Schulleiter Schweigepflicht?

4 Antworten

Wäre mir neu. Nur eine spezielle Vertrauenslehrkraft muss sich an die Schweigepflicht halten.

Bei uns hat es ein Schulsozialisten oder so. Er stellte sich mal vor und sagte er hätte Schweigepflicht aber ob er mit den Eltern auch nichts zusagen hat weiss ich nicht.

42

Schulsozialarbeiter(-innen), Vertrauenslehrer(-innen) unterliegen der Schweigepflicht, Lehrer(-innen) auch in leitender Postion nicht.

0

wenn sie es dir versichert hat, wird es auch so sein.

Hat mein Frauenarzt Schweigepflicht (bin 16)?

Ich war beim Arzt und der hat mir ne Überweisung zum fA gegeben wegen Schwangerschaft hab meine Krankenkasseksrte vergessen und heute geht meine Mutter dahin und nimmt meine Karte mit zum scannen können die meiner Mutter dann davon erzählen ? Ich hab auch sonen Test für zuhause mitbekommen wo ich Urin abgeben muss werden die sie darauf ansprechen oder ihr davon erzählen oder dürfen die das da nicht ? Der Arzt selber und die Mitarbeiter

...zur Frage

Schweigepflicht nicht einhalten?

In welchem Situationen muss eigentlich die Schweigepflicht nicht eingehalten werden Beispiele

...zur Frage

Schulleiter erzählt Lehrern von meiner Depression?

Also ich leide seit mehreren Jahren an einer Depression und Schulangst. Mein Direktor weiß bescheid, da mein Therapeut mit ihm Telefoniert hatte, weil ich nun eine Attestpflicht habe, da ich zu oft geschwänzt hab. Jetzt wird mein Schulleiter, wie mit meinem Therapeuten ausgemacht, am Montag mit meinen Lehrern reden und ihnen von meiner Depression erzählen. Mir ist das total unangenehm und ich weiß nicht, wie ich mich danach den Lehrern gegenüber verhalten soll. Natürlich hilft es mir vielleicht, da sie mich unterstützen können aber mir ist es sehr unangenehm. Niemand weiß sonst etwas, außer meiner Familie und dem Schulpsychologen. Ein paar von den Lehrern konnten sich vielleicht schon davor denken, dass es mir nicht so gut geht, da ich einen zusammenbruch hatte und danach ziemlich betrunken in die Schule kam und von einem Lehrer (er ist mein vertrauenslehrer und weiß auch alles, er ist auch mit meinen Eltern gut befreundet.) in die Klinik gebracht werden musste. Außerdem war ich schon immer ein Problemkind in der Schule, das andauernd Nachsitzen musste und mindestens jede zweite woche ein elterngespräch hatte oder beim rektor sitzen musste. Aber davor hatte es eben noch nie jemand vor den Lehrern ausgesprochen, was los ist. Sie haben mich zwar dauernd gefragt und sich sorgen gemacht, aber ich habe immer abgeblockt weil es mir unangenehm war. Habt ihr tipps wie ich mich danach den Lehrern gegenüber Verhalten soll? Dankeschön fürs Lesen. Ich würde mich sehr über antworten freuen :)

...zur Frage

Schweigepflicht der Lehrer und Schulleiter

Mein Sohn ist 16,5 Jahre und in der Schule von seinem Lehrer zu einem vertraulichen Gespräch gebeten worden. Dort wurde behauptet, dass seine Freunde bei der Polizei säßen und schon längst alles erzählt haben, er solle mal jetzt ganz offen sprechen, damit es für ihn nicht so schlimm wird. Mein Sohn gestand sodann, dass er mit Drogen deal, seit wann mit und an wem etc. Er hat sich aus strafrechtlicher Sicht selbst belastet. Meine Frage, haben Lehrer und Schulleiter eine Schweigeplicht bzw. denke ich sie müsen dass an die Polizei melden, aber wie umfangreich und ausführlich werden diese Angelegenheiten abgehandelt. Bzw wie gewichtig ist die Tatsache, dass er dem Lehrer "Im Vertrauen" alles erzählt hat.

...zur Frage

Haben Vertrauenslehrer schweigepflicht?

Hi,

Kann ich den wirklich nach Rat fragen ohne Angst haben zu müssen das meine Eltern zum Rektor antreten müssen oder ohne das ich einen Schulverweis bekomme?

...zur Frage

Vormund vermeiden?

Hallo zusammen, ich habe ein Problem:
Ich bin vor ca. 6 Wochen in der Schule zusammengebrochen, weil ich an diesem Tag nicht viel gegessen habe. Dadurch hat meine Lehrerin ein Elterngespräch mit meiner Mama und mit mir gemacht. (Bei dem Gespräch ging es auch ums Selbstverletzen, was ich aber unter Kontrolle habe) Der Schulleiter und die Schulsozialarbeiterin waren an diesem Gespräch auch beteiligt. Der Schulleiter hat danach die KESB (Kinder- und Erwachsenschutzbehörde) benachrichtigt und ich hatte vor ca. 3 Wochen ein Gespräch mit der KESB. Gestern hätte ich und meine Mama nochmals ein Gespräch gehabt, ich bin aber nicht gegangen. Meine Mutter hat mir alles erzählt, was sie mit der KESB besprochen haben. Die Leute bei der KESB habe gesagt, wenn ich bis ende nächster Woche keinen Termin bei einem Psychologen habe, dann bekomme ich einen Vormund. Allerdings möchte ich nicht zu einem Psychologen, weil ich mit fremden Leute nicht gut reden kann. Ich möchte auch keinen Vormund haben.
Dürfen sie mir einfach einen Vormund geben obwohl ich das nicht möchte? (Meine Mutter ist auch dagegen)
Ich habe mich seit mehr als zwei Monaten nicht mehr selbstverletzt.

Info zu mir (falls es nötig ist): ich wohne in der Schweiz, bin 16 Jahre alt und meine Eltern sind geschieden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?