Schuluniform Ja oder Nein und warum?

Das Ergebnis basiert auf 44 Abstimmungen

Ich bin dagegen 52%
Ich bin dafür 48%

13 Antworten

Ich bin dafür

Ich mag Schuluniformen. Auf meiner alten Schule hatten wir welche. Das hat mir gut gefallen. Es gab zwei Arten, wo man morgens immer aussuchen konnte, welche man nimmt: Entweder die grüne oder die blaue.

Und wir hatten immer wieder auch so besondere Tage, wo man nicht in Schuluniform kommt und Alltagskleidung tragen kann. Aber niemand wollte diese Tage an "normale" Klamotten verschwenden, sondern da haben sich alle immer so verrückt wie möglich angezogen. :) Es war echt witzig. Man muss aber sagen, dass ich da noch in der Grundschule war.

Ich finde, dass es das Gefühl der Zusammengehörigkeit verstärkt, ein bisschen mehr School Spirit eben. :) Als wären wir alle ein Team.

Bei mir war es auch so, dass ich, sobald ich die Schuluniform anhatte, im "Lernmodus" war und mich irgendwie besser konzentrieren konnte. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber man ist innerlich darauf eingestellt, dass jetzt richtig Schule ist.

Ich kann mir auch vorstellen, dass es gut gegen manche Fälle von Mobbing helfen kann, auch wenn es noch viele andere Arten von Mobbing gibt. Es fällt eben eine Möglichkeit weg.

Und ich finde, dass man seine Individualität trotzdem ausleben kann. Also, die wenigsten, die ich kenne, kleiden sich besonders modisch, um ihren Charakter zu zeigen oder so... Und wenn, kann man das ja außerhalb der Schule immer noch machen, dagegen hat ja niemand was.

Ich bin dafür

HEy,

wenigstens ähnliche Oberteile etc., d.h. dass die Schule gewisse Shirts anbietet, die man dann tragen kann. Dann kann man sich immer noch Farbe und FOrm aussuchen und mit Hosen seiner Wahl kombinieren. GErade bei Oberteilen ist das Problem, dass man oft viel zu viel sieht, weil die zu kruz etc. sind.

Außerdem würde es einem dumme Sprüche, Lästereien etc. über die Kleidung ersparen. Viele sind leider sehr äußerlich orientiert. Natürlich könnte man di eeinfach links liegen lassen/ ignorieren, aber die Menschen "hetzen" dann oft große Teile des Jahrgangs mit gegen dich auf.

Traurig aber wahr.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mobber finden immer einem Grund dann ist es halt nicht mehr die Kleidung sonder die kiste womit man abgeholt wird oder das man eine brille trägt oder das man etwas stärker gebaut ist oder oder oder.

1
Ich bin dagegen

Wenn eine kommt dann kann ich nicht mehr meine überteuerten nikes zeigen ich mein Hallo. XD

(Für all die was ein bisschen salty drauf sind das war spass)

Bin aber grundsetzlich dagegen weil das tragen von Kleidung für mich Freiheit bedeutet und wenn jch jedesmal solch ein ranzige schulkleidung tragen muss dan kann man sich nicht in seiner kreativität im Bereich mode ausleben. Außerdem heist für mich einheitlich = wir tulden keine anderen und das find ich ansich schon verkehrt.

Ich bin dagegen
  • Die Identifizierung mit der eigenen Bildungsstätte, kann zu einer Abgrenzung gegenüber anderen Bildungsstätten führen.
  • Es kann zu einer Stigmatisierung führen, da die Lehrlinge auf dem Weg zur Bildungsstätte als Mitglieder der anderen Einrichtung wahrgenommen werden können.
  • Die Lehrlinge hätten keine Möglichkeit ihre Individualität auszueleben.
  • Eingriffe in die verfassungsverankerten Grundrechte.
  • Andere Statussymbole würden sich etablieren, wie beispielsweise Elektronikgeräte.
  • Es könnten höhere Kleidungskosten für Familien mit mehreren Kindern entstehen.
  • Hänseleien können auch mit einheitlicher Kleidung geschehen.

Gruß, Martin Harwig

Ich bin dafür

Ich musste als Kind häufig Schulen in anderen Ländern besuchen(mein Vater war Archäologieprofessor) und hatte häufig Uniformen an, ich fands immer besser, man musste bixht überlegen,was man anzieht und es gab so ein Gemeinschafts, ein Wirgefühl,das ich dann in Dtl wieser vermisst habe

Was möchtest Du wissen?