Schulmittagessen-Mikrowelle: mein Sohn besucht nun eine Ganztagesschule mit der Mgl. Essen in der

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich weiß ja nicht, was du immer so kochst. Aber mach doch einfach am Vorabend ein bißchen mehr und gib ihm das Übriggebliebene mit. Zum Transport eigenen sich gut Tupperschüsseln, weil da nix ausläuft. Oder es gibt auch extra Mikrowellenteller mit Einteilung und Deckel. Gut, wenn die Beilagen von Fleisch und/oder Gemüse getrennt bleiben sollen und nicht alles in mehrere Schüsseln verteilt werden soll. Wie dicht die sind, weiß ich aber nicht. Eintöpfe und Gemüsesuppen eignen sich auch prima zum Aufwärmen in der Mikro.

Sehr gut läßt sich Spaghetti mit Tomatensoße aufwärmen. Aber , nimm bitte zwei Behälter, einen runden tupperbehälter für die Soße und einen anderen extra.

Milchreis geht auch gut, oder Rahmschnitzel mit Reis oder Nudeln.

Ansonsten tun es auch wirklich leckere Suppen, Chilli con carne, Nudelsuppe, Gemüsesuppe, Tomatensuppe, Erbsensuppe etc und eine Breze oder baguette/Brötchen dazu.

wenn dein Kind Vollkornprodukte ißt, wäre natürlich ein Vollkornbrötchen sehr gut. Ein Sandwich mit leckerer Wurst oder Käse mit Salat(Gurke,Tomate ) und Ei ist auch mal was leckeres. lg

Möchte denn dein Sohn mittags überhaupt warm essen, was machen denn die anderen Schulkameraden? Das solltest du als erstes wissen, weil den Kindern reichen oftmals auch kaltes Essen, z.B. 2 Wiener mit Semmel und evtl. Ketchup/Senf, Sandwich, Brezen, ... aus bis sie nach Hause kommen. Darf er auch mal das Schulgelände verlassen und sich selbst versorgen? Z.B. Leberkässemmel, Sandwich, Döner, .... oder aber Fertiggerichte für die Mikrowelle.

Aber jetzt wirklich zu deiner Frage: Man kann so ziemlich alles in der Mikrowelle aufwärmen, doch dein Sohn muß das auch alles in die Schule tragen! Also z.B. Spätzle, Nudeln, Kartoffeln, am besten ist alles, was noch Flüssigkeit hat, z.B. Soßen (Gulasch, Geschnetzeltes). Suppen sind auch gut (Dosen) oder Fertiggerichte für die Mikrowelle.

Ich hab was gegen Mikrowellen...Frisch gekocht und gegessen ist immer noch besser. Wir sind umgezogen und hier an den Schulen wird auch für uns ungünstig Mittagessen angeboten und solange ich zuhause bin, koche ich, mal mittags auch mal abends, so ganz eingespielt sind wir noch nicht. Ich gebe meinen Mädels an langen Tagen dann lieber etwas mit, was sie mögen und abnds gibt es dann warm.

Was issn mit der Schülerspeisung?

Ansonsten: gut und gesund kochen und alles in die praktischen und kleineren Tupperdöschen verteilen. Macht viel Arbeit und Mühe, dann das ständige Schleppen des Essens, aber du hast unter Umständen eine gesündere Mahlzeit, als die, die der Essensanbieter anbietet.

Fragt doch mal nach, ob die nicht einen Essenlieferanten finden können. Ich sehe vor meinem inneren Auge schon ausgelaufene Sossen in Schulheften und Schulbüchern.

nana7 05.10.2010, 19:34

ja, das sehe ich auch; es gibt auch einen Essensliferanten, aber das sprengt im <moment mein Buget, da es eine Privatscule ist

0
shoemaker 05.10.2010, 23:15
@nana7

was hälst Du von Sandwichs, Obst, Rohkost, also leckere/gesunde Kost und abends zuhause ein gemeinsames warmes Essen?

0

Was möchtest Du wissen?