Schulungen / Seminare während des Mutterschutzes

4 Antworten

Die Mutterschutzgesetze sind, das was der Name sagt SCHUTZ. Wenn die Mutter sich in der Lage fühlt, und jemand anderer auf das Kind aufpasst, warum sollte sie nicht an einer Schulung teilnehmen können. Es wäre nur zu klären, in wie weit sie versichert ist.

Nein, untersetllt es kommt während des Seminars zu einem Unfall, welche Versicherung steht ein etc. der Arbeitgeber darf während des Mutterschutzes keine Arbeitsleistung verlangen und damit korrespondierend auch keine Kosten erstatten. So sinnvoll absolute Schutzvorschriften im Grunde sind, es gibt Einzelfälle, wie den hisiegen, in denen sie eher behindern als schützen ! Die Mutter kann also auf den gesetzelichen Schutz nicht verzichten !

0

Die Schulungen sind bei uns im Betrieb, da mehrere MA daran teilnehmen, und aus Kostengründen kommt der Dozent zu uns ins Haus. Auf privater Basis ist es schwierig die Schulung zu besuchen, da diese nicht pro Teilnehmer sondern pauschal bezahlt wird.

Ich verstehe, dass Mutterschutz einerseits notwendig ist, aber andererseits macht es mich langsam wahnsinnig, weil ich in den 8 Wochen nach der Entbindung wirklich gar nichts mehr darf, was mit arbeit zu tun hat.

Darfst Du nicht, da diese zur Arbeitszeit zählen.

Werde ich nach Rückkehr der Kollegin aus der Elternzeit gekündigt?

Seit einem knappen Jahr habe ich einen neuen Job begonnen. Meine Vorgängerin wurde schwanger und hierfür wurde Ersatz gesucht. Schon beim Vorstellungsgespräch wurde mir zugesichert, dass ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalte und nicht weichen muss, wenn die Kollegin zurückkehrt. Nun ist es aber bald soweit, sie will wieder kommen. Sie hatte zuvor nur Teilzeit gearbeitet und ich bin Vollzeit eingestellt worden. Am Montag will sie mit dem Chef sprechen. Platz ist theoretisch keiner, außer auf meinem "Stuhl". Werde ich nun gekündigt?

...zur Frage

Darf eine Schwangere in der Pflegeausbildung jeden Tag um 6 Uhr arbeiten?

Es geht um eine sehr gute Freundin in meinem Kurs. Wir sind i 2. Lehrjahr zur Gesundheits- und Krankenpflege und sie hat letzte Woche dem AG die SS bekannt gegeben.

Jetzt hat sich von den Zeiten aber nichts bei ihr geändert. Sie muss morgens um 6 Uhr bis 14:30 Uhr den Frühdienst leisten.

Jetzt meinte sie zu mir, ihr geht es körperlich dadurch sehr schlecht vor allem durch die SS Beschwerden.

Meine Frage: Darf sie überhaupt um 6 Uhr schon arbeiten oder ist das nur im Krankenhaus der Fall, dass sie das darf ?

...zur Frage

Gehalt trotz Weiterbildung zum Versicherungs/-Fachwirt?

Wenn ich meine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen abgeschlossen habe und ich mich dann zum Versicherungsfachwirt weiterbilden möchte, wird mein gehalt weiterhin bezahlt?

Beispiel:

Hans verdient 2.500 € monatlich und möchte sich im nächsten Monat weiterbilden (durch Seminare). Während Hans bei den Seminaren ist, kann er ja nicht arbeiten, wie wird das mit dem gehalt geregelt?

Danke

...zur Frage

Erneute Schwangerschaft während des Mutterschutzes?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich des Gehalts.

Aufgrund einer Tot- und Frühgeburt wird Mutterschutz von insgesamt 18 Wochen gewährt. In diesen 18 Wochen kommt es zu einer neuen Schwangerschaft und es wird unmittelbar aufgrund der Risikoschwangerschaft ein volles Beschäftigungsverbot ausgesprochen.

Vor Beginn des Mutterschutzes wurde in Vollzeit gearbeitet und vollständige Bezüge bezogen.

Wie sieht es nun bei einer erneuten SS aus? Wird nach Ablauf des Mutterschutzes von 18 Wochen dann die vollständigen Bezüge die vor dem Mutterschutz gezahlt wurden gewährt? Oder werden die letzten drei Monate berechnet und wird nur der viel geringere Zuschuss vom Arbeitgeber zum Mutterschaftsgeld gezahlt?

Hat dies spätere Auswirkungen auch auf das Elterngeld, nach Geburt des Kindes?

Vielen Dank!

...zur Frage

Qualifizierter als die Erstkraft, daher ausgeschlossen von Fortbildungen?

Hallo!

Ich habe folgendes Problem: Arbeite in einer Arztpraxis, in der ich allein schon vom Schulabschluss her qualifizierter als die Erstkraft bin. Jetzt wurde mir verboten Fortbildungen zu besuchen (die anderen Mitarbeiter dürfen bezahlt jährlich Fortbildungen besuchen), da ich sonst qualifizierter als die Erstkraft sei und dies ginge dann nicht. So ein Schwachsinn.

Mir wurde als Alternative angeboten, ich könnte ja Wochenend-Seminare wählen, die ich dann aber auch selbst bezahlen müsse...

Ist das a) rechtens und sollte ich b) enfach ne neue Stelle suchen?

...zur Frage

Dienstwagen während Beschäftigungsverbot?

Hallo!

Ich nutze seit einem Jahr einen Dienstwagen, den ich mit 1% versteuere. Darf ihn privat uneingeschränkt nutzen.

Nun bin ich in der zehnten Woche schwanger. Aufgrund des Arbeitsplatzes bekam ich sofortiges Beschäftigungsverbot. Als ich meinen Arbeitgeber über die Schwangerschaft informierte, forderte er sofort den Dienstwagen zurück. Den habe ich dann zwei Tage später zur Firma gebracht.

Ist das rechtens? Ich dachte, der Wagen steht mir bis Ablauf des Mutterschutzes zu!?

Ich habe bis heute nicht die versprochene Kopie vom Zusatzvertrag für den Dienstwagen erhalten. Ich weiß nicht mehr, ob bezüglich Beschäftigungsverbot/Mutterschutz etwas darin stand.

Aber selbst wenn: kann er durch irgendwelche Klauseln das Mutterschutzgesetz umgehen?

Kann ich den Dienstwagen zurückfordern?

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?