Schule und Bundesfrewilligendienst?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß aktuell gar nicht ob ein BFD für U18 angeboten wird. Aber ein FSJ wäre eine Möglichkeit.

Und nein, du gehst da nicht zur schule sondern abreitest ganz normal deine 35-40 Stunden die Woche. Kriegst dafür auch ein kleines Taschengeld und kannst natürlich zu Hause wohnen bleiben, wenn die Einsatzstelle in deiner Nähe ist. 

Bei mir war es so, dass sehr viele erst ein FSJ in der Einrichtung gemacht haben und dann dort ihre Ausbildung angefangen haben.

Ich fand mein FSJ super und habe das keine Sekunde bereut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey also du kannst wenn du mit der schule fertig bist ein BFD oder FSJ machen das ist für dich eig dasselbe nur für den arbeitgeber gibt es unterschiede und das es für einbfd keine altersgrenze nch oben gibt während die beim fsj glaube 26 jahre ist.

du kannst dir den bereich in den du es absolvieren willst aussuchen (natürlich etwas soziales) du bist in der regel dann en ganzen tag da (also ca 8 std.am tag was aber je nach vereinbarung auch weniger sein kann)

du bekommst dafür ein sogennates taschengeld und verflegungsgeld also quasi dein gehalt das liegt je nach träger so um die 400Euro

du kannst ein bfd/fsj zwichen 6-18 monaten machen. in der regel sind es 12 es wird aber bereits nach 6 monaten anerkannt



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?