schulnoten schon für die nächste klasse vergeben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da alle bisherigen Kommentare bisher Müll sind, hier mal etwas nützliches...


In meiner Schule sind die Notenkonferenzen am 10. Juli, es gibt aber Schulen, wo die Noten bereits jetzt eingegeben werden müssen. Das Schuljahr ist also quasi gelaufen und viele setzen sich jetzt hin und machen nix mehr...

Dass da Noten für das nächste Schuljahr vergeben werden, ist nicht ganz richtig. Es werden tendenzen notiert, also, wie hat sich der Schüler nach den Notenkonferenzen bemüht.

Es ist eine Tendenz, bzw. mündliche Leistung, die notiert wird. Leistungsabfragen (Test, Klausur, Klassenarbeit, etc.) dürfen nicht vor nächstem Jahr geschrieben werden.

Ebenso dürfen Fehlstunden nicht einfach ins nächste Jahr gerechnet werden...

Ich würde am besten nochmal mit der Lehrkraft reden... Vielleicht hat Ihr sohn es ja auch nur falsch verstanden.

das ist krass, die Schüler haben ein Recht auf Erholung in den Sommerferien. Der Gedanke, an diese Benotung ist alles andere als Erholung....egal, ob es sich um einen guten oder schlechten Schüler handelt. Fies ist das. Vielleicht kann man dem Lehrer einen Kompromiss vorschlagen? Benotung für die Schüler, die das WOLLEN (natürlich NACH BEKANNTGABE der erreichten Note? Das wäre doch mal was...

die Schüler haben ein Recht auf Erholung in den Sommerferien

Absolut richtig. Wohlgemerkt; "in den Sommerferien". Das ist noch Schulzeit, und da Noten wohl schon eingegeben wurden (fest stehen) nehmen sich einige Schüler heraus, einen auf Schlendrian zu machen...

0
@MattoxLp

Das weiss ich wohl. Aber meinst du, das erstens ein Schüler gerne in die Sommerferien geht mit dem Gedanken, dass da gleich eine Note wartet? Und wenn der Lehrer so gnädig ist und die vorher zurückgibt - was glaubst du, wie toll das ist, wenn die Arbeit nicht gut gelaufen ist? Warst du nie Schüler, hast du die schöne Zeit vor den Sommerferien nicht für "Schlendrian" genutzt? Hättest du das toll gefunden, wenn man das früher mit dir gemacht hätte? Im Grund ist doch auf irgendwas am System falsch, wenn die Lehrer gezwungen sind, lange vorher die Zeugnisnoten festzulegen. Aber das sollte man dann nicht auf die Schüler abwälzen. Die können dann auch nichts dazu. Den Schlendrian minimieren können die Lehrer wirklich mit "meinem" Vorchlag der Freiwilligkeit. So schlecht finde ich meine Idee nicht.....

0

Das ist absolut unüblich - ich höre allerdings nicht zum ersten Mal, dass Lehrer damit drohen.

damit drohen

Es ist keine "Drohung", sondern gängige Praxis, dass sich Lehrer so notieren, wie sich der Schüler aufführt, wenn's um nichts mehr geht...

Und frei nach dem Grundsatz; "Alles was nicht verboten ist, ist erlaubt", darf ein Lehrer das. Klausuren/ Arbeiten dürfen natürlich nicht jetzt schon geschrieben werden...

0

Was möchtest Du wissen?