Schulsysteem in deutschland?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach dem Kindergarten von der 1. bis zur 4. Klasse geht man in die Grundschule.

Dann wird nach Leistung ausgesiebt.

Bis 2,33 in den Hauptfächern (Mathe, Deutsch, HSU = Heimat- und Sachunterricht) darf man direkt auf Gymnasium. Mit 2,66 kann man am Probeunterricht fürs Gymnasium teilnehmen. Da schreibt man einen Test und kann bei Bestehen dennoch aufs Gymnasium kommen.

Die nächstbesseren können auf die Realschule, die schlechtesten auf die Hauptschule, wobei diese mittlerweile Mittelschule heißt.

Für die Realschule gibt es auch den Probeunterricht, aber wo hier der Schnitt liegt, kann ich dir nicht sagen.

Nebenbei gibt es noch die Sonderschule für Kinder, die Schwierigkeiten beim Lernen haben.

Die Hauptschule beendet man nach der 9., mit M-Zug nach der 10. Klasse (Abschluss dann gleichwertig wie Realschulabschluss).

Realschüler sind auch nach der 10. fertig und können dann entweder eine Ausbildung machen oder auf die FOS (Fachoberschule) gehen. Hier können sie ein Fachabitur (nach 2 Jahren) oder ein vollwertiges Abitur (nach 3 Jahren; zweite Fremdsprache nötig) machen.

Gymnasiasten haben automatisch nach der Mittelstufe ihren Realschulabschluss, wenn sie die 10. Klasse bestanden haben.

In jedem Bundesland ist das Schulsystem anders und wird vom jeweiligen Kultusministerium geregelt (Ich gehe hier meist vom bayrischen Schulsystem aus, aber die Schularten sollten bundesweit gleich sein).

Manche haben G8, also Abitur nach der 12. Klasse. Manche G9, also nach der 13. Klasse.

Mit einem Abitur kann man dann an einer Universität studieren gehen.

Dann gibt es auch noch die Waldorfschulen, aber damit kenne ich mich nicht aus.

Wer eine Ausbildung macht, muss parallel dazu noch auf eine Berufsschule gehen.

Noten sind meist von 1-6 (1 = sehr gut, 6 = ungenügend).

Man fällt durch, wenn man mindestens eine 6 oder zwei 5er hat.

In der Oberstufe am Gymnasium (10-12) und an der FOS gibt es dann Notenpunkte von 0 bis 15.

15 = 1+ (bestes sehr gut)

14 = 1 (glatte 1)

13 = 1- (gerade noch 1)

usw.

0 = 6

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei dir in Österreich ist Schule Bundesangelegenheit, in Deutschland sind die Länder zuständig, die sich an die Rahmenbedingungen des Bundes halten.

Lehrpläne sind also in jedem Bundesland anders.

Die Gliederung der Schulen im groben ist aber gleich, da gibt es 3 Stufen.

Die Primärstufe oder Grundschule ist Klasse 1-4 (Berlin und Brandenburg 1-6)

Danach kommt die Sekundarstufe 1. Grob gesagt Hauptschule und Realschule, wobei es dann wieder Mischformen und spezialisierte Schulen gibt (Wirtschaftsrealschule). Das ganze bis Klassenstufe 10.

Darüber gibt es die Sekundarstufe 2. Dazu zählen Gymnasien, Berufsbildene Schulen, aber auch Abendschulen, für denen sich Erwachsene weitrbilden. Auch hier gibt es wieder Unter- und Mischformen, teilweise auch mit Sekundarstufe 1.

Alles in allem sehr kompliziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also man ist bis zur 4. Klasse in der Grundschule.
Dann kann man wählen zwischen:
Gymnasium, bis zur 12. Klasse (Abitur)
Realschule, bis zur 10. (mittlere Reife)
Mittelschule, bis zur 9. (Quali)
Man kann aber z.B. auch über FOS das Abitur nachholen.
FOS ist eine Schule nach der Mittleren Reife;
+ 2 Jahre: Fachabitur
+ 3 Jahre: allgemeines Abitur
Noten zwischen 1 - 6:
1 - sehr gut
2 - gut
3 - befriedigend
4 - ausreichend
5 - mangelhaft
6 - ungenügend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben die Hauptschule
Die Sonderschule
Die Realschule
Die "Gesamtschule"
Das Gymnasium

Die Hauptschule geht bis zur Zehnten
Die Realschule bis zur elften mit der Möglichkeit auf ein Gymnasium zu gehen. Bei der Gesamtschule gibt es drei Zweige: Hauptschule, Gesamtschule und Gymnasium. Man hat halt je nach Niveau die Möglichkeit sich individuell auszusuchen welchen Abschluss man macht. Wenn man das Gymnasium fertig machen will braucht man ein Abitur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noten : 1 am besten - 6 am schlechtesten

Schulen : Grundschule 1-4 Jahre , dann entscheidet man zu welcher Schule geht anhand des Grundschulzeugnis nehmen sie dich an oder nicht . Gymnasium ist die beste Schule , dann Realschule , Gesamtschule und Hauptschule . Das dauert bis zur zwölften oder zehnten oder elften man fängt von der 5. bei einer weiterführenden Schule an (oben ernannt) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
flirtheaven 19.05.2016, 18:34

in einigen Bundesländern gibt es noch weitere Schulformen, so z:B. die Oberschule in Niedersachsen

0

nicht soeinfach, da es in D 16 Schulsysteme gibt. Die sind sichzwar  ähnlich, aber eben nicht gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?