht tragbar, und wurde auch weitestgehend abgelehnt.

Jetzt hat man sich für Schultz entschieden.

Schultz ist aber der EU-Politiker, der weitestgehend durch Inkompetenz aufgefallen ist.

  • Berlusconi beleidigt Schultz als Nazi, Schultz wusste keine Antwort.
  • Cameron rechtfertigt seine Fehler mit dem angeblichen Versagen der EU, was dann auch zum Brexit führte, Schultz wußte keine Antwort.
  • Merkel setzte sich über die Souveränität in der Flüchtlingsfrage eines jeden EU-Staates hinweg, und Schultz wusste als EU-Präsident wieder keine Antwort.

Wer Schultz wählt der wählt allenfalls das Schweigen.

Dies wird den Wählern zu irgendeinem Zeitpunkt auch noch bewusst. Deshalb sehe ich in den derzeitigen Umfragen allenfalls eine Euphorie zur Alternative Merkel, aber keine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Immofachwirt
20.02.2017, 18:15

Offenbar hat für dich der Wahlkampf schon begonnen.

Deine Behauptungen könntest du auch selbs widerlegen, wenn du dir statt der Propaganda aus der CDU-Zentrale genauere Informationen beschaffen würdest.

Ein Anfang wäre ja schon gemacht, wenn du dich über die Aufgaben des Parlamentspräsidenten des Europäischen Parlaments informieren würdest.

2

Wahrscheinlich wirds das halt wieder nix und dann gibts am Ende eine Menge Schul-z-uweisungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn das der Wähler so entscheidet.

Aber bis September ist noch eine lange Zeit und die CDU/CSU wird sicherlich bald aus ihrer Schockstarre erwachen, die internen Streitigkeiten unterm Tisch verschwinden lassen und sich voll und ganz der Demontage von Schulz widmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu müsste die SPD etwa 40% erreichen, ich bezweifle, dass es überhaupt 30 werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich tippe eher auf / hoffe eher auf eine Mehrheit für SPD und Linke. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pasixundy
20.02.2017, 16:05

Ich hoffe auf eine Mehrheit der Linken, denn die haben wenigstens Inhalte, anstatt leere Parolen mit ner neuen **********

0

Stimmungen sind nicht Stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?