Schulsport: Schwimmen, Gymnasium 12. Klasse ->>> Badehose?

4 Antworten

Zum einen sollte die Badehose zumindest der bayrischen Badeverordnung entsprechen, das heißt nicht nackt. Zum anderen sollte all zu großer Strömungswiderstand im Wasser vermieden werden, damit man die Kraft nicht zum überwinden desselben benötigt sondern zum Vorrankommen verwenden kann. Daraus ergibt sich das eine eng anliegende Badehose sinnvoll ist. Ob man nun eine Retroshort, einen Badeslip oder gar einen Tange bevorzugt ist eher Geschmackssache.

Klar ist ne enge Badehose besser, aber eigentlich bringt sie dir auch nicht viel mehr, ich mache selber Leistungsschwimmen schon seit 6 Jahren und glaub mir, die beste Zeit bekommst du immer noch mit viel Training!!! ;)

Wenn man gute Leistungen leisten will, ist eine eng-anliegende nunmal das besta, auch wenn man als Junge denn seinen Penis damit betont...

nicht zu lang. etwas eng ungefähr bis zur hälfte der hälfte vom knie bis zur hüfte.

Was möchtest Du wissen?