SCHULRECHT: DARF EIN LEHRER (s.u.)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn er euch anschließend mit anderen Kriterien beurteilt, als den Leistungskurs, ist daran doch nichts auszusetzen.

Natürlich berücksichtigt er die Zeitvorgabe bei der Benotung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das so verstanden, dass er euch die Klausur eines 4. stündigen Kurses gab, und ihr der 2 stündige Kurs seid. Wenn das stimmt, dann würde ich mich schon bei ihm beschweren. Bei unserem wirtschafts LK werden wir zeitlich auch immer total unter Druck gesetzt, also das mit der Zeit ist nicht so ungewöhnlich:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KLARES NEIN !!!

Natürlich ist das doppeltes Unrecht ! Eine Klausur welcher Art auch immer darf nicht kopiert werden, um als Grundlage einer weiteren Klausur zu dienen - schon gar nicht innerhalb eines Schul- UND / ODER Kalender-Jahres !

Wie ignorant muss der Lehrer sein, um Euch nur 90 Minuten zu gewähren, wohingegen dem LK über vier Stunden erlaubt waren !!

Die GK-Klausur ist "ganz locker" rechtlich anfechtbar - dazu bedarf es noch nicht einmal eines Blicks in die ASchO (Allgemeine Schulordnung) oder die BASS (Bereinigte amtliche Sammlung der Schulvorschriften) !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausdrucken darf er die. Zu Rest kommt es auch auf das Fach an. In bio zum Beispiel ist der Stoff fast der gleiche. Also in Gk und in Lk. Und da müssen zwei Klausuren bearbeitet werden. Wenn ihr dann eine von zwei bekommen habt, ist das völlig legitim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?