Schulfreundin ist magersüchtig/bzw. Essgestört!?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Uii.. Das ist nicht schön.. /:

Hm, kennst du ihre beste Freundin vielleicht? Du könntest mit ihr mal reden & ihr sagen, dass du dir sorgen machst.

Ansonsten bleibt dir aber auch nicht viel anderes über, als selbst mit ihr zu reden. Aber wenn du nicht allzu viel mit ihr zu tun hast, ist das auch wieder schwer..

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist ja so geworden, weil sie sich einmal als "zu dick" empfunden hat, oder?
Wie wäre es wenn du einmal versuchst es genauso zu machen. Ihr eben klar zu machen, dass sie zu dünn ist.
Vielleicht durch irgendwelche Kommentare? Natürlich nicht direkt an Sie gerichtet, du sollst sie jetzt auch nicht verletzen.

Wenn ihr zusammen zur Schule geht sollte das machbar sein.
Im Deutschunterricht z.B. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber bei uns mussten wir in Texten öfter mal unsere eigene Meinung einbringen und sie eigentlich immer vorlesen. Wenn das Thema des Textes passt, kannst du es ja mal versuchen.
Natürlich so dass sie sich nicht direkt angesprochen fühlt.
Oder auch im Geschichtsunterricht. Wir mussten da oft Bilder beschreiben und ab und an waren da auch mal Bilder von Sklaven o.ä. Dabei, die ziemlich abgemagert waren, dass man ihre Knochen sehen konnte. Da könnte man dann eben auch sagen, dass die Person abgemagert aussieht und das nicht gerade gesund aussieht/ist, man die Knochen nicht so sehen sollte usw.
Ich weiß natürlich nicht was bei euch im Unterricht so gemacht wird ^^' waren jetzt nur ein paar Beispiele

Verstehst du was ich meine? :o
Wenn solche Dinge sie dazu gebracht haben, dass sie abnimmt, dann kann man auf den selben weg auch das Gegenteil erreichen.
Das ist zwar schwer, aber ein anderer Weg fällt mir nicht wirklich ein, ohne dass man die Person kennt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Viel Glück, dabei :)
Du schaffst das schon ihr zu helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenna99
06.03.2017, 16:57

danke :) sie hat keine beste Freundin...sie ist eher mit allen Kolleginnen aber ich könnte das ja ändern...aber diese Idee mit den bildern der Sklaven ist brilliant!

0
Kommentar von Meoooo
06.03.2017, 17:08

Wenn ihr gerade so ein Thema habt, kannst du sowas ja mal versuchen. :) Freut mich wenn ich helfen konnte ^-^

0

Du hast dich scheinbar intensiv damit auseinandergesetzt und hattest sogar schon den Mut sie darauf anzusprechen. Das ist schon mehr als die meisten anderen tuen würden.

 

Als ich noch zur Schule ging hatten wir ein Mädchen in der Klasse, das Magersüchtig war. Sie war ebenfalls immer dünn und hatt es mit der richtigen Kleidung auch lange (fast zu lange) verheimlicht. Sie wurde während der Ski-Woche ins Krankenhaus eingeliefert, weil der Körper die Nahrung nicht mehr aufnehmen konnte. Das hat mich dann schwer geschockt, da ich sie eigentlich gut kannte, aber nie auf die Idee gekommen wäre, dass es so schlimm um sie steht.

 

So zurück zu deiner Frage, es ist sehr schwierig jemanden bei so etwas zu helfen. Meist blocken die Leute ab, relativieren (esse ja eh,..), oder reagieren gereizt. Das must man auch verstehen, denn sich einzugestehen das man dieses Problem hat ist sehr schwer.

Das einzige das du tun kannst, ist für sie da zu sein. Auch wenn es nur Gespräche sind. Du ihr sagst, dass sie immer zu dir kommen kann um zu reden, usw.

Außerdem ist es wichtig, das du sie im Auge behältst um im Ernstfall jemanden davon in Kenntnis zu setzen, das sie Magersüchtig ist. Das klingt für die betroffene im Normalfall nach Verrat, es ist aber begründete Sorge,...

Natürlich geht es nicht darum hinter Ihrem Rücken zu lästern, sondern eine Vertrauensperson von deiner Vermutung in Kenntnis zu setzten, wenn dir Auffällt, das sie weiter abnimmt.

 

Denn eines muss dir klar sein, es gibt auch sehr dünne Menschen die nicht magersüchtig sind. Somit ist und bleibt es deine Vermutung und es ist ein sehr sensibles Thema, daher wird es wohl auch so oft so spät erkannt.

 

liebe Grüße und ein Großes Lob an dich, weil du dir ernsthafte Gedanken und Sorgen um deine Mitmenschen machst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenna99
06.03.2017, 16:54

danke :) ich werde wieder einmal mit ihr eifach locker überd Essen sprechen :)

0

Wir hatten auch mal so ein Mädchen in der Klassenstufe, sehr grausam. Sie lebt inzwischen auch nicht mehr, sondern ist an den Folgen der Anorexie verstorben.

Wenn du ihr helfen möchtest, Freunde dich mit ihr an und versuch herauszufinden, wo das her kommt, um herauszufinden, wie du ihr helfen kannst. Bei Menschen mit Essstörungen ist meist weit mehr im argen, als nur das Gewicht, bzw. das Essverhalten. Ich spreche da aus persönlicher Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich süß von dir, da gibts nur eins. Komm mit ihr näher in Kontakt, so dass du aus dem "Kollegen"-Status raus und in den Freunedsstatus reinkommst. Dann kann man auchmal über so etwas reden.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin 13 m und  war selber magersüchtig bei mir hat es einfach geholfen meine kollegen und kolleginnen haben mich angesprochen was bei mir ist also ob es mir schlecht get oder so ich würde sie mal ansprechen ob sie ihrgendwelche probleme aber ich würde vertraut mit ihr sprechen oder mit eine kollegin von ihr sprechen und sie dazu holen zu einem gespräch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenna99
06.03.2017, 16:48

finde ich interessant, dass auch Jungs magersüchtig sein können. Aber jedenfalls kannst du stolz auf dich sein, dass du es überwunden hast! :))

0

"aber ich glaube, kein Junge will ein Mädchen, welches so dünner ist als ein manche Laufstegmodels."

Da hast Du Recht. Und es gibt, tief in uns, einen guten Grund, warum wir uns davon eher abgestossen fühlen. Über den natürlich niemand spricht, da ist Tabu davor.

Du wirst sie nicht ändern können. Sie hat ihre Ängste, Wünsche, Sorgen und die bestimmen sie, nicht Deine.

Alles, was Du tun kannst, ist, Deine eigenen Gedanken zu ihr zu ordnen und auf Abruf bereit zu halten, wenn sie danach fragen sollte. Es kann ja sein, das sie eines Tages selbst mal fragt, warum die Jungs an ihr nicht interessiert sind. Vielleicht ist sie dann an Deiner Meinung dazu interessiert und dann kannst Du es ihr sagen.

Aber: ungefragter Rat wird von Menschen eigentlich immer abgelehnt.

Auch magersüchtige Menschen haben ihre eigenen Gedanken, von deren Richtigkeit sie überzeugt sind. In einschlägigen Kliniken gibt es zwischen ihnen und Erwachsenen, die ihnen IHRE Meinungen aufzwingen wollen, z.T. erbitterte Machtkämpfe. Manchmal gewinnen sogar die jungen Mädchen die und nicht die Erwachsenen (!) Das sind diese Fälle, die mit dem Tod der Mädchen enden.

Vor diesem Hintergrund ist es nur gesunde Bescheidenheit für Dich und Dein eigenes Lebenswohl, DIr nicht einzubilden, dass Du ihr Deinen Willen aufzwingen könntest. Auch nicht, wenn Du einen solchen Machtkampf Dir mit anderen Begriffen wie "Hilfe" beschönigst.

Was Menschen dagegen eigentlich immer mögen: Neugier und Interesse an ihnen. Die ohne jegliche Absicht daher kommt. Sie öffnet erstaunlicherweise so manche verschlossene Tür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?