Schulgesetz Schweiz

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zum Schweizer Schulgesetz: Ein solches gibt es nicht :-))) In der Schweiz hat jeder Kanton seine eigenen Gesetze dazu und auch sogar ziemlich unterschiedliche Schulsysteme und Schultypen. Und selbst innerhalb eines Kantons sind die Gemeinden sehr eigenständig unterwegs. So ist eben generell das Schweizer System....

Das mit dem Schneeball fällt wohl sowieso nicht unter das Label "Schulgesetz" -> bis in so winzige Details des alltäglichen Zusammenlebens von Menschen sorgt sich kein Gesetz :-) lasst da mal gesunden Menschenverstand walten...

Bei uns war die Schule mehr oder weniger gleich. Hat man geschummelt gabs eine 1. Also bei euch eine 6. Auf jeden fall das schlechteste das es gibt. Wir haben 2 verschiedene "schularten". Nach dem Kindergarten gibt es 5 Primarschulen, dann 4 Oberstufen, diese werden in Real, Sekundar und Bezirkschule geteilt. Die Bez. ist das beste. Von der Bez aus kann man alles machen, die meisten machen die Kantonsschule und studieren nachher. Bei den anderen beiden macht man danach meistens eine Lehre und evenuell eine Berufsmatura (Abitur).

Bei der 2. Art gibt es 6 Primarstufen und später 3 Oberstufen. Dabei unterscheidet man von Sek 1, Sek 2, und Gimmi. Vom Gimmi kann man dann auch studieren gehen.

Was den Inhalt des Unterichtes angeht, dass ist überal verschieden.

Und was die Regeln angeht, ist es mehr oder weniger gleich. Man muss nur mit normalem Menschenverstand denken...

ein lehrer darf grundsätzlich pädagogisch sinnvolle erzieherische maßnahmen einleiten...ich bin mir nicht sicher aber im schulgesetz steht erst nach einer ermahnung ist von einer härteren maßnahme zu denken (ist aber eher ein soll). naja euch wurde es gesagt also geht das in ordnung. anderst wäre dies wenn euch das nicht gesagt wurde und es auch nicht in der hausordnung vermerkt ist. grundsätzlich darf die schule soetwas machen (schneeball verbot) ist bei uns auch so und steht auch ider hausordnung bei uns. wenn ihr was dagegen machen wollt müsst ihr schon zum rektor gehn, aber die strafe geht eig in ordnung solange er nicht ein halbes buch abschreiben muss :) in diesem fall könnt ihr nichts machen denk ich. aber noch etwas: früher oder später fragt ihr euch ob ein lehrer gegenstände einziehn darf (handy´s etc.) ja darf er aber nur bis zum unterrichtsende. und wenn er es länger behalten will nur mit erlaubnis der eltern. wenn nicht darf die schule es nicht einbehalten. wenn nicht gehe direkt zum schulleiter (musst dir nicht alles bieten lassn)

natürlich hat der Lehrer das Recht! Schliesslich ist er zur Zeit der Schule Erziehungsberechtigter! Er muss von Amtes Wegen die Ordnung aufrecht erhalten! Wenn ich Lehere wäre hättest du links und rechts eins an die Ohren bekommen! Wie früher!

Was glaubst du eigentlich, wie das später mal im Arbeitsleben ist? Da kannst du auch jede Anordnung vom Chef in Frage stellen? So wirst du weit kommen!

Solchen Unsinn muss man abstellen.

Ihr solltet miteinander abmachen, eine Schneeballschlacht zu machen. Dann erhalten alle eine Strafe, aber ihr führt diese Strafe nicht aus. Ihr macht sie einfach nicht.

Kollektive Verweigerung nennt sich das. So ihr das hinkriegt.

Viel Spass!

Was möchtest Du wissen?