Schulteroperation HILFE?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

ich weiß ja nicht wie die Diagnose deiner Mutter lautet. Ich wurde 2 x an der Schulter operiert.  Die Schmerzen waren nicht mehr aushaltbar. Beim zweiten Mal wurde der Arm in einem Verband und einer Schlinge ruhig gestellt. Die Ursache meiner Schmerzen wurde beseitigt. Die OP war minimalinvasiv, d.h. 3 kleine Schnitte und das wars dann auch. Die Schmerzen nach der OP waren kein Vergleich zu vorher und gut zum AUshalten.

Ich hatte ein Impingementsyndrom mit entzündetem Schleimbeutel. Ich gehörte allerdings zu den ganz wenigen Menschen, bei denen der Schleimbeutel entzündlich nachgewachsen ist und wieder Schmerzen machte. Jetzt ist es aber gut.

Alles Gute für deine Mutter

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dickerchen123
24.08.2016, 22:17

vielen Dank fürs Sternchen :)

0

Das ist kein großes Ding, wird alles Minimal invasive gemacht und man sieht im Nachhinein nichts wenn man es nicht weis. Bei mir wurde R das Schulterdach erweitert und etwas Kalk entfernt.

Auf der Seite L entzündeter Schleimbeutel entfernt und das Schulterdach erweitert. Nach den OPs am 3. Tag mit der Hand an der Wand hochlaufen, hilft ungemein. Am 5. Tag wurde ich Schon entlassen. Die Beweglichkeit war danach wieder vollkommen gegeben.

Wünsche deiner Mutter alles Gute zur OP und gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Sorge! Die Ärtzt sind gut ausgebildet um im Endeffekt wird's allen besser gehen. Vorallem deiner Mutter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?