Schultoilette (transsexuell)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also ich könnte mir komische Blicke / Äusserungen, etc. von Lehrer/innen, Schüler/innen, etc. vorstellen... aber falls zB öffentliche Parks in der Nähe sind, könnte man in längeren Pausen zB diese (oder in öffentlichen Restaurants, wie zB McDonald's) aufsuchen... wäre zumindest mein Erstvorschlag (auch wenn mein Tipp vielleicht etwas spät kommt).

auch privat (beim alleine-fortgehen) würde ich dir im neutralen, passenden Outfit einen Toilettengang in neuen Gebäuden empfehlen... denn dort kennt dich (noch) keine/r ;-)

Die Toilettenfrage ist eine klassische Frage, da gibt es keine Vorgaben. Die einen handhaben das so, die anderen so. Ich schließe mich Erika-Pe an, du solltest das mit den Verantwortlichen besprechen, denn wenn du "einfach so" auf die Mädchentoilette gehst, wird das ziemlich sicher zu Problemen führen. In manchen Schulen können Transidente übrigens die Lehrertoilette benutzen, das finde ich eine brauchbare Lösung, denn damit kannst du all die unnötigen Probleme vermeiden.

Wenn du offiziell die Mädchentoilette benutzen möchtest, rate ich aber zu einer vorherigen Aufklärung deiner Mitschüler. Hattest du schon ein Gespräch mit Lehrern deines Vertrauens über dich? Am besten kannst du gemeinsam mit jenen Lehrern deine Mitschüler in Kenntnis setzen, dass du die Transition beginnen möchtest und logischerweise auch auf die Mädchentoilette gehen wirst. Denn du BIST ja ein Mädchen. Die Natur hat sich bei dir -- wie bei mir -- einen sehr fragwürdigen "Scherz" erlaubt und uns in den falschen Körper gepackt.

das wird schwirig werden da mädels da empfindlicher sind als jungs die stöhrt das nicht wenn ein mädel ins männerklo kommt aber andersrum gesetzlich sieht es einfach so aus dass juns zu jungs müssen und mädels zu mädels. Aber die meisten schulen haben auch klos die weniger bis selten besucht werden im untergeschoss z.b. zieh dich auf die zurück.

Da sollte zuerst ein Gespräch mit den Eltern und der Schulleitung,gegebenenfalls unter Einbeziehung deines behandelnden Psychotherapeuten geführt werden.Im Idealfall wird dann von den Lehrern Transsexualität im zb. Bio Unterricht behandelt und so Verständnis bei den anderen Schülern geweckt.Einfach so aufs andere WC gehen,wird sicher zu Problemen führen. Auch würde ich dir empfehlen dich zb.bei www.trans-eltern.de anzumelden.Das ist ein nicht öffentliches Forum in dem es auch einen Bereich speziell für junge Transsexuelle gibt.Da kannst du deine Probleme auch mit Gleichalterigen in gleicher Situation besprechen.Da bekommst du auch Informationen für deine Eltern.Infos wie du deinen Weg in der Schule usw.gehen kannst.Hilfestellung und auch rechtliche hinweise.Da sind Ansprechpartner die dir wirklich weiter helfen konnen.

Da sollte zuerst ein Gespräch mit den Eltern und der Schulleitung,gegebenenfalls unter Einbeziehung deines behandelnden Psychotherapeuten geführt werden.Im Idealfall wird dann von den Lehrern Transsexualität im zb. Bio Unterricht behandelt und so Verständnis bei den anderen Schülern geweckt.Einfach so aufs andere WC gehen,wird sicher zu Problemen führen.

Hey Du

Das würde ich an Deiner Stelle keinesfalls tun. Denn dann ist Mobbing in jeder Hinsicht vorprogrammiert. Die anderen Schüler sollen tunlichst nicht wissen, dass Du transsexuell bist. Da gibt es ja überall diverse Kreise, wo Transsexuelle verkehren, und wo Du Dich wohlfühlst und verstanden wirst. Die Schule bleibt besser da raus, wenn Du Deine Ruhe haben willst. LG Silvie

Das solltest du mit den Lehrern klären. Meiner Meinung nach: Erst, wenn umoperiert wurde. Dann ist nämlich klar dass es nicht nur ne Phase ist. Übrigens haben auch die Schultoiletten Türen.

Was möchtest Du wissen?