schulwechsel bei lernschwäche

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eigentlich müssen da nicht die Eltern diesen Antrag schreiben, sondern die Schule muss ein sog. AO-SF Verfahren einleiten, was dann ein Förderschullehrer durchführt.

Die Eltern können da wenig machen (brauchen also auch keinen Antrag schreiben). Und freiwillig würde ich da nicht wechseln, sondern immer das AO-SF Abwarten.

Zumal das Kind auch durchaus im Rahmen des GU an einer Regelschule verbleiben kann.

Ich würde also an Stelle der Eltern da nichts machen. Wenn die Schule der Meinung ist, dass sie ein solches Verfahren durchführen will, dann soll sie das machen. Aber einfach so wechseln würde ich niucht.

Mouse1982 29.08.2012, 14:45

Ergänzung: Zumal diese Lernschwäche auch erst einmal festgestellt werden muss, und darauf aufbauend müssen dann die Fördermaßnamen beschlossen werden. Einfach das Kind "freiwillig" an einer Förderschule schicken ist kappes, weil es auch etliche andere Gründe geben kann, warum das Kind gerade in der Schule nicht mitkommt.

0
eveeva 29.08.2012, 14:51

ihr wurde gesagt dass sie erst einen Antrag stellen muss und dann kommt eine zuständige Person und prüft das alles

0
Mouse1982 29.08.2012, 15:03
@eveeva

Das ist nicht korrekt. Wenn dann stelle einen Antrag zur Überprüfung des sonderpädagogischen Förderungsbedarfes, aber auf keinen Fall "nur" einen Antrag zum Wechsel auf eine Förderscule.

0

Was möchtest Du wissen?