Schulwechsel von Real auf Gynasium?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du solltest dir einen Lehrer deines Vertrauens suchen oder sogar einen Vertrauenslehrer an deiner Schule ansprechen und ihm deine Lage schildern. Nach der 10. aufs Gymnasium zu wechseln ist möglich und bietet sich an, wenn man einen höheren Schulabschluss anstrebt und zum Beispiel keine Ausbildung anfangen möchte.
Wenn deine Eltern dir nicht "erlauben" aufs Gymnasium zu wechseln solltest du mal mit einem deiner Lehrer ein Gespräch mit ihnen gemeinsam führen, ihre Sorgen und Ängste solltest du versuchen zu verstehen, aber sie sollten wissen, das es nur zu deinem besten ist.
Vielleicht gibt es bei euch ja auch die Möglichkeit zum Beispiel auf ein berufliches Gymnasium zu wechseln, wenn es sowas bei euch in der Nähe gibt und es dich interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach deinen Realschulabschluss fertig, wenn deine Noten gut genug sind, kannst du hinterher problemlos an ein berufliches Gymnasium oder eine FOS wechseln. Das machen viele Realschüler so. Du hast ja noch 1,5 Jahre Zeit diese Entscheidung zu treffen. Wenn du den guten Notenschnitt halten kannst, dann solltest du das machen.

Während der Realschulzeit zu wechseln ist schwer, vor allem wenn man nicht die 2. Fremdsprache belegt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, du kannst es! Auch wenn du im Moment das Gefühl hast du hast in deinem Leben schon viel verkackt. Du wirst in einigen Jahren merken was du da alles gelernt hast. Mein schulischer Lebenslauf war auch sehr tubulent, unterm Strich habe ich jede Schulform mal besucht. Aber ich habe mich gefangen und eben am Ende auch Abitur gemacht. Heute im Beruf bin ich genau wegen diesem schwierigen Schulweg richtig gut. In meinem Leben lief eben nicht alles aalglatt und ich musste mich überwinden, Schwierigkeiten meistern und lernen ein Ziel zu verfolgen. Andere können das nicht, ich kann es gut. Du wirst es auch gut können. Also leg los und mach das was du dir wünscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt in Sachsen-Anhalt Fachgymnasien, wo du nach der Realschule das allgemeine Abitur machen kannst. 

Lass dir von niemandem etwas einreden, ich habe es von der Förderschule auf auf das Gymnasium geschafft. Mit sechs hat mich die Grundschule nicht aufgenommen, aber heute mache ich Abitur. 

Außer dir kann keiner sagen, was du kannst und was nicht. Wenn du dir das Gymnasium zutraust, dann mache das. Es kann sein, dass du länger als die anderen brauchst, und dass es dir generell schwerer fällt. Aber wenn jemand kämpfen will und auch das Potential dazu hat, dann soll ihn keiner dabei hindern. 

Du müsstest dich eventuell darauf einstellen, dass du mehr lernen müsstest, und deine Noten schlechter werden. 

Aber lass dich nicht von deiner Familie beeinflussen, sie haben mir das Gymnasium genauso wenig zugetraut. Aber habe mich entgegen ihrer Meinung dennoch dazu entschieden. Du kannst dir gerne Tipps und Ratschläge holen, dich beraten lassen etc. Aber am Ende entscheidest du was du machen möchtest. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jasy. Klar solltest du wechseln! wenn du die Chance dazu hast, und Notentechnisch nicht unter 3.2 stehst, auf jeden Fall! Ich bin auf einem Gymnasium, dort kommt ein Freund von mir mit LRS super durch und hat einen Schnitt von 2.3 . Ich würde es an deiner Stelle machen, auch weil die Fördermöglichkeiten auf Gymnasien viel höher sind!

MFG Felix ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich es so verstanden hab willst du nach der 10 real dein Abi starten nur sehe ich jetzt keine Zweifeln das du es nicht machen könntest so wie du dich in der Schule beschrieben hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?