Schule wechseln oder aushalten?

6 Antworten

Du sagst es ja selbst "Ich will unbedingt wechseln". Es gibt in einem solchen Fall kein objektiv richtig oder falsch. Alle Wege stehen dir immer offen das ist kein gutes Argument. Der Schulabschluss ist natürlich wichtig, aber die Werdegänge heutzutage sind so krass von Unbeständigkeit durchzogen, dass der Schulabschluss außer für die Zusage an einer Uni immer unbedeutender wird. Wenn du also nicht etwas wahnsinnig anspruchsvolles Studieren möchtest, wo du jetzt schon weißt du brauchst den perfekten Schnitt nur dann bist du ein wenig limitiert in der Auswahl der Schule, aber selbst dann würde ich so gegen argumentieren: Erreichst du die Leistung, die du willst, wenn du dich die nächsten zwei Jahre unwohl fühlst? Ich denke nicht, also selbst in dem einen Fall, den ich als einzigen als Argument gelten lassen würde, selbst da würde ich sagen der Wechsel hat Vorteile. 

Du redest so als wäre es kein großes Problem zu wechseln und wenn das so ist dann freut mich das. Dann tu es, wenn du es willst. Es geht letztlich um Selbstbestimmung und was du möchtest. Niemand kann von außen die ganze Situation objektiv beurteilen und das ist auch nicht wichtig, weil du steckst ja drin und wenn du selbstbewusst genug bist zu sagen ich hab das gründlich durchdacht und das ist meine Entscheidung dann gehe diesen Weg mit allen Konsequenzen. Es kann sich auch rausstellen, dass du an der nächsten Schule ähnliche Probleme findest, aber auch das ist kein Argument. Was bereut man mehr? Die Dinge, die man getan hat und die schief gegangen sind oder die Dinge, die man aus Angst gar nicht erst probiert hat? Ich finde es lohnt sich immer ein kalkuliertes Risiko einzugehen, denn dann war es deine Entscheidung und mit dem Vorsatz kommt man am besten durchs Leben. Du entscheidest und lebst dann mit den Konsequenzen. Du musst natürlich an der neuen Schule alles dafür tun, dass es so wird wie du es dir vorstellst. Ein Neustart birgt Gefahren aber auch unglaublich viele Chancen. Es regelt sich aber nicht alles von alleine, du wirst nen guten Einstieg brauchen, schnell Freunde finden und aus vllt. alten Fehlern, wo du dich auch nicht optimal angestellt hast, lernen und es an der neuen Schule besser machen. 

Wie auch immer du entscheidest. Gute Freunde, Eltern und sogar Fremde wie ich aus dem Internet sollten dir nie sagen, was du machen sollst, sondern dich in dem unterstützen, was du machen willst. 

Alles Gute! 

Hi lanadelreya, beantworte doch mal diese Fragen:

Ist es realistisch, dass ich bei großem Stress (noch 2 Jahre) ein gutes Abschlusszeugnis erhalte?
Würde der Besuch eines anderen Gymnasiums die Noten verbessern?
Gibst Du auf, wenn Du ein anderes Gym besuchst oder förderst Du damit Deine Zufriedenheit?
Haste wirklich mehr Chancen, wenn Du frustriert auf dem jetzigen Gym bleibst?
Dein Halbsatz sagt doch alles:
"ich halte es dort aber auch nicht mehr aus."

Entscheide Dich, alles Gute für die Zukunft.

Wenn du wirklich so unzufrieden bist schau dich nach geeigneten anderen Schulen um, ABER ein Wechsel garantiert nicht, dass die Lehrer dort besser sind. Auch die Schüler werden an einem normalen Gym nicht unbedingt humorvoller sein. Dort hast du mit genau so vielen Idioten zu tun, das kann ich dir aus persönlicher Erfahrung sagen, denn ich hab aus fast den selben Beweggründen mal das Gym gewechselt. Hast du auf deiner jetzigen Schule keine Freunde, die dir da durch helfen?

Doch ich habe Freunde. Die Lehrer sind komisch und alles wird schwerer beigebracht obwohl es auch easy geht.

0
@lanadelreya

Dann musst du abwägen, ob du das Risiko eingehen möchtest auf einer anderen Schule auch schlechte Lehrer zu bekommen und die Neue in der Klasse bist oder ob du auf der alten Schule bleibst und täglich deine Freunde siehst.

0

Schule wechseln?

Hallo :)

bin 16 Jahre und gehe auf eine Gesamtschule Gymnasium . Mein ziel ist : Abitur. Jetzt ist fast das Ende der 1.Halbjahr.
Ich geh in 11.Klasse aber da ich meine Schule nicht mag will ich die Schule wechseln. Jeder hasst mich , ich hab bis jetzt echt viel gewartet.Ich will keine minute mehr in diese Schule gehen.Ich habe echt schwierigkeiten gehabt , weil ich gemobbt , gehasst von jeder bin.Ich will unb. die schule wechseln.Ich kann in keine normale Gymnasium gehen weil es kein Platz gibt.

Ich überlege mich über eine berufliches Gymnasium aber weiß nicht ob es möglich ist weiter von die 11.Klasse 2.Halbjahr machen? Wenn nicht gibt es andere Schule wo man Abitur machen kann(außer Gesamtschule,Normale Gymnasium) und wo das mündlich ist?

Eine Frage noch : Wie lange ist eine Berufliches Gymnasium? Bis 13.Klasse oder ? Und wenn man jetzt in eine soziale Berufl.Gym. geht ist es möglich dannach dein Beruf wechseln und was anderes studieren?

Sorry wegen Grammatikfehler , bin seit 3 Jahre in Deutschland :)

 Dankee

...zur Frage

Robert- Blum-Gymnasium- eine gute Schule?

Ich besuche z.Z. die 10 Klasse und will für die Oberstufe wechseln. Hab gehört, dass die Robert-Blum in Schöneberg gut sein soll. Kann mir jemand näheres darüber sagen?? Wie sind die Lehrer, Schüler etc. so drauf ???

Danke im Voraus

...zur Frage

Schule aussetzen und danach wechseln?

Hi,

zur Info: Ich befinde mich gerade in der Oberstufe und komme bald ins 2. Halbjahr der 12. Klasse (Abitur nach 12 Jahren).

Das Problem ist: Meine Noten im ersten Halbjahr haben mir nicht gefallen, weswegen ich gerne wiederholen würde. Jedoch auf einer anderen Schule. Das Problem ist, dass bei vielen dieses Halbjahr schon begonnen hat, weshalb mich viele Schulen wahrscheinlich nicht mehr nehmen werden. Ich möchte jedoch unbedingt die Schule wechseln.

Deswegen frage ich euch, ob es möglich ist, mich von der Schule abzumelden und dann im Sommer 2018 wieder in die 12. Klasse einzusteigen? Wird es dabei Probleme geben, wenn ich jetzt sozusagen bis zum Sommer keine Schule mehr habe?

...zur Frage

Von Privatschule auf staatliche Schule wechseln?

Guten Tag,

ich bin 19 Jahre alt und gehe auf eine staatlich anerkannte Schule in die 13. Klasse und mache in ein Paar Monaten hoffentlich mein Abitur. Ich stehe natürlich sehr unter Druck, da das Abitur an einer Privatschule DEUTLICH schwieriger ist als auf einer staatlichen, desshalb meine Frage:

Kann ich, falls ich das Abitur auf der Privatschule nicht schaffe meinen zweiten Versuch auf der staatlichen Schule versuchen? und falls ja, muss ich (auf einem Gymnasium) die 11. und die 12. wiederholen oder kann ich in der 12. Klasse einsteigen? ( Ich habe meine mittlere Reife auf einer staatlichen Schule gemacht und bin erst danach auf die Privatschule gewechselt.)

Hoffe auf positive Antworten, akzeptiere aber auf negative xD

Danke, FEKE1

...zur Frage

Was tun wenn ein Lehrer einen Schüler auf dem Kicker hat?

Hallo ,

mein Name ist Felix Stahlberg, an unserer Schule gibt es einen Leherer der äußert sich Rassistisch gegen Schüler aus dem Ausland und hat einige Personen auf dem kicker.

Was gibt es da für Anlaufstelle wenn die Schule nichts mach ?

...zur Frage

Kann man die Schule wechseln obwohl man auf die nahe gelegene Schule ist?

Also ich bin in einer Realschule in Bayern 9. Klasse und würde gern die Schule wechseln da es hier nur schlechte Lehrer gibt und die Schule die ist die nah liegenste Schule, kann man wechseln auf eine die etwas weiter weg ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?