Schule geschwänzt - Sozialstunden statt Bußgeld?

6 Antworten

Ja man muss ein bußgeld zahlen. Hab heute meins bekommen da ich 42 fehltage habe davon 23 unentschuldigt muss nicht nur ich dass bußgeld zahlen sondern auch jedes elternteil was das sorgerecht hat. Des find ich selbst zu übertrieben dass die auch noch die Eltern mit reinziehen anstatt dass der verursacher des alleine zahlen muss, müssen die Eltern pro nase jeweils 700€ zahlen und ich auch....

Du kannst nur schriftlich einen Widerspruch gegen das Bußgeld einlegen und darum BITTEN, dass dies in Sozialstunden verrechnet wird, die Du ableisten möchtest. Die Entscheidung liegt aber immer bei dem Amt (wahrscheinlich das Schulamt), das das Bußgeld verhängt hat.

Für die Bitte um Sozialstunden ist aber kein Einspruch (wie das Rechtsmittel gegen den Bußgeldbescheid richtig heißt) erforderlich, er wäre in so einem Fall auch vollkommen unnötig. Und bei der Entscheidung über die Gewährung hat der Jugendrichter das letzte Wort, nicht die Behörde.

0

Strafe muss sein, denn Schule schwänzen ist kein "Kavaliersdelikt". Ich würde mich an die Stelle wenden, die dir den Bescheid zugeschickt hat und versuchen, dies mündlich zu klären.

Was möchtest Du wissen?