Schulunfall - Anspruch Schmerzensgeld?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja höchstens gegenüber der Schule, da diese für den Zustand des Gebäudes verantwortlich ist. Wie ich das sehe, hatte der Mitschüler weder die Absicht noch eine Ahnung, dass das Brett herunterfallen würde.

Setzte dich am besten mit einem Fachmann zusammen, das wirst du eh machen müssen, wenn es darum geht, konkrete Forderungen zu stellen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

LG Marie

Eher nicht:

In der Schule ist der Schüler gesetzlich unfallversichert über die GUV. Wie bei den gesetzlichen Unfallversicherungen üblich zahlt die jedoch kein Schmerzensgeld. Auch der der den Unfall verursacht hat, ist von der Haftung befreit. Dieses sogenannte Haftungsprivileg soll verhindern dass gesetzlich Versicherte gegeneinander klagen. Das Haftungsprivileg gilt nicht, wenn ein Unfall vorsätzlich herbeigeführt wurde.

Sollen deine Eltern mal mit dem Direktor klären, einfach so zahlen wird die Schule da nicht und die "Schmerzen" sind auch nicht soviel Wert dass es Sinn machen würde sie einzuklagen. (Grundsätzlich bestünde aber Anspruch weil da schon hätte jemand mal melden sollen dass da ne Platte schief ist. War ja zu erwarten dass die irgendwann runterkracht)

Was möchtest Du wissen?