Schulpflichtsentbindung aufgrund von Psychischer Erkrankung?

3 Antworten

Ich dacht immer Schulpflicht bedeutet, das man 12 Jahre lang zur Schule gehen muss? Aber egal...

Da Dich Deine Hausärztin nicht mehr krankschreiben will, wende Dich doch an Deinen Therapeuten. Die sollten wissen, wie Du am ehesten weitermachen kannst und Dich auch beraten können, was Sinnvoll ist.

In meinem Fall, war auch meine Krankenkasse sehr hilfreich. Hängt jedoch viel vom Berater ab.

Wie sieht es den mit Deinen Eltern aus? Bekommst Du von der Seite Unterstützung?

2

Es kann natürlich sein, dass ich,was die Schulpflicht betrifft, auch falsch informiert bin, aber so wurde es mir von meiner Schulleitung geschildert. Ich hätte meine eigentliche Schulpflicht schon erfüllt, müsse aber jetzt noch bis zu meinem 18. Lebensjahr die "Berufsschulpflicht" erfüllen, was ja auch Sinn macht.

Mit meiner Therapeutin stehe ich im engen Kontakt. Sie hält es für sinnvoll es zumindest zu probieren, sieht aber auch ein, dass es nichts bringt, wenn ich die Noten nicht schaffe. Es sei nicht das Ende der Fahnenstange, sollte ich jetzt doch abbrechen, waren ihre Worte.

Was die Krankenkasse betrifft bin ich nicht so wirklich informiert, das müsste ich Mal mit meinen Eltern klären. Und Unterstützung bekomme ich eigentlich genug. Auch wenn meine Eltern die Situation teilweise nicht verstehen.

Danke jedenfalls für Deine Antwort!

1
24
@nachtfreund

Gerade was meine Kur anging, kam alles von der Krankenkasse her. Ich hatte überhaupt nicht daran gedacht.

0

Einfach zu Hause bleiben, kannst du nicht. Der Sohn einer Bekannten von mir, bekam eine Weile Einzelunterricht zu Hause und ging dann in eine sog. Schule für Kranke: kleine Klassen, heilpädagogisch ausgebildete Lehrer.

Wie kannst Du nen Hauptschulabschluss haben aber noch schulpflichtig sein?

2

Nach dem Beenden der 9. Klasse und dem Versetzen in die 10. Klasse des Gymnasiums hat man automatisch den Hauptschulabschluss erworben und gleichzeitig die Hauptschulpflicht erfüllt. Jedoch ist man schulpflichtig bis zu seinem 18. Lebensjahr und ich bin nun Mal leider erst 16.

1
26
@nachtfreund

Meines Wissens nach endet die Schulpflicht je nach Bundesland nach 9 oder 10 Jahren Schulzeit. Da Du die 10. Klasse wiederholst musst Du also schon mindestens seit 10 Jahren zur Schule gehen.

0

Extreme schulangst Tipps?

Ich lebe in der Schweiz bin 15 und gehe in die realstuffe ausserdem gehe in Therapie wegen Depressionen und schlafstörung. Ich habe grosse schulangst die schon am Anfang von den Ferien beginnt......und immer schlimmer wird.....ich habe dan herzpochen und Panikattacken und einfach rissen angst.....ich habe das auch schon meiner Therapeutin gesagt aber sie hat darauf nicht wirklich reagiert....ich bin schon Mal in der schule zusammen gebrochen wegen einer Panikattacke die mein Lehrer Dan mitbekommen hat.....ich mag mein Lehrer aber nicht und wollte auch nicht mit ihm reden.....ich durfte dann mit einer Freundin in den Gruppenraum gehen und reden.....damit die panick weg geht......mir geht es einfach wirklich Schlecht wenn es um die schule geht.....meine Mutter versucht mich zu unterstützen und sagt "alles wird gut du musst nicht mehr lange zur Schule und dann kannst du dir die Menschen die um dich sind, selber aussuchen und du bist stark...." Und so weiter.....meine Eltern sind übrigens getrennt und mein Vater meinte nur: " du bist nur nervös und du solltest lieber aufs Gymnasium gehen Wiso bist du nur gewechselt" man muss dazu sagen dass, ich gewechselt bin weil, ich mit dem Druck nicht klar kamm und deswegen auch öfters krank bin.....ich habe immer noch Druck und bin deswegen auch schneller krank.....mir ging es auch schonmal so schlecht das ich zwei Wochen Zuhause geblieben bin und krank war und mich geweigert habe in die Schule zu gehen, das war bevor ich gewechselt bin....ich hatte jetzt drei Wochen Ferien und habe jetzt panische Angst morgen in die Schule zugehen.....ich habe morgen 11h Schule und das auch über den Mittag was es nicht Grade einfacher macht.....ich würde mich mega freuen wenn ihr Tipps für mich habt gegen schulangst und um die Zeit zu überstehen am Abend wird es immer schlimmer.....wenn Schule ist sind meine Schlafprobleme auch noch schlimmer also.....ich liege richtig lange wach und schaffe es nicht einzuschlafen, was ja nicht Grade gut ist wenn man um 6 schon aufstehen muss.....also bitte gibt mir Tipps damit es mir besser geht.....und damit ich das schaffe.....danke schonmal...

...zur Frage

Schulabschluss oder Gesundheit?

Man wird sich jetzt denken, dass dieses faule Kind doch einfach weiter zur Schule gehen soll, aber manchmal ist das nicht ganz so einfach wie man es gerne hätte.
Ich habe jetzt seit mehreren Jahren mit einer Depression zu kämpfen und versuche nebenbei meine Schule zu meistern. Allerdings fällt es mir immer schwerer Kraft und Energie aufzuwenden. Ich komme morgens kaum aus dem Bett und wenn ich mittags dann aus der Schule komme ist der Tag für mich gelaufen. Ich bin fertig mit allem und habe keine Kraft mehr. Ich bin jetzt in der 10. Klasse einer Realschule und würde somit dieses Jahr meinen Abschluss machen.
Sollte ich für meine Gesundheit in eine Klinik gehen und dort so viel wie möglich nebenbei für die Schule tun um dann möglicherweise am Ende des Jahres die Abschlussprüfungen zu bestehen? Oder sollte ich die Schule pausieren/abbrechen und in eine Klinik gehen? Oder sollte ich mit der Schule bis zum Abschluss weitermachen und meine Gesundheit ignorieren? Ich bin bereits in ambulanter Therapie und Medikamente bekomme ich wahrscheinlich auch bald.
Ich bitte um Rat, ich weiß nicht mehr was richtig ist.

...zur Frage

Ist das nicht ein bisschen viel verlangt?

Ich war lange Zeit in der KJP unter anderem weil ich extreme Schulangst habe. Das wurde auch nicht wirklich besser. Moment kämpfen meine Eltern für eine Therapie. Aufgrund der Angst fehle ich total oft in der Schule. Das Jugendamt hat das auch mitbekommen. Die drohen jetzt mit einer WG, wo ich besser unterstützt werde, als Zuhause (meine Eltern arbeiten beide und bekommen nicht mit ob ich in der schule bin oder nicht).

Da ich auf keinen Fall in eine WG will, hat das Jugendamt ein Ultimatum gestellt. Entweder ich gehe nach den Ferien den restlichen Januar komplett ohne Fehlen zur Schule oder ich muss in diese WG.

Ich bin super dankbar für diese Chance. Aber ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll. Das letzte mal, als ich in der Schule war, habe ich gek0tzt und musste gehen. Das war auch echt so eine psychosomatistische Ursache. Also nichts körperliches. Auf jeden Fall musste ich dann gehen.

Ein anderes Mal hatte ich eine extreme Panikattacke.

Hinzukommt, dass ich ja auch einfach krank werden kann. Es ist immer hin Winter und damit Grippezeit.

Ich finde das ziemlich viel verlangt, will es aber unbedingt schaffen.

Habt ihr Tipps?

...zur Frage

Schadensersatz durch Mobbing in der Schule?

Meine 12 Jährige Tochter wurde in der vierten Klasse von ihrer beste Freundin gemobbt,sie ist jetzt in der 5.Klasse die sie gerade wiederholt,auch dort wird sie gemobbt,sie hat dadurch eine Schulangst entwickelt,ebenso ein Burnout. Sie benötigt seelischen Beistand,und macht eine Therapie gegen das Burnout,der Therapeut sagte ich könne Schadensersatz von den Eltern der ehemals besten Freundin fordern die meine Tochter in der vierten Klasse gemobbt hat,wisst ihr ob das stimmt? Der Therapeut sagte auch wenn schon keinen Schadensersatz dann eben die Kosten für einen Heilpraktiker. Die Angst vor der Schule und das Burnout sind auf jeden fall durch das Mobbing in der Grundschule entstanden,es entwickelte sich langsam aber stetig,und jetzt ist mein Kind total am ende,sie muss zur Therapie und das ganze wieder aufarbeiten,mobbing ist echt das schlimmste das es gibt:-(

...zur Frage

Versetzung wegen Depressionen/geht das?

Hey also ich habe Depressionen und bin seit über einem Jahr 2 mal die Woche in ambulanter Therapie. Es wird aber nichts besser im Gegenteil. Die Überlegung mit antidepressiva und einer Klinik steht noch offen. Ich bleibe jz auf jeden Fall vermutlich sitzen da ich nichts mehr für Schule mache und auch sehr viele fehltage habe. Eig war ich nie eine schlechte Schülerin aber seit dem Problemen ging es sooo bergab,bin gen und E-Phase (10) Kann man einen Versetzungsantrag stellen?? Wegen psychIchen Problem?? Wird das genehmigt oder geht auch einfach Nachprüfung? Weil hab die Erfahrung das psychische Problem net ernst genommen werden...
Danke :((

...zur Frage

Schulangst wegen Sozialer Phobie, Depressionen etc.

Hallo!

Ich besuche zurzeit die 11.Klasse eines Gymnasiums. Vor etwa 1 1/2 Jahren war ich eine Zeit lang unter psychotherapeutischer Behandlung und wurde mit sozialer Phobie, schweren Depressionen und anderen Formen von Ängsten, die auch Panikattacken beinhalten, diagnostiziert. Ich habe die Therapie allerdings vor ein paar Monaten abgebrochen, da die Therapeutin mir nicht wirklich weiter helfen konnte und mir nur Psychopharmaka verschrieb, die alles schlimmer gemacht haben.

Momentan wiederhole ich die 11.Klasse, da ich durch Cybermobbing und den oben genannten Problemen nicht mehr in die Schule kommen konnte. Ich hatte eigentlich vor, die Schule zu wechseln, doch die Entscheidung, die Stufe zu wiederholen, kam erst am letzten Schultag.

Nun bin ich immer noch auf der selben Schule. Die neue Stufe ist recht nett und das 1. Halbjahr verlief in Ordnung, jedoch fühle ich mich immer noch "traumatisiert" von der Vergangenheit. Durch das Abbrechen der Therapie sind meine psychologischen Probleme zurück gekommen und werden Tag zu Tag schlimmer.

Ich kann mich mittlerweile kaum noch dazu motivieren, zur Schule zu gehen durch all diese Ängste, die mir wirklich jede Nacht den Schlaf rauben. Ich bekomme sehr schlimme Panikattacken in der Nacht als auch am Morgen bevor ich mit viel Überwindung in die Schule gehe. In den letzten Wochen ist es jedoch so schlimm geworden, sodass ich der Schule komplett fern bleibe. Dadurch verschlechtert sich mein Bild in der neuen Stufe als auch bei den Lehrern genau so wie letztes Jahr, was mir das Ganze noch schwerer macht als es schon ist.

Es kann jedoch nicht so weiter gehen und ich bin mir unsicher, ob ein Schulwechsel oder ein stationärer Aufenthalt in einer Psychiatrie Sinn machen würde. Ein Termin bei einer neuen Psychotherapeutin habe ich aber erst in einem Monat und bin daher im Moment ratlos. Ich möchte wirklich mein Abitur schaffen, jedoch halten mich diese Dinge schon seit Jahren auf und es macht mich wirklich fertig. Ich kenne keine Lösung und keiner kann mir wirklich weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?