Schulter Nackenverspannungen beseitigen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

ich möchte Sie auf den untenstehenden Artikel aufmerksam machen und habe als Alexandertechnik Lehrer selbst schon positive Erfolge bei Rückenschmerzen erzielt. Natürlich nicht bei mechanischen Beschädigungen, vorallem aber bei verspannten Haltungen und auch zur Linderung von Schmerzen. Durch die Alexandertechnik wird eine Aktivierung des Rückens vermittelt. Dieser aktivierte Rücken übernimmt als Ganzes und in einer balancierten aktiven Wechselwirkung seine Aufgabe als Stütze des Körpers.

Über Ihr Interesse würde ich mich freuen! Eine Probelektion kostet nichts. Eine Absprache mit Ihrem Arzt ist gegebenenfalls erforderlich!

Freundlicher Gruss

Oliver Schmid www.alexandertechnik-berlin.net

SOUTHAMPTON (ple). Patienten mit chronischen oder rezidivierenden Rückenschmerzen profitieren offenbar noch nach einem Jahr von der sogenannten Alexander-Technik und von sportlichen Übungen, weniger dagegen von therapeutischen Massagen. Das geht aus einer randomisierten britischen Studie hervor.

An der Studie nahmen fast 580 Patienten teil, die sich wegen der Rückenschmerzen mindestens drei Monate zuvor bereits behandeln ließen (BMJ-online). Fast 80 Prozent hatten an mindestens 90 Tagen des vergangenen Jahres Rückenschmerzen. Die Patienten erhielten 6 oder 24 Unterrichtsstunden zur Alexander-Technik oder therapeutische Massagen und absolvierten zusätzlich sportliche Übungen zur Verbesserung der Körperspannung und der neuromuskulären Koordination.

Ergebnis: Nach einem Jahr berichteten die Patienten, die die Alexander-Technik absolvierten, sie hätten in den vergangenen vier Wochen seltener Rückenschmerzen gehabt als Patienten der Kontrollgruppe mit etablierter Rückenschmerztherapie (statt an 24 Tagen nur an drei Tagen). Patienten, die therapeutische Massagen erhielten, hatten dagegen an 14 Tagen der vergangenen vier Wochen Rückenschmerzen.

( Copyright © 1997-2008 by Ärzte Zeitung Verlags-GmbH )

Ein Bandscheibenvorfall ist (vereinfacht) ausgetretene Galertmasse aus deinem Rückenmark. Die drückt irgendwo geben - und baut sich langsam von selbst ab. Kann aber mit Gymnastik und Co unterstützt werden. Nur in äusserten Fällen (wenn es auf Nerven drückt) ist eine OP anzuraten. Bandscheibenvorfälle sind typischerweise (für die meisten Menschen) so schmerzhaft - da wirste kaum noch den Kopf drehen können. Kaum aushaltbar. Risikogruppe ab 40+. Meistens im unteren Ledenwirbelbereich. Halswirbelbereich geht zwar auch - kommt aber seltener vor.

Eine Kernspin ist die Hammermethode um etwas zu diagnostizieren, was eigentlich jeder halbwegs erfahrene Arzt können sollte, der sein Medizinstudium nicht bei ebay geschossen hat. Hat im Wesentlichen nur den Sinn: füllt das Konto der Mediziner. Leider wird aus eben diesen Gründen das eine oder andere Mal ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert, wo gar keiner drin ist.

Verspannungen hingegen sind unschön aber unterm Strich erträgliche Schmerzen. Meistens von Haltungsschäden und Co verursacht. Wenn du deinen Kopf bewegen kannst und merkst, dass eigentlich nur "die Muskeln spannen": Sport, Gymnastik, Schwimmen.

Wenn du hingegen feststellt, dass Sport, Gymnastik und Schwimmen überhaupt nicht geht, du vor Schmerzen heulst - dann dürfte der Bandscheibenvorfall realistisch sein. (Abhängig vom Alter würde ich da aber nicht drauf tippen. Im Zweifel zum Arzt.)

Geh mal zum Zahnarzt.

Viel häufiger als vermutet sind kiefer- und/oder Zahnfehlstellungen die Ursache des Problemes.

Auch nächtliches Zähneknirschen kann der Auslöser sein. Die Kiefermusulatur ist dermassen kräfig, dass sich die Schulter und Nackenmuskulatur problemlos verspannen lässt.

Ich habe das 2 Jahre lang gehabt und jetzt mit 2 angepassten Backenzähnen endlich Ruhe, einfach genial.

Du findest zu diesem Thema auch viel bei Google, einfach mal nach suchen.

Ich habe mich lange Zeit mit einer guten Wärmesalbe über Wasser gehalten

(http://aloevera-wissen.de/aloeveraprodukte/hautpflegemitaloevera/aloeheatlotion/index.html)

Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe das Du Deine probleme schnellstmöglich in den Griff bekommst...

Grüsse aus dem Westerwald

Günni

Leinöl plus Diestelöl 3 Teelöffel am Tag, das macht deine Knörpel geschmeidig, Grünlipp-Muschelkalk sorgt dafür, dass sich deinen Knorpel- und Sehenezellen wieder teilen und aufbauen und Magnetfeldtherapie hilft bei allen chronischen Schmerzen sehr effektiv und schnell.Gute Besserung Jürgen Klamm

Meine jahrzehntelangen Rückenverspannungen / -schmerzen waren seelisch bedingt - also psychosomatisch.

Alle Massagen, Fango, Reizstrombehandlung, Gel, Schmerzmittel usw. haben auf lange Sicht keine Besserung gebracht.

Erst die Änderung meines Bewußtseins und meiner entsprechenden Grundhaltung hat wesentliche Änderungen/Verbesserungen gebracht.

Die meisten Menschen in der zivilisierten Gesellschaft leiden unter latenter Angst, latenter Depression, unbewußter Anspannung usw.

Siehe den Tipp Rückenverspannungen, den ich hier wiederhole: Eine der Ursachen für Deine Schmerzen kann in der Störstrahlung aus Elektrogeräten, Lampen am Bett, Elektrobetten aller Art, Metallbetten, und den vielen Elektrokabeln, die wir in Bettnähe verlegen, sein. Wichtig ist nun, dass um Ihren Schlafplatz Geräte ausgesteckt werden oder/und sogar nachts zum Schlafen die Sicherungen Ihres Zimmers - und des Nachbarzimmers, oder Korridors herausgenommen werden und so kann eine rudimentäre Elektrosmog Minimierung erzeugt werden - dabei kann man sich selbst nach einer Phase von ca. einer Woche prüfen, ob sich der Rücken und die Verspannungen, der Hexenschuss entlastet, oder nicht.

Hatte ähnliche Probleme, die sich hinterher als Bandscheibenvorfall herausstellten. Am besten Du lässt eine Kernspintomographie machen.

Was möchtest Du wissen?