Schule will mich rausschmeissen und dem Jugendamt bescheid sagen, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo shino,

Bitte finde heraus, was Du in Deinem Leben erreichen magst. In Deinem Alter ist es ziemlich schwer, da diese Frage sehr viele Ängste auch gewiss auslöst. Trotzdem ist dies wohl nötig.

Gibt es in der WG eine Kontaktperson, wo Du das Vertrauen hast diese Frage zu besprechen? - Vor allem auch Deine Problematiken aus der Vergangenheit, die wohl auch aufzuarbeiten gelten.

Die Sachbearbeiterin vom Jugendamt kannst Du vielleicht wechseln, aber ob es besser werden wird, das ist ungewiss. Eher ist es hilfreich, wenn Du Dir von Außen Unterstützung suchst.

Im folgenden Link kannst Du Beratungsstellen finden, nachdem Du Deine Postleitzahl eingibst. Vielleicht kannst Du dort eine Ansprechperson finden.
https://jugend.bke-beratung.de/views/wichtige-infos/beratungsstellensuche.html

Ob Du aber Unterstützung erfährst, wird auch vielleicht an Deiner Einsichtigkeit liegen. Zum Beispiel liegt die Verantwortung auch bei Dir, dass DU Dich meldest, wenn es Dir nicht gut geht. Das DU Dich um eine Entschuldigung kümmerst, wenn Du nicht in der Lage bist, in die Schule zu gehen. Weil es öfter vorkommt, ist es Deine Aufgabe Wege zu finden, wie Du entweder Unterstützung finden kannst oder eben Wege schaffen, damit Du die Probleme bewältigt bekommst.

Nicht erst, wenn es fast zu spät ist (wie jetzt). Sondern bereits Beizeiten. Deine Bezugsperson(en) sehen offenbar nicht, dass es Dir mies geht. Also teile es mit Worten mit. Damit Du Unterstützung erfahren darfst.

Alles Gute auf Deinem Lebensweg.

danke wenigstens eine gute Antwort hier dh

0

Es herrscht eine Schulpflicht. Wenn du deiner Schulpflicht nicht nachkommst, dann kannst du sogar zu Bußgeldzahlungen verurteilt werden.

Du bekommst die Chance, versorgt zu sein und deine Schulausbildung zu machen. Deine Unterbringung und Versorgung kostet einen Haufen Geld. Du aber sch... darauf und kommst deinen Pflichten nicht nach.

Wenn du depressiv erkrankt bist, kann das ein Arzt feststellen. Depressive Verstimmungen und Faulfieber aber sind kein Grund zum Schuleschwänzen.

Du nimmst deine Chancen nicht wahr - aber andere sind Schuld. Du erfüllst deine Pflichten nicht, aber das liegt nicht in deiner Verantwortung nach deiner Auffassung.

Du nutzt Geschenktes nicht, du kommst deiner Pflicht nicht nach und du nimmst deine Verantwortung für dich nicht wahr - und stellst auch noch Ansprüche: Wieso sollte ein Zimmernachbar schlechter sein als du oder ich, nur weil er im Ausland geboren ist?

DH! Besser hätte ich es auch nicht sagen können.

2

Ha es gibt sowas wie Ausländer nicht Mensch ist Mensch . trzd will ich mit dennen nicht ins zimmer

0
@shino22

Du zeigst dich von unsympathischer und sehr unqualifizierter Seite, verantwortungslos und unangepasst - alles, was man gern "Ausländern" andichtet. Wer macht das mit Vorliebe? Leute wie du! Warum? Damit sie sich den eigenen schlechten Charakter und ihr eigenes unzureichendes Verhalten nicht anschauen müssen!

Du solltest dir dafür zu schade sein! Du kannst mehr als nichts zu bringen und anderen die Schuld zu geben! Du kannst viel mehr! Tu es! Fang an, ein verlässlicher und eigenverantwortlicher Mensch zu werden! Damit du dich selbst als Mensch bezeichnen kannst und die Ausländer aus deinem persönlichen Problem herauslassen kannst.

Du kannst es! Viel Glück!

5

Entweder bist du rassistisch, total verblödet oder beides gleichzeitig, du solltest dich schämen

3

die frau vom Jugendamt ist nicht streng- sie hat nur gerafft, dass du ohne aufsicht nicht funktionierst. grund dafür ist egal, ob nun Depression oder sonst was- die letzten Monate haben gezeigt, dass du so nicht klar kommst. was denkst du denn, woher dein quali hätte kommen sollen, wenn du gar nicht in die schule gehst.

irgendwo mit Flüchtlingen auf einem zimmer schlafen müssen ist einfach quatsch! Flüchtlinge haben genug eigene sorgen- die brauchen nicht noch einen jugendlichen, den man ihnen aufs auge drückt. und du brauchst nicht nur irgendeine Aufsichtsperson, sondern qualifizierte hilfe- entweder wird sich an der WG was ändern, dass dort öfter eine Aufsichtsperson vorbei kommt. oder du kommst in ein anderes Wohnheim.

überlege dir mit dem jugendamt zusammen Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft- als erstes solltest du dich beim Arbeitsamt/ berufsinformationszentrum informieren, ggf. einen interessenstest dort machen. auch wenn die Arbeitgeber lieber leute mit einem guten Schulabschluss haben, kann man auch ohne qualifizierenden Hauptschulabschluss an eine Berufsausbildung kommen. möglicherweise ist der berufseinstieg leichter über eine Berufsfachschule, die es für verschiedene berufe gibt z.b. kinderpflege, gärtner.

diwme flüchtlinge werden uns aufgedrückt

0
@shino22

quatsch mit soße- keiner von uns muss Flüchtlinge bei sich aufnehmen, keiner bekommt Flüchtlinge persönlich aufgedrückt. und wenn die deutschen mit solcher Begeisterung auswandern, dann sollten wir es auch vertragen, wenn menschen aus dem Ausland zu uns kommen wollen. wenn hier krieg wäre, wärst du auch froh, abhauen zu können.

2

Entweder, du suchst von dir aus das Gesräch und bittest um Hilfe, da du es wegen der Depressionen nicht schaffst zur Schule zu gehen. Dann gibt es Behandlungstermine, die du einhalten musst. Oder du sackst komplett ab. Du hast mit sicherheit schon mehrere Chancen bekommen. Wenn du dich nicht an Regeln hälst, wirst du im Leben immer Probleme bekommen. Wenn man dir hiflt, und du von dir aus nichts mitmachst, ist man von dir enttäuscht und lässt dich fallen. Ist so im Leben. Zu erst liegt es an dir, dich zu ändern.

Vielleicht kannst Du die zuständige Person beim Jugendamt wechseln. Das ändert aber an den von Dir verschuldeten Fakten nicht das Geringste. Denn Tatsache ist doch dass Du sowohl in Deiner WG fachlich kompetente Ansprechpartner hast als auch in der Schule. Und dann hättest Du Dich durchaus in dem Fall dass Du mit den Genannten nicht klar kommst durchaus schon längst an das Jugendamt deswegen wenden können. 

Aber Du hast tatsächlich nur faul auf der Haut gelegen und Deinen Stacheldraht pfleglich durch die Pobacken gezogen. Um Dir diese Angewohnheit abzugewöhnen kommst Du jetzt also in ein Heim denn da hast Du mehr fachliche Betreuung. 

Und Eines darfst Du Dir gerne hinter die Ohren schreiben:

Das Leben ist keine Einbahnstraße.

Wer sich verweigert muss mit den Konsequenzen rechnen. Das ist auch gut so. 

niemals komm ich in eiun heim hahahah du kenmnst mich schlecht ich raste dann aus ausseredem bin ich 17 ich entscheide wo ich lebe .. schreib dir das hinter deine ohren und freu dich nicht

0
@shino22

Dann raste von mir aus aus. Dann kommst Du eben in eine geschlossene Einrichtung. Wäre sehr wahrscheinlich zwar rausgeworfenes Geld bei Dir aber an den Gesetzen will ich Nichts ändern. 

2

Nicht zur Schule gehen, keine Atteste vorlegen, .... WAS erwartest du? Das dir einer den goldenen Löffel reicht, einfach so? Man muss schon etwas tun, sich an bestimmte Regeln halten und für sich selbst verantwortlich sein. Es wird einem leider nichts geschenkt im Leben. Auch dir nicht. Ich hoffe für dich auf eine zweite Chance. Aber dann nutze sie auch!

So schwer es ist, Du musst lernen, Dich an paar Spielregeln zu halten. Das heisst auch, Krankmeldeung, wenn es Dir schlecht geht.

Kannst Du nochmal vertrauensvoll mit JA reden? Ja,a uch mit dieser Frau? Die will Dir nihcts böses, die will helfen, aber sie sah wohl bisher keine Kooperation Deinerseits  :-S

Alles Gute!

kann man das JA wechseln?

0
@shino22

Das Amt selber vermutlich nicht (da Zuweisung nach Städten/ Vierteln), aber die / den Sachbearbeiter wohl schon,w enn man sich darauf beruft, der/die sei befangen

1

Was möchtest Du wissen?