Schulische Ausbildung und Umzug finanzieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Liebe, ich glaube du kannst dir keine 400€/Monat-Ausbildung leisten.

Schülerbafög wäre so max. um die 465€. Wer Bafög bekommt, bekommt kein ALG2, oder?

Wovon willst du Miete zahlen? Wovon willst du leben? Fahrtkosten? Schulmaterial?

Ja, Kindergeld würdest du bekommen, schön wenn du auch noch einen Nebenjob hast, aber diese Ausbildung wird 400€ den Monat kosten und du wirst einen Vertrag mit Laufzeit eingehen. Überlege es dir gut.

Ist es eine anerkannte Ausbildung mit anerkanntem Abschluss?

Wie ist die Verdienstmöglichkeit nach Abschluss und der Bedarf für diesen Beruf? Wenn das wirklich gut ist, gibt es u.U. auch die Möglichkeit eines Bildungskredites. Wenn, dann informiere dich mal Online bei der KfW-Bank (seriös).

Sollte es hier um Werbung/Grafik/Design gehen, vergiss es.

Such dir eine Ausbildung, die bezahlt wird oder eine Schule mit kleinem Schulgeld!

Ach ja, Bafög kann man ganz bestimmt schon eher beantragen und muß ggf. Unterlagen nachreichen.

Zu den Stoßzeiten, wenn "alle" ihr Bafög beantragen, kommt es natürlich zu längeren Bearbeitungszeiten. Also Ersparnisse aufbauen.


Hey ellaluise, 

vielen Dank für deine ehrliche Antwort! Ich werde das ganze nochmal überdenken und mich wohl nach einer anderen Ausbildung umsehen. Deine Antwort hat mir geholfen, danke dafür !

0

was soll das für eine ausbildung sein, wo man solche horrenden kosten hat? das klingt nicht seriös, lass die finger davon und beginne eine ordentliche ausbildung, da wo du gerade lebst.

du kannst natürlich gerne umziehen und das auf eigene kosten. du kannst gerne deine schule dort besuchen, aber wie du die kosten trägst ist dein problem. es klingt nicht realistisch was du da vor hast.

Die Ausbildung ist seriös → staatlich anerkannte Fremdsprachenkorrespondent an der F+U Academy of Languages Heidelberg.
Aber ja, ich verstehe deine Reaktion durchaus...

Jedoch Musst du auch nicht mit:
"du kannst natürlich gerne umziehen und das auf eigene kosten. du kannst gerne deine schule dort besuchen, aber wie du die kosten trägst ist dein problem. es klingt nicht realistisch was du da vor hast."

kommen, wenn ich einfach Antworten bzw einen Rat auf meine Frage suche. 
Ich meine ... so viel ist ja klar, dass man es auch alles alleine "könnte" und dass man dann wahrscheinlich ganz tief in der Klemme sitzt am Ende, wenn man eben wirklich keine guten Optionen hat, was bei diesem Plan der Fall zu sein scheint. 

Aber deswegen frage ich ja!!....
 

0

Was möchtest Du wissen?