schulversäumnisanzeige?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Leider mal wieder keine Angabe des Bundeslandes, aber ich nehme stark an, dass es sich wohl um Berlin handelt. Wenn ja,lies jetzt weiter:Wenn es den Schulen nicht gelingt, für die Einhaltung der Schulpflicht zu sorgen, dann stellen sie spätestens nach zehn Tagen eine Schulversäumnisanzeige an den Bezirk.

Um Schulversäumnisse, die länger als zehn Tage dauern, kümmert sich der Bezirk. In der Regel versucht das Schulamt Kontakt zu den Eltern aufzunehmen - unterstützt von der Schulpsychologie sowie den sozialpädagogischen Diensten und den Jugendämtern der Bezirke.

Der Bezirk leitet binnen zwei Wochen nach Eingang der Schulversäumnisanzeige ein Bußgeldverfahren ein, wenn die Eltern sich stur stellen, keinen Grund für die Schulversäumnisse nennen oder sich nicht äußern. Die Höhe des Bußgeldes richtet sich nach den Fehltagen und liegt in der Regel zwischen 100€ und bis zu 1000€

Wenn alle anderen Mittel nicht dazu führen, dass das Kind wieder zur Schule geht, muss die Polizei die Schulpflicht durchsetzen (polizeiliche Zuführung).

In besonders schweren Fällen von Schulversäumnissen prüft der Bezirk (Jugend- und Schulamt) die Einschränkung oder den Entzug des elterlichen Sorgerechtes. Böger: „Wichtig ist, dass wir genau hinsehen und rasch handeln. Das heißt aber auch: Wenn Eltern sich stur stellen und ihren Kindern das Recht auf Bildung verweigern, dann muss der Bezirk die Schulpflicht der Kinder mit Hilfe der Polizei durchsetzen.“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?