Schulunfall! vorderes Kreuzband gerissen!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, die Kernaussage ist: Es war ein Schulunfall, und den muss die Schule der Gemeindeunfallversicherung melden. Die übernimmt dann auch die Kosten für weitere Massnahmen bzw. Deine Krankenkasse holt sich das Geld von dort wieder. DeinHausarzt muss es aber auch als Schulunfall vermerkt haben? Bitte unbedingt klären.

Es ist auf jeden Fall für Deine berufliche Zukunft wichtig, dass dieser Kreuzbandriss festgehalten wird, und auch operiert wird, damit Du für dein weiteres Leben eine entsprechende Bestätigung hast, Du bist noch sehr jung und wer weiss was noch alles kommt, dann hast Du zumindest schon einmal etwas in der Hand bei evtl. Spätfolgen. Tut mir leid, aber auch in Deinem Alter muss man einfach in solchen Fällen an später mit möglichen Folgeschäden denken - auch wenn's schwer fällt.

Ja, bin bei einem D-Arzt, hab ein Unfallbericht abgegeben und heute weitere Unterlagen dazu bekommen(zum Unfall Hergang)

Dankeschön

0
@Leyloo

Gerne geschehen. Wenn weitere Fragen auftauchen, dann schreib wieder, ich werde wieder nachsehen.

0

Hallo,

alle Behandlungskosten werden über die Unfallversicherung abgerechnet. Auf allen Verordnungen und Bescheinigungen sollte auch die Unfallversicherung (z.B. GUV) genannt werden.

Ansprüche gegenüber der Krankenkasse bestehen nicht. Die Leistungen sind wesentlich umfangreicher als die der Krankenkasse: keine Zuzahlungen (auch nicht ab 18 Jahren), es werden alle Fahrkosten erstattet, es werden ggf. auch Umschulungen oder Renten gezahlt.

Wichtig ist, bei späteren Behandlungen immer darauf hinzuweisen, dass das eine Folge eines Schulunfalls ist.

Alle ärztlichen Bescheinigungen/Berichte  und Briefe der Unfallversicherungen gut aufbewahren. Man hat auch noch Jahrzehnte später Ansprüche gegenüber der Unfallversicherung. Teilweise kan es später wichtig werden, um z.B. 280 Euro Krankenhauszuzahlung zu sparen oder eine Rehakur zu bekommen.

Bei Beschwerden über den Arzt am besten direkt an die Unfallversicherung wenden. Dort wird auch entschieden, ob man einen anderen Arzt aufsuchen darf!

Gute Besserung!

Gruß

RHW

  

ersteinmal: DANKE
ich hab jetzt leider nicht ganz verstanden, ich muss der Unfallversicherung unbedingt mitteilen, dass ich bei "BLAH BLAH BLAH" Krankenkasse bin?
ja, habe ich gut aufgehoben.
oke, war sehr hilfreich.

0
@Leyloo

Vor jeder Behandlung des Knies den Behandler informieren, dass es am Tag XY einen Schulunfall gegeben hat. Die Versichertenkarte der Krankenkasse braucht man dann nicht vorzulegen, wenn es eine Folge des Schulunfalls ist.

Die Unfallversicherung weiß den Namen der Krankenkasse bereits aus dem Unfallbericht des Arztes.

0

Wenn das Kreuzband wirklich gerissen ist, lass es operieren! Durch die Instabilität versaust du dir sonst das ganze Gelenk im Laufe der Zeit.

Ob es aber gerissen ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. Machst du Physio? Vielleicht kannst du mal den Therapeut fragen, ob er den Schubladeneffekt testet. Kann auch ein anderer Arzt deines Vertrauens testen.

Gute Besserung!

Der Arzt beim MRT hat, gesagt es sei gerissen und ich ahb die Bilder gesehen, ich bin halt kein Profi, aber ich würde sagen, ja es ist komplet gerissen! Mein Arzt hat sie sich einfach nicht angeguckt, mit der Begründung, er wisse nciht, ob viren darauf wären. Ja ich mache Physio, er meint, eine Op kann immer Folgen haben und rät somit davon ab. Wurde schon im Krankenhaus gemacht, ist wohl nur gaaaanz leicht.(das ist doch wenn der Unterschenkel "rausziehbar" ist?)

Kann ich auch zu meinem Normalen (noch) Kinderarzt gehen und den mal fragen, ohne das er mcih behandelt oder sonstiges, sollte es doch nicht an die Unfallversicherung der Schule gehen oder?

0
@Leyloo

Natürlich kann jede OP Folgen haben. Da kann man nie sicher sein. Allerdings machst du dir mit deinem Wackelknie auf Dauer keine Freude, der ganze Knorpel kann im Laufe der Zeit zerstört werden. Gut, in deinem Alter ist es noch nicht so schlimm.

Beim Schubladeneffekt läßt sich der Unterschenkel aus dem Oberschenkel rausziehen, das ist richtig.

Geh auf jeden Fall noch zu nem anderen Arzt, das mit den Viren auf dem MRT klingt ja bischen seltsam. An sich ist das ne Sache für einen Orthopäden, aber auch dein Kinderarzt kann dir erstmal weiterhelfen oder überweisen.

0
@Det1965

Dankeschön:)

ich hätte trotzdem kein Problem mit anderen Antworten, zum beispiel auf die Versicherungsfragen.

0
@Leyloo

Bei Versicherungsfragen bin ich an sich überfragt.

Du bist in der Schule gesetzlich versichert. der Unfall wurde gemeldet!?

Die Behandlung, Physio, Operation, Anschlußheilbehandlung und Alles andere bezahlt die gesetzliche Krankenkasse. Was meinst du also mit Versicherungsfragen?

Schmerzensgeld gibt es nicht!

0
@Det1965

ja, wurde im Krankenhaus aufgenommen, bin auch bei einem D-Arzt und Unfallbericht habe ich auch in der Schule gemacht.

naja, weil die Sprechstundenhilfe ja meinte, ich könnte Geld für die Anfahrt und Rente usw. kriegen.

0
@Leyloo

Anfahrt ja, wenn es einen bestimmten Betrag überschreitet. Da du über deine Eltern familienversichert bist, zählt da alles rein. Quittungen sammeln und bei der Krankenkasse abgeben, besser noch vor jeder Fahrt erkundigen.

Rente mit 15? Wegen eines wackligen Kreuzbandes? Das wird zwar registriert, aber zu ner Auszahlung kommt nichts. Da muß das Knie schon steif oder anderweitig kaum noch verwendbar sein. Und dein Problem ist mit einer "einfachen" OP behoben. Da gibts keine Rente!

0
@Det1965

oke, danke, kann das auch verstehen, aber die Dame setzt mich ziemlich unter Druck damit, deswegen hatte ich bedenken, wo finde ich raus, was es für ein Betrag überschreiten muss?

0
@Leyloo

Wieso setzt dich denn die Sprechstundenhilfe unter Druck?

Der Betrag ist, glaube ich, 2% des Jahresnettos deiner Eltern. Wenn sie also 2500€ im Monat hätten, x 12 Monate, davon 2% wären das 600€.  Das muß man erstmal an Zuzahlungen vorschießen, bevor man auf Antrag bei der KK was erstattet bekommt.

Erkundigt Euch bitte bei deiner Krankenkasse!

 

0

Was möchtest Du wissen?