Schulfrühstück für Reizdarm?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Informiere dich erst einmal auf was sie reagiert? Ich glaube viele mit Reizdarm sind allergisch oder Nahrungsmittelintolerant.

zb Lactose-, Fructose-, Histaminintolerant,  Problem mit Gluten. Google mal und informiere dich. Du kannst es mit deiner Tochter herausfinden mit Tests beim Arzt und indem dusie auf eine strickte Reisdiät setzt und dann jede Woche ein weiteres Nahrungsmittel zugibst (zb Karotten, Blattsalat, Gerste, Kartoffeln usw. sind meist kein Problem) Gilt auch füer Oel und Gewuerze (ausser Salz).

Grundsätzlich musst du auch für zu Hause die Ernährung umstellen. Informiere dich, den Reizdarm schwächt den Organismus und kann mit der Zeit zu Mangelerscheinungen und irreversiblen Schäden führen. Wenn dein Arzt nicht Bescheid weiss, geh zu Spezialisten.

Mir fällt auf dass das zunehmend ein Thema ist und vermute dahinter Es und stark verarbeitete, um nicht zu sagen künstliche Nahrungsmittel, oft mit allerlei Giftstoffen (Pestiziden) durchsetzt. Deshalb achte auf lokale, saisongerechte, Biogemüse, Früchte, Fleisch, frisch und selber zubereitet.

Hat sie schon Kijimea immun gegen Reizdarm probiert? Vielleicht wird es dann besser, denn das Medikament verschließt die Risse in der Darmwand

Was verträgt sie denn gut?

Normales Gemüse wie Karotten oder Gurke. Einfaches Obst wie Äpfel oder Banane. Bei Süßigkeiten hatte sie immer Bauchschmerzen. Brot verträgt sie auch gut. Milchprodukte überhaupt nicht.

0

dann wäre Brot mit sojabutter (ohne Milch) und vielleicht etwas Schinken gut. dazu etwas Obst und Gemüse. das ist eigentlich das gleiche was jeder mitbekommt (bzw was am gesündesten wäre mitzubekommen)

0

Was möchtest Du wissen?