Schulterprobleme nach klimmzügen

3 Antworten

"immer in solchen Momenten daran denke dass Schmerz nur in meinem Kopf existiert"

Wo hast Du diesen Schwachs... denn her? Echt ey! Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers. Denen hört man zu und ignoriert sie nicht mit billigen Machosprüchen. Boah...ich hab einiges wieder gelöscht, was mir noch eingefallen ist. Sonst hätte die wieder meine Antwort gesperrt. Dein Körper sagt Dir, das Du zu viel trainierst, das Falsche trainierst und zu schnell Erfolge erwartest! Das hört sich nach einer Zerrung an. Das ist kein Spass! Eine Zerrung auskurieren dauert Wochen und Monate und es führt kein Weg drumherum. Danach nimmst Du Tempo raus und fängst an, den Körper gleichmässig  zu trainieren, damit alle Muskelgruppen miteinender arbeiten und nicht einige wenige dominieren und andere schädigen.

zu nächst danke dass du geantwortet hast allerdings teile ich nicht deine Meinung.. ich mache schon seit 2 Jahren regelmäßig kraft Training und kenne mich diesbezüglich aus übe jegliche Art von muskelkater, Zerrungen usw. zudem sind diese Schmerzen nun mal aushaltbar und tauchen auch nur bei den klimmzügen auf was eine Zerrung schon mal ausschließt. wenn jeder so denken würde wie du und bei jeden kleinen bisschen zwicken hier und da aufhört Sport zu machen, Dann wären wir Menschen niemals so weit gekommen. es liegt in unsere Natur dass wir Sport treiben und über unsere Grenzen gehen...
außerdem bin ich nicht dumm, wenn die schmerzen nach ein paar Wochen immernoch dasind Dann werde ich natürlich zum Arzt gehen und mich therapieren lassen. dennoch akzeptiere ich deine Meinung und wünsche noch einen schönen abend LG

0
@gigi8

Ok, ich gebe zu, ich hätte anders formulieren können. Manchmal sehe ich hier Sprüche... ich nehme Deine Antwort als freundliche Retourkutsche an und bedanke mich.

Aber im wesentlichen sehr ich es immer noch so. Der Schmerz sagt Dir was. Kannst Du es eingrenzen, wenn Du die Haltung veränderst? Arme mehr seitlich, Griff nach vorne offen usw.? Hmmm... vielleicht immer bis zum Schmerz trainieren und stoppen. Aber beobachten, ob sich die Grenze verschiebt?

0

die Haltung bestimmt schon über die Intensität des Schmerzes, je weiter ich ich die arme auseinander halte desto höher der Schmerz. hmm das ist merkwürdig aber ich persönlich denke dass das irgendwas der mit den sehnen bzw Bändern zu tun hat die die Belastung noch nicht vollständig gewohnt sind. nach der Vollendung der trainingseinheit tut die Schulter noch ca 1 Stunde weh, danach nur noch ganz leicht und am nächsten tag ( ich gönne mir immer einen tag pause zwischen meinen Trainings Sequenzen) ist der Schmerz dann vorerst vollständig verschwunden, bis zum nächsten Training. vl sollte ich noch hinzufügen dass ich im wesentlichen erfahren bin im Thema kraftsport und dass mein Körper recht gut trainiert ist außerdem trainiere ich als Gegenstück zu den klimmis Liegestütze, bei denen ich ( ich will jetzt nicht angeben :D) 70 schaffe. nochmals LG

0

Hallo, hattest du es beim ersten mal auch schon? Wenn nicht, dann könnte es einfach "nur" ein Muskelkater sein!

vielen dank für die schnelle Antwort allerdings bin ich mir zu 100% sicher dass das kein muskelkater ist ich betreibe schon seit 2 Jahren kraftsport, nur mir den klimmzügen habe ich erst vor kurzem begonnen. ich kenne mich diesbezüglich sehr aus tzd vielen Dank :)

0

Was möchtest Du wissen?