schule stellt ultimatum wegen ptsd,was tun?

7 Antworten

Er muss das mit der    Erkrankung nachweisen dann gilt oft sogar andere regeln als  das was    nur normal weise gilt selbst in der abschlußprüfung kann so was dann möglich sein die schule   muss seine Erkrankung Anerkennen und darf ihn nicht mit zb  Faulpelzen in einem  Topf werfen!

Weigert sich die Schule das  dann noch immer anzuerkenn hat sie einieges an Probleme den dan kann man das auch als  Diskriminierung von kranken oder Menschen mit Behinderung auslegen und das darf keine schule!

Auch  für berufschulen gibt es eine Schulbehörde an die man sich mal wenden  könnte aber  aufpassen das ist  nicht die selbe  wie   für die anderen schulen!

Hoffe ich konnte etwas   helfen!

Wenn er eine Menge chronischer Krankheiten hat, sollte es doch kein Problem sein, an ein Attest bzw. zusammen mit Arzt/Ausbilder/Amt auf eine gemeinsame Lösung zu kommen.

Muss man halt nur mal angehen.

Wenn er so krank ist, dass er die Schule nicht schafft, dann war es das. Die Schule hat ein Ausbildungsziel und dass muss er erreichen. Da hilft kein Attest. Ich kann als Blinder mit Attest auch nicht Pilot werden.

Er ist einer der besten der klasse

0

Kann kaum sein, wenn er ständig fehlt. Außerdem gibt es im Schulgesetz aller Bundesländer einen Paragraphen, der das Fehlen regelt. Wenn eine bestimmte Anzahl von Fehltagen vorliegt, egal ob mit oder ohne Entschuldigung, wird kein Zeugnis erteilt und der Amtsarzt wird eingeschaltet oder die Schule muss verlassen werden. Da hat die Schule keine Wahl. Ein solcher Mensch ist ja dann auch nicht in der Lage, falls er ein Zeugnis bekommen sollte, einen Beruf auszuüben. Und es wird ihn niemand einstellen.

0

Was möchtest Du wissen?