Schule wechseln vor Kursstufe?

1 Antwort

Hi Chrisml,

kurz und bündig: Ja, zieh die zwei Jahre noch durch.

Wenn du in deiner jetzigen Klasse gut integriert bist und du schüchtern bist, tust du dir mit einem Wechsel keinen Gefallen. Die gewonnene Zeit brauchst du, um in der neuen Schule auch wieder gut anzukommen.

Nach dem Abi trennen sich doch eh´ die meisten Wege und nur die guten Freunde bleiben noch in Kontakt. Das Risiko, die alte Freunde zu verlieren und keine neuen zu finden ist hoch.

Wenn du dich in deiner jetzigen Klasse nicht so richtig wohlfühlst, dann geh. Besser heute als morgen, denn du hast nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen.

m.f.G. 

Periode in der Schule :/wie wechseln?

Hey, ich (16 Jahre) habe seit circa 3 Jahren meine Regel, allerdings immer nur an Wochenenden. Heute habe ich sie zum ersten mal in der Schulwoche gekriegt und habe Probleme: Ich habe bis 16 Uhr Unterricht und nur 20 Minuten Pausen. Da will Ich meine Binde nicht wechseln, weil man es ja hört und ich das nicht möchte. Also will Ich in den Schulstunden gehen. Aber wie? Die Tasche mitnehmen ist sehr auffällig und eine kleine Tasche ebenfalls. Einfach die Binde schnell in die Ärmel verstecken? Wie macht ihr das ohne eine Tasche etc mitzunehmen? Hilfe! :/ :D

...zur Frage

Ist ein Abitur mit 20 Jahren schlimm?

Hallo, ich bin zurzeit 18 Jahre alt und besuche ein Gymnasium und bin in der Kursstufe 1. ich habe schon die 8. Klasse damals wiederholen müssen, da ich echt nicht gelernt habe. Nächstes Jahr würde ich mein Abitur schreiben, aber ich überlege die Kursstufe eins nochmal zu wiederholen. Ich Falle nicht durch, bin aber auch nicht zufrieden mit meinen Leistungen die ich dieses Jahr Erbracht habe, teils bin ich selber schuld daran aber es hat mir auch die Motivation gefehlt da ich auch mit vielen Lehrern nicht klar gekommen bin. Die Lehrer meinen ich soll wiederholen oder die Schule wechseln. Mein Vater ist nicht damit einverstanden dass ich wiederhole. Ich wäre dann mit 20 fertig mit dem Abitur ist das schlimm wenn ich danach noch studieren will bzw ist es nicht zu spät ? Gibt es jemanden von euch der auch die selben Erfahrungen gemacht hat und mich aufmuntert könnte oder mir sagt wie die Motivation wieder kommt gerne zur Schule zu gehen ? Danke im Voraus :)

...zur Frage

Seit zwei Jahren Probleme mit beruflicher Orientierung?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, dass ihr mir vielleicht weiter helfen könnt. Ich bin mittlerweile 24 Jahre alt und habe noch nicht so viel berufliche Erfahrung. Nach der Schule (ich habe Abi gemacht) habe ich mich entschieden eine Ausbildung zur Logopädin zu machen. Soweit so gut erstmal bis dahin. Ich war jeden Tag für die nächsten drei Jahre motiviert und hatte nie einen Zweifel, dass dieser Beruf gut zu mir passt. Nach meiner Ausbildung habe ich ein halbes Jahr in einer Praxis gearbeitet. Da die Chefin allerdings meinte, dass ich nicht ins Team passe und wir einige Differenzen hatten, hat sie mich vor Ablauf der Probezeit gekündigt. Jedoch schon damals habe ich mich gefragt, ob ich dem Stress wohl Stand halten kann: Arbeitszeiten oftmals von 8-18 Uhr, knapp 1300€ Brutto und keine Perspektive, dass das Gehalt merklich steigt. Das war eigentlich der Hauptpunkt, weshalb der Beruf auf einmal sehr viel unattraktiver für mich wurde. Danach ging es für ein halbes Jahr an ein Rehazentrum. Auch hier war die Bezahlung nicht viel besser. Und ich musste oftmals ins Pflegeheim und habe dort schnell gemerkt, dass die Behandlung mit Demenzkranken bzw. Patienten mit Schluckstörungen leider wenig Erfolgserlebnisse hat. Zumindestens für mich. Zu der Zeit kam der Wunsch bei mir verstärkt auf den Beruf zu wechseln. Ich habe mich auch mit meinen Eltern beraten (beide Lehrer) und diese rieten mir zum Lehramt, da die Berufsbedingungen dort deutlich besser (also vom Gehalt und den Arbeitszeiten her) wären und anfangs fand ich die Idee auch gut. Ich wusste allerdings auch nicht mehr was ich in meiner Verzweiflung tun sollte. Und es kommt hinzu: Es war eigentlich nie meine erste Wahl Lehrerin zu werden. Und auch nicht mein Wunschberuf. Ich bewarb mich trotzdem fürs Studium (Lehramt für Grundschulen) und wurde auch angenommen. Ich studiere jetzt im 3. Semester und das Studium war von Anfang an mit Zweifeln durchzogen. Als Fächer habe ich Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Allerdings fallen mir Mathe und Sachunterricht recht schwer. Ich gehe eher sehr antriebslos in die Veranstaltungen dafür. Ich denke es liegt auch nicht nur unbedingt an den Fächern (denn, die könnte man ja wechseln), sondern eher an dem Berufbild des Lehrers. Irgendwie habe ich da leider kaum Motivation dazu und habe immer mehr das Gefühl, dass ich es nur gewählt habe, da ich dachte, dass mir kein anderer Ausweg bleibt. Es gäbe auch noch die Möglichkeit Förderschullehramt zu studieren (also auch mit entwicklungsverzögerten Kindern, wie ich es in der Logopädie schon hatte) und die Arbeitszeiten+ Gehalt sind auch sehr gut. Aber man wäre eben wieder in diesem Beruf des Lehrers. Ich weiß nur, dass ich gern mit Kindern arbeite, die besondere Unterstützung brauchen.

...zur Frage

Lohnt es sich noch in Ethik zu wechseln?

Hey Community,

Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken vom katholischen Religionsunterricht in Ethik zu wechseln, weil ich nicht an einen Gott glaube. Allerdings bin ich jetzt in der 9.Klasse und meine Religionslehrerin meinte, dass wir nächstes Jahr eh ethische Themen wir Massentierhaltung etc machen. Ich hätte bis zur Kursstufe noch zwei Jahre, die ich dann in Religion wäre, falls ich nicht wechseln würde. Lohnt es sich dann überhaupt noch zu wechseln?? Mit Begründung bitte.

Schonmal Danke im Voraus an die Leute, die sich die Zeit nehmen mir auf meine Frage zu antworten.

...zur Frage

Kann man von einer Privatschule (Oberstufe) auf eine Staatliche Schule wechseln?

Hab eine Frage und zwar wollte ich wissen ob ich wenn ich 1 Jahr zur Oberstufe auf eine Privatschule gegangen bin die staatlich anerkannt ist, auf eine staatliche Schule wechseln kann? (Hat mehrere Gründe : Schule ist zu teuer, Lehrer sind sehr schlecht und der Schulweg ist viel zu weit)

...zur Frage

Schulweg zu weit, was tun?

Hallo, ich schildere mal die Situation:

Ich habe die Schule gewechselt und mir geht es auch sehr gut dort, aber der Schulweg ist echt bescheuert! Mein Stundenplan: Mo-Mi:8 Uhr -14:20 Uhr Do&Fr:8 Uhr-13:30 Uhr oder Fr:8 Uhr-12:15 Uhr "Abfahrt" und Ankunft Mo-Mi:6:38 Uhr-16:30 Uhr ( ich laufe vom Nachbardorf nach Hause) Do&Fr:6:38 Uhr-14:45 Uhr Wie soll ich denn zu Hause noch Hausaufgaben machen, wir haben fast jeden Tag etwas auf, und lernen? Ich mein, kann man da nichts machen? Zurück an die alte Schule gehe ich nicht. Währe schön, wenn ihr ein paar Ideen für mich hättet, was man an meiner stelle tun könnte. Liebe Grüße und danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?