schule realschule gimmi

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt drauf an: macht es dir was aus, wenn du ein Jahr länger zur Schule musst?

Es kommt auch immer darauf an, wie du dir deine Zukunft vorstellst. Wenn du z.b. arzt werden willst, dann wäre es ratsam, wenn du auf dem gymnasium bleibst. Mit Fachabi (insofern du das in der 11. und 12. machst) kann man auch schon ziemlich viel machen, aber bei einigen Berufen wird man halt ums abitur nicht drum rum kommen.

Wenn ich mir die Rechtschreibung und Formulierung anschaue - geh auf die Realschule! Die 6 ist noch Orientierungsstufe, danach wird´s deutlich heftiger, und wenn du nach 2x 6.Klasse in der 7. schon wieder Probleme kriegst, wird das mit dem Abi verdammt schwer. In der Realschule kannst du außerdem direkt in der 7. weitermachen, soviel ich weiß. Und das Abitur kannst du auch noch nach der Mittleren Reife machen, wenn du dann fit (oder motiviert) genug bist. Aber Sitzenbleiben heißt üblicherweise, dass du in allen (Haupt-) Fächern Probleme hast, und dann ist es oft sinnvoller, sich nicht immer nur "durchzukämpfen" sondern irgendwo richtig mitzukommen und später darauf aufzubauen...

Je nachdem was du für Noten jetzt hast. Wenn du nur 4en und 5en hast ist es besser für dich auf die realschule zu wechseln. wenn du nur wegen einem bestimmten fach sitzen bleibst, aber der rest dir ganz gut liegt, bleib auf deiner Schule. Aber vielleicht ist es für dich wirklich am besten, du wechselst auf die realschule. wenn du dort die 10. Klasse abgeschlossen hast, kannst du dein Abitur immernoch nachmachen, entweder an einem ganz normalen Gymnasium, oder an einer Berufsschule, dort kannst du dir dann einen bestimmten Bereich aussuchen, der dir ganz besonders gut liegt, Z.b. Sozialpädagogik, Wirtschaft, Hauswirtschaft etc. , gibt sehr viele Bereiche.

ok1234 06.06.2014, 22:00

Also ja die hauptfächer sind das Problem und nawi der Rest ist eig richtig gut

0
jenny0412 06.06.2014, 22:08
@ok1234

Oh wenn es die Hauptfächer sind, dann wechsel. Es ist wirklich besser für dich. Du bekommst einen guten Abschluss und hast weniger Stress. Und nach der 10 kannst du dein Abitur ganz unkompliziert nachmachen, und dann interessiert es auch niemanden mehr, auf was für einer Schule du vorher warst.

0

Letzendlich ist es deine eigene Entscheidung. Du könntest jetzt auf die Realschule wechseln und deinen Realschluabschluss machen. Dann kannst du nach der 10. Klasse immer noch entscheiden, ob du eine Ausbildung oder dein Abi machst. Es gibt sehr viele, die erst die Realschule machen und dann ab der 11. Klasse aufs Gymnasium wechseln. Du kannst dein Abi dann auch an einer Berufsschule machen. Dort gibt es dass Berufliche Gymnasium mit verschiedenen Schwerpunkten.

Ich habe auch erst meinen Realschulabschluss gemacht, danach eine Ausbildung zur Verkäuferin und jetzt bin ich in der 11. Klasse eines Berufliches Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Wirtschaft.

Wenn du nur in einem Fach nicht so gut bist, könntest du natürlich auch auf dem Gymnasium bleiben. Du könntest versuchen dich zu verbessern, indem du Nachhilfe nimmst oder Mitschüler fragst, ob sie dir helfen. Wir haben immer Lerngruppen gemacht und uns so gegenseitig geholfen. Schließlich sind z.b einige besser in Mathe und andere in Englisch.

Ich würde aber die Realschule empfehlen. Da du nach der Realschule immer noch Abi oder Fachabi machen kannst.

LG Micky

Ich bin 8. Und würde wiederholen (allerdings anderes gimmi mit freund)... in der 6 allerdings ... ka ... wie siehts mit freunden in den jahren unter dir aus ... au der realschule ? :D was dir besser erscheint :) geht das überhaupt ... ? Bei uns geht wiederholen erst ab 7.

warum direkt realschule wenn dein gummi G8 hat kann es auch auf der gesammtschule besser sein... :)

Finde auch Gesamtschule besser,da kannst du auch nicht (so einfach) sitzen bleiben!

Was möchtest Du wissen?