Schulpferd am Zügel reiten, wie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Reiten nur so einfach wäre, dass man durch Tipps aus dem Internet Fehler so einfach beseitigen könnte.... :-)

Wirklich helfen kann dir leider nur jemand vor Ort. Reiten ist ja ein Zusammenspiel der Hilfengebung des Reiters und den Reaktionen des Pferdes darauf. 

Um also ein gewünschtes Ergebnis zu Erzielen, muss man sowohl Reiter als auch Reaktionen des Pferdes beachten. Mit einem "tu das tu dies" ist es in der Regel nicht getan. 

Wie wäre es, wenn du den Reitlehrer gezielt auf die Unterschiede der Schülerin nach dir ansprichst und ihn fragst, wo der Unterschied liegt und was du tun kannst, um den Unterschied "zu verringern". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxmelliexx
03.11.2015, 09:05

Ja, leider, wie gesagt, interessiert es die Reitlehrer dort nicht besonders, ist nicht wirklich gut dort. Aber naja hauptsache ich kann dort irgendwie reiten. :/ Achso, aber gestern ist die Reitbeteiligung auf ihm geritten und ich habe sie gefragt, ob sie mir vielleicht dabei helfen kann, und sie hat mir ein paar Sachen gezeigt, die es bei ihm einfacher machen. Werds dann nächste Woche mal ausprobieren. LG

0

Wichtig ist das Paraden geben. Also beim traben immer beim einsitzen deine äußere Hand eindrehen und wieder locker lassen und nach ca. 7 Mal gehst du dann am besten mit der inneren Hand vor, sodass das Pferd sein Kopf runter machen kann, ein paar Sekunden reichen dabei und dann wieder ganz vernünftig die Zügel aufnehmen. Wenn er sein Kopf gestreckt hat, lobst du ihn dafür. Wichtig ist auch, dass das Pferd immer schön vorwärts getrieben wird und einen gleichmäßigen Gang hat und nicht mal schnell und mal langsam.

Und allgemein solltest du am Anfang immer leichttraben und nach einer Zeit, wenn dein Pferd sich gelockert hat kannst du dann aussitzen. Du wirst es merken, denn dann ist es viel angenehmer.

Guck dir mal an: http://reiter1x1.de/209-Ausbildungsskala-Skala-der-Ausbildung-beim-Reiten.htm Das ist ziemlich hilfreich, so habe ich das früher auch gelernt. Jedoch muss du das auswendig lernen, aber nach ein paar mal machst du diesen Ablauf ganz alleine ohne groß drüber nachzudenken.

Ich hoffe es hilft dir ein bisschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxmelliexx
03.11.2015, 09:06

Danke für deine ausführliche Antwort!!! LG

0

Prinzipiell sollte man ein Pferd von hinten nach vorne reiten. Sprich von hinten mit dem Bein über den Rücken ans Gebiss ranreiten. dabei sollte man es vermeiden, an den Zügeln zu ziehen. weil Druck immer Gegendruck erzeugt. Wenn man nur zieht, drückt das Pferd meistens dagegen und das bringt nichts.

Um sich dem Druck zu entziehen, reite das Pferd nach vorne (im Arbeitstempo). biege es dabei um den inneren Schenkel.

Halte am äußeren zügel eine konstante Verbindung. Die sollte geschmeidig sein und nicht starr. am inneren Zügel stellt man sein Pferd. sprich: annehmen (einstellen) und nachgeben. der innere Schenkel treibt dabei. Der Äußere begrenzt. das Pferd muss lernen, sich nach innen zu stellen, wenn der innere Schenkel treibt.

Dazu nimmt man am Anfang die innere Hand zur Hilfe, aber wie du siehst ist richtige durchs Genick reiten ein Spiel aus annehmen und nachgeben, aus treiben und einstellen. Dies kann man nicht per Forum lernen. du musst das Gefühl für das Pferd bekommen. und da hilft dir am besten ein guter Reitlehrer vor Ort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxmelliexx
03.11.2015, 09:06

Danke für deine ausführliche Antwort!! LG

1

Was möchtest Du wissen?