Schulische Ausbildung und Scheidung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ziehen Sie die Scheidung raus! Mit einem guten Anwalt bringen Sie die Zeit des Studiums locker über die Runden und er ist bis dahin für Sie unterhaltspflichtig!

Was für ein fieser Tipp!!! Mal dran gedacht, dass der Mann vielleicht auch nicht viel besser dran ist?

1
@beast

Der Mann hat Sie doch in der Entscheidung sich weiterzubilden beflügelt; dann sollte er auch dafür zahlen und sich nicht so mirnichts dirnichts scheiden lassen, nur weil die Frau sich fortbildet!?!

1

Der Mann ist bis zur Scheidung zum "Trennungsunterhalt" verpflichtet, wenn ihm dafür noch Einkommen oberhalb seines Selbstbehaltes zur Verfügung steht.

Zwar wird "nachehelicher Unterhalt" nur noch in Ausnahmefällen zugesprochen - und wenn, dann zumeist befristet - allerdings könnte dies für Dich zutreffen, wenn der Mann mit Deiner Ausbildung (und dadurch verbundenem geringeren Familieneinkommen) einverstanden war....).

Danke! Und wie kann ich beweisen, dass er mit meiner Ausbildung einverstanden war? Er ist schlau genug... eigentlich ist er in seiner zweite Ehe :D (und ich war ein bisschen naive, ich weiss...)

0

Es kommt auf seinen Verdienst an, ob er dir Ehegattenunterhalt zahlen muss. Vereinbart ihr das, dann könnte es später passieren, dass DU IHM Unterhalt zahlen musst( wenn Du vielleicht mal mehr verdienst als er). Ob Du Anspruch auf Hartz hast, das musst Du beim Jobcenter klären.

Vereinbart ihr das, dann könnte es später passieren,

"Nachehelicher Unterhalt" ist keine "Vereinbarung" sondern eine richterliche Entscheidung - er wird gewährt oder nicht....

dann könnte es später passieren, dass DU IHM Unterhalt zahlen musst... 

...Nein....

0

Was möchtest Du wissen?