Schulfrei wegen der Beerdigung des Vaters, 3 Tage zu viel?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1. Wenn die Schule zickt, würde ich auch zum Arzt gehen.
Der kennt das und der weiß, dass man in den Tagen vor der Beerdigung oftmals sowieso keinen klaren Gedanken fassen kann, und dass in der Situation zum einen Ohr raus geht, was vom anderen rein kam.
Bei manchen Krankheiten muss man das Bett hüten.
Bei anderen darf man an die Öffentlichkeit.
Und in der Trauer darf man auf den Friedhof. Und die Schule hat kein Recht, eine Diagnose einzusehen und das Attest des Arztes anzuzweifeln.

2. Es gab mal eine Zeit, da hat die Gesellschaft noch Rücksicht auf die Trauer von nahen Angehörigen genommen. Offenbar gehört Deine Schulleitung zu den etwas weniger rücksichtsvollen Teilen dieser Gesellschaft.

3. Fritz Roth, ehemaliger Bestatter und ein wirklicher Trauerexperte sagte immer wieder: Der Tod ist der beste Lehrmeister in zivilem Ungehorsam.

Wenn Du der Meinung bist, dass Du es unter Deinen Umständen nicht schneller schaffst, Deinen Vater zu beerdigen, dann mach das, was Du für Deinen Vater und Dich tun möchtest.
Wenn der Vater stirbt, ist das in der Regel ein riesiger Schritt beim Erwachsenwerden. Und Deine Entscheidung zu treffen und umzusetzen gehört zu diesem Lernprozess.

Triff Deine Entscheidung und tu, was richtig ist.
Dein Arzt kann Dir helfen, diese Entscheidung vor der Schule abzusichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein... du darfst dir mindestens 1 Woche nehmen das hab ich auch mal gemacht wegen Urlaub

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschx
23.11.2015, 17:31

1 Woche? Meine Rektorin meinte, dass selbst Beamte im Todesfall des Ehemanns/eigenem Kindes höchstens 1 Tag frei bekommen. 1 Tag und 1 Woche ist definitiv ein Unterschied. Danke :D

0
Kommentar von adabei
23.11.2015, 17:35

Dass sich ein Schüler für eine Woche Urlaub nehmen kann, ist völlig unüblich.

0
Kommentar von Riveronline
26.11.2015, 21:40

ist wirklich so ich fahre 1 Woche im Urlaub nach Spanien ich bin zu Detektoren gegangen und habe eine Freistellungsantrag bekommen den musste ich ausfüllen und meine deriktoren hat den genemegt

0
Kommentar von Riveronline
26.11.2015, 21:42

Ich weiß ja nicht in welchen Bundesland du lebst aber bei uns gibt es sowas 😉

0

Hey,

das tut mir sehr leid mit deinem Vater.

Also meiner Meinung nach darfst du länger Zuhause bleiben.

Papa ist immer noch Papa. Ein Vater ist für mich eine große Bedeutung im Leben.

Liebe Grüße, HufeUndPfote

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, 3 Tage sind durchaus angemessen. Erster Tag Hinfahrt, zweiter Tag Beerdigung, dritter Tag Rückfahrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Onkel oder Oma ist das so das 3 Tage zu viel sind bzw kriegt man da meistens auch gar nicht frei !
Aber bei Mama Papa Bruder Schwester ist das anderst.
Also so ist es bei mir im Arbeitsleben und rechtlich gesehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisaistok
23.11.2015, 17:39

Aber geh doch einfach zum artzt Schilder das Problem und dann Kriegste frei.

0
Kommentar von lisaistok
23.11.2015, 18:09

Nein ? Ich mein wenn du frei haben willst dann kriegst du das !

0

Auf keinen fall, 3 Tage gehen nach meiner Meinung auf jeden Fall in ordnung, eher mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Tage sind doch nicht zu viel. Vorallem nicht, wenn du um eine Beurlaubung bittest. Mich hat meib Vater ganz spontan von der Grundschule abgeholt, weil meine Oma aufeinmal gestorben war und wir schnell nach Polen fahren mussten xD Ich würde noch mal mit der Direktorin sprechen o.O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von domi158
23.11.2015, 17:40

Übrigens : Mein Beileid :/

2

Was möchtest Du wissen?