Schulwechsel auf normales Gymnasium?

7 Antworten

Hallo, vermutlich fühls du dich auch nicht mehr wohl in deiner jetzigen Umgebung und stehst auch sehr unter Druck. Überlege zusammen mit deinen Eltern, was für dich besser ist. Wenn du auf ein normales Gymnasium zurückkehrst, wirst du dich schnell einleben, das Lernen wird dir vermutlich auch große Freude machen, hinzu kommt noch mehr Freizeit. Wichtig ist auch, dass dein Notendurchschnitt in zwei Jahren so gut ist, dass du dir dein Studienfach wirklich aussuchen kannst. Das ist auf dem jetzigen Gymnasium wohl weniger gewährleistet, oder?

Alles Gute!

Bei der Antwort spielen mehrere Faktoren eine wichtige Rolle.

Fangen wir mal damit an: was heißt Hochbegabtenschule? Also ist es eine Schule für Höchstleister oder für Hochbegabte (IQ>130)? Wie sieht die Förderung auf dieser Schule aus? Was habt ihr für eine Klassenstärke?

Also an vielen Hochbegabtenschulen sind die Klassenkleiner und es gibt ein individuelles Förderprogramm, wenn das bei dir auch so ist, würde ich auf der Schule bleiben :-)

Dann ist ein weiterer Faktor deine Motivation: lernst du für die Schule oder denkst du, dass du es nicht nötig hast, weil du hochbegabt bist?

Die guten Noten in der Schule bekommen nicht die Schüler, die am cleversten sind, sondern diejenigen, die am meisten lernen.

vielleicht sind deine Freunde auch aus diesem Grund besser geworden? aben sie gemerkt, dass man für gute Noten fleißig sein muss?

Und was die Unterrichtszeit betrifft muss ich dich wohl auch enttäuschen. Die wenigsten Schüler haben nur bis 14 Uhr Schule.

Die Schule ist hauptsächlich für Hochbegabte mit einem IQ über 130, aber es gibt auch Ausnahmen wie mich, die zwar keinen IQ über 130 haben, dafür aber im Test in einigen Gebieten herausragend sind (in meinem Fall Mathematik). Inselbegabung würde ich es nicht nennen, da ich in den anderen Gebieten jetzt nicht schlecht bin... Zum Thema Förderung muss man sich zu Beginn des Schuljahres für "Enrichments" eintragen, die man jeweils nach dem verpflichtenden Stundenplan besuchen muss. Da kann man zwischen 4 aussuchen, je nach dem was einen speziell interessiert. Danach kann man noch eine extra Stunde nehmen. Man sucht sich halt den Extra-Unterricht aus, wo man nicht besonders gut ist aus. Dort wird man vom Lehrer einzeln gefördert und man kann sich Aufgaben wünschen. Die Klassenstärke beträgt in meiner Klasse ca. 12 Schüler, so auch in den beiden obigen Klassen.

Ich glaube einfach dass ich zu überfordert bin mit dem ganzen Stoff und wollte wissen ob es mir auf einem normalen Gymnasium leichter fällt.

Ich habe noch mit meinem damaligen besten Freund Kontakt (aus meiner Klasse), der jetzt auf einem anderen Gymnasium ist. Er geht dort in die 11. Klassen, da die noch das G9 haben. Er erzählte mir, dass er gar nicht mehr zu lernen braucht, weil er das Meiste schon wusste.

0

Meine Tochter besucht ebenfalls die 10. Klasse an einem Regelgymnasium. Sie hat von 07.45 bis 15.00 Uhr täglich Unterricht und an zwei Tagen sogar bis 16.35. Glaube bloß nicht, dass das Regelgymnasium weniger Unterricht hat. Wenn du nur darauf abzielst, wirst du schwer enttäuscht sein!. Sie ist nicht hochbegabt und schreibt auch einsen und zweien, selten mal eine drei.

Kann man von BG auf ein normales Gymnasium wechseln?

Hallo ich habe eine Frage und zwar ist mein Problem, dass ich zur Zeit die 11 Klasse eines Wirtschaftsgymnasiums besuche. Meine Noten sind soweit auch voll in Ordnung allerdings habe ich ein Problem und zwar, dass mir das Fach Wirtschaft einfach 0 Spaß macht. Wirklich gar nicht.

Nunj habe ich die Frage, ob man von einem BG auf ein normales Gymnasium wechseln kann? Wie gesagt meine Noten sind soweit auch voll und ganz in Ordnung so im 10er Bereich.

Danke im voraus

...zur Frage

Nach der 10. Klasse von Gesamtschule aufs Gymnasium wechseln ?

Ich habe vor nach der 10. Klasse Abitur zu machen, aber an meiner Schule möchte ich das eigentlich nicht, da ich mich erstens durch die Schüler an dieser Gesamtschule nicht wohl fühle und außerdem fühle ich mich auch öfters unterfordert. Mittlerweile habe ich schon mehrere Kontakte zu den Schülern an einem Gymnasium und habe mir auch den Unterricht angeschaut, der mich auch sehr überzeugt hat. Mein Noten durchschnitt ist 1,9 dennoch sagt ein Lehrer an meiner Schule , dass ich starke Schwierigkeiten an einem Gymnasium bekommen werde. Soll ich den Schritt trotzdem wagen auf ein Gymnasium zu wechseln, um dort mein Abi zu machen? Danke für Antworten und Tipps schon mal im Voraus. :)

...zur Frage

Hallo, kann man nach der Realschule noch auf ein normales Gymnasium wechseln?

Ich möchte mein Realschulabschluss machen und danach auf ein normales Gymnasium wechseln, um dort noch das Abitur zu machen. Ist das möglich oder muss man auf eine Fachhochschule? Würde mich über eine Antwort freuen. :-)

...zur Frage

was kann man mit einem GesamtschulAbitur machen?

Ich bin in der 8.Klasse aufm Gymnasium und weil ich zu schlecht bin Wechsel ich die Schule.Ich möchte auf eine Gesamtschule wechseln weiß aber nicht was man alles mit einem Gesamtschulen Abitur machen kann. Ich kennen mich da nicht aus also ist das Das gleiche gymmi und Gesamt Abitur oder anders. Welche Berufe kann man mit dem Gesamtschulen Abitur erlernen (+Studium)

P.s ich wollte Psychologin werden aber mit meinen Noten kann ich das vergessen

...zur Frage

Nach Realschulabschluss zur gymnasialen Oberstufe wechseln und gute Noten behalten.Schwierig?

Ich habe bald meinen Abschluss (FOR Q) an einer Realschule fertig .Danach will ich zum Abitur auf ein Gymnasium wechseln. Ich stehe jetzt in allen Fächern überall 1-2. Wie kann ich die Noten am Gymnasium halten ? Ist der Unterricht dort viel schwerer als auf einer Realschule?

Danke im Vorraus für die Antworten!

...zur Frage

Was passiert, falls ich das Gymnasium nicht schaffe, und auf eine Realschule gehen muss? (schlechte Noten)

Falls ich dann auf einer Realschule bin, kann ich dann noch trotzdem nochmal auf das gleiche Gymnasium wechseln, um Abitur zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?