Schulreife

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

So Anfang nächsten Jahres müsste die Untersuchung sein. Du musst den Impfpass mitnehmen und das Untersuchungsheft. Ein Hör- und Sehtest wird gemacht, ein Bild wird gemalt (mit Namen versehen), ein Bild muss beschrieben werden, Zählen, Mengen schätzen, Worte vervollständigen, ein bisschen reden und eine sportliche Aktivität, bei uns wars Hüpfen. Ich bin sicher der Kleine ist fit, das wird ein Klacks für ihn. Mach dir nicht so viele Sorgen, die wissen schon wie sie mit den Kindern umgehen müssen, dass sie ihre Fähigkeiten zeigen können.

http://www.landratsamt-roth.de/desktopdefault.aspx/tabid-472/954_read-5472/ <- hier müsstest du alles finden was du wissen möchtest ;)

Aber hey dein Kind ist grade mal 5, da war ich noch im Kindergarten ;) also es ist keine Schande wenn er es dieses nicht Jahr schafft. Wenn dein Kind reif genug ,für die Schule ist werden die Leute das schon merken, wenn nicht, mein Gott dann lass ihn eben ein Jahr länger spielen, der ernst des Lebens beginnt noch früh genug ^^

Hallo,

meine Tochter ist auch noch 5, wird aber im September 6, du wirst sicher bald Post bekommen von der Schule,a lso eine Einladung zur Vorstellung deines Kindes,

DIe Untersuchung beim Schularzt läuft folgender massen ab:

Augen werden untersucht,wie beim Augenarzt, Dann messen und wiegen, und Hörtest wird auch gemacht, meine Tochter musste malen und figuren erkennen und benennen,

Dann wurden Farben abgefragt und Obst und gemüse, ob sie das halt kennt also den Unterschied, es wurde geschaut ob sie O bzw.X beine hat, ob mein Kind ein Hohlkreuz hat,

Ist abert wirklich alles ganz locker, es wird auch darauf geachtet wie die Aussprache deines Kindes ist, und wenn sprachfehler festgestellt werden zum beispiel beim "sch" wird dir ans herz gelegt einen Spezialisten aufzusuchen,

Und die Untersuchung findet immer 1 Jahr bevor dein Kind in die Schule kommt statt,

Aber keine Panik ist halb so wild,

Da wird eher die Gesundheit getestet. Soweit ich mich erinnern kann^^ Bei mir wurde so Kurzsichtigkeit festgestellt und nun trage ich seit 17 Jahren eine Brille. Ob sein Wissen reicht um die erste Klasse überspringen zu können, frag da einfach mal nach und sag was er kann.

turalo 20.08.2010, 09:41

Ob eine Klasse übersprungen, also querversetzt wird, das entscheidet nicht der Schularzt. Das entscheidet die Schulleitung. Ob eine frühere Einschulung sinnvoll wäre, da gibt der Schularzt einen gewissen Anstoß,den man dann aufgreifen kann.

0

Liebe(r) Vogel18,

es gibt ein individuelles Entwicklungstempo bei jedem Kind. Ob Dein Kind in diesem oder im nächsten Jahr schulreif sein wird, das ist seine Sache. Du brauchst Dich darum nicht zu sorgen. Es wird schulreif werden,

wenn es in seiner individuellen Entwicklung so weit ist, und alles wird in Ordnung sein.

Wenn Du ständig Angst hast, dass irgend etwas mit Deinem Kind nicht stimmen könnte oder etwas nicht nach Deinem starren Zeitplan verlaufen könnte, wird Dein Kind irgendwann überhaupt nichts mehr "zeigen" können,

weil die Angststörung, unter der Du leidest, sich auf Dein Kind übertragen wird.

Du solltest dringend einen Psychotherapeuten aufsuchen und mit ihm über Deine Ängste sprechen, da diese Ängste - wie aus Deinen Fragen hervor geht - Formen angenommen haben, die nicht gesund sind. Bei Dir selbst stimmt etwas nicht. Du brauchst Hilfe. Bei Deinem Kind ist alles in Ordnung.

Du musst dringend damit aufhören, Deine eigene Angststörung auf dem Kind abzuladen. Es fehlt nicht mehr viel und Du wirst auf Schritt und Tritt mit Zentimetermaß und Stoppuhr neben Deinem Kind herlaufen, seine Schrittlänge abmessen, die Sekunden stoppen, die es pro Schritt braucht und daraus die Gehgeschwindigkeit berechnen, damit Du in irgendeiner Tabelle nachlesen kannst, ob der Mittelwert über- oder unterschritten wird.

Mittelwerte sind Durchschnittswerte aber keinen Normen! Normal ist, dass jedes Kind in der für seine persönliche Entwicklung passenden Weise vom Mittelwert abweicht.

Du hast vor lauter Angst, dass etwas nicht 100% den statistisch berechneten Tabellenwerten entsprechen könnte, die nur Durchnittswerte sind, einen Kontrollzwang entwickelt, mit dem Du versuchst, Deine Angst zu beruhigen. Damit machst Du das Kind auf Dauer vollkommmen kaputt.

Suche einen Dir sympathischen Psychotherapeuten und sprich mit ihm über Deine Ängste. Tue es Deinem Kind zuliebe. Es ist ein gesundes Kind und alles wird gut laufen, wenn Du aufhörst - sinnbildlich gesprochen - mit Zentimetermaß und Stoppuhr neben ihm herzugehen.

Die vielen Fragen, die Du wegen Deinem Sohn und seiner Reife stellst, zeigen zwar, dass Du es sehr gut mit ihm meinst, aber auch, dass Du total in Panik bist und kein Vertrauen zu ihm hast.

Glaub doch bitte endlich, dass der junge Mann mit seinen Altersgenossen mithalten kann und nicht gestört ist.

Wenn Du das nicht kannst, dann liegt das Problem bei Dir, und Du solltest eine Therapie überlegen. Das Kind spürt, dass Du Angst hast, er könnte versagen, und dadurch wird es selbst unsicher. Je mehr Du sein Versagen fürchtest, desto mehr machst Du ihn zum Versager.

Ach Vogel....

Das Kind muß ein vorgezeichnetes Bild nachzeichnen.

Es muß Sätze, die ihm vorgesagt werden, sinnvoll beenden.

Es muß "Unsinnswörter" nachsprechen

Esmuß auf einem Bein hopsen können

Bei uns wurde nach der Telefonnummer gefragt, nach Namen von oma und Opa

Laß es doch einfach auf Dich zukommen und streß das Kind nicht mit Übungen.

ich kann mich nurnoch dran erinnern, dass ich ein kreis malen musste und gerade aus gehen musste :D

naja ist schon 10 jahre her^^

Ein bischen von allem. Zahlenreihe merken und wiedergeben, etwas malen/ zeichnen, kann er sich alleine an-/ ausziehen, ...

also was getestet wird weiß ich leider nicht, aber mit 5 schon nicht schlecht was der kleine kann, hab keine angst, er ist sicher nicht zu dumm ;)

RedLeaf 20.08.2010, 09:35

Ich glaub kein Kind ist zu dumm, auch wenn es den Test nicht schafft..

0
evaness 23.08.2010, 12:20
@RedLeaf

@Vogel18,

Kinder werden nicht dumm geboren, sie werden nur manchmal dumm

gemacht. Dümmer als ihre Eltern werden sie dabei aber in der Regel nicht.

0
Biggi2000 20.08.2010, 09:34

Hallo , dieser link gibt dir eine umfangreiche Antwort auf deine Frage.

Gruß Biggi

http://www.familienhandbuch.de/cmain/fAktuelles/aSchule/s_608.html#Einschulungsuntersuchung

0
doddo 20.08.2010, 09:37
@Biggi2000

Was geschieht bei der Einschulungsuntersuchung? Bei der Einschulungsuntersuchung wird Ihr Kind gründlich untersucht. Die Ärztin, der Arzt weiß, dass es körperlich und geistig unterschiedlich veranlagte und entwickelte Kinder gibt. Sie oder er kann damit umgehen.

Beim Schulreifetest und der Einschulungsuntersuchung werden drei Entwicklungsbereiche untersucht:

1.Die sozial-emotionale Entwicklung. Hierzu gehören: ◦die Kontaktfreude Ihres Kindes ebenso wie die Konzentrationsfähigkeit, ◦die Neugierde auf Rechnen, Lesen und die Dinge, die es in der Schule zu lernen gibt, ◦das Selbstvertrauen Ihres Kindes, ◦die Einstellung zu Bezugspersonen - kann es sich von den Eltern lösen und gleichaltrige Freunde finden? 2.Die körperliche Entwicklung. Hierzu gehören die Untersuchungen dazu, ◦wie geschickt Ihr Kind motorisch ist, ◦ob es ausreichend gut sehen und hören kann, ◦ob es durch Infektionen oder schwere Krankheiten, die es durchgemacht hat, belastet ist, ob es unter Allergien oder unter Kreislaufstörungen leidet, ◦ob Größe und Gewicht Ihres Kindes in einem guten Verhältnis stehen und altersgerecht sind, ◦ob Ihr Kind Bewegungsabläufe nachahmen kann, ◦ob Ihr Kind einen Stift richtig hält. 3.Die Entwicklung im Bereich des Denkens (kognitive Entwicklung). Hierbei wird darauf geachtet, ◦wie weit Ihr Kind in seiner sprachlichen Entwicklung fortgeschritten ist, ◦ob Ihr Kind seinen Namen schreiben und sein Alter und seine Adresse nennen kann, ◦ob Ihr Kind logisch denkt, ◦dass Ihr Kind sich Dinge gut merkt, ◦dass Ihr Kind Farben, Formen und Größenunterschiede richtig wahrnimmt und einschätzt. Arzt oder Ärztin beurteilt also nicht nur, wie Ihr Kind in organischer Hinsicht für die Schule geeignet ist. Er oder sie macht sich auch ein Bild davon, ob ein Kind aufgeschlossen und lernbereit ist, ob es voraussichtlich mit Klassenkameradinnen und -kameraden zurechtkommen wird. Das alles geschieht im Gespräch und in kurzen Tests.

0

Was möchtest Du wissen?