Was genau ist eine Schule für schwer erziehbare Kinder?

3 Antworten

Ein Schule für/mit Erziehungshilfe unterrichtet nach Lehrplan der Hauptschule und man kann an dieser Schule den Hauptschulabschluss erreichen, auch einen Quali. Das Besondere dieser Schule sind die extrem kleinen Klassen. Auf 10 Kinder können beispielsweise ein Lehrer und ein Erzieher kommen. Anders als bei normalen Schulen, sorgen Lehrer an einer Schule mit Erziehungshilfe dafür, dass auch der schwächste Schüler den Stoff begreift. Mit zusätzlichen, intensiven Lerneinheiten. Zugleich lernen Schüler an diesen Schulen soziales/vernüftiges Verhalten. Dazu dient die Betreuung am Nachmittag. Auch hier gibt es nur kleine Gruppen und pro Gruppe zwei bis drei Erzieher. Es gibt feste Hausaufgabenzeiten, die für alle Kinder gelten und erstaunlicher Weise funktioniert das auch bei Kindern, die sich an einer normalen Schule und zu Hause komplett verweigern. Verhaltensauffällige Kinder oder solche, die an normalen Schulen gemoppt werden und untergehen, bekommen an der Schule für Erziehungshilfe ein zweite oder sogar dritte Chance.  Insgesamt sind Schulen für Erziehungshilfe eine sehr gute Sache. Sie kümmern sich intensiv um die Kinder, das fängt mit dem Fahrdienst (bringen und holen) an und hört auf bei den regelmäßigen Hilfeplangesprächen mit Eltern, Kind und Psychologe. Die monatlichen Kosten sind enorm hoch, werden aber vom Jugendamt bezahlt, sofern ein entsprechendes psychologisches Gutachten vorliegt.

Ich kenne mich mit Schulen zur Erziehungshilfe überhaupt nicht aus und hätte da noch eine Frage. Du scheinst Dich ja in der Materie auszukennen. Du schreibst, dass diese Schulen nach dem Lehrplan der Hauptschule arbeiten. Was machen dann Kinder, die zwar Erziehungshilfe benötigen, aber auf dem kognitiven Niveau eines Gymnasiasten sind? Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten sind ja nicht immer nur auf dem Niveau der Hauptschule. Oder gibt es auch Schulen für Erziehungshilfe, die auf höherem Niveau unterrichten oder an denen es Zusatzunterricht für "intelligentere" Schüler gibt?

0
@Gaiasduhter

Du hast das Problem erkannt. Es gibt natürlich höhere Schulen, die gut mit erziehungsauffälligen Kindern zurecht kommen und diese auch fördern. Oft sind das allerdings Internate. In Kirchheim Teck gibt es so eine Schule mit angeschlossenem Internat, soweit ich mich erinnere. Wenn ich heute konkret so eine Schule suchen müsste, würde ich mich an das Jugendamt oder noch besser an eine reguläre Förderschule wenden und mich dort beraten lassen. Es gibt Listen mit entsprechenden Einrichtungen. Alternative: Frag mal Tante Google.

Für sehr intelligente Kinder, also Hochbegabte, gibt es auch spezielle Schulen.

0

nenenenenene

es ist weder ein heim noch ein Internat:D

an diesen schulen arbeitet geschultes lehrpersonal das intensiver und individueller auf die schüler eingehen kann. so weit ich weis ist auch der unterricht anders als an "normalen" schulen. ich denke mal dass nicht so viel Leistungsdruck herrscht und dass die schüler mehr zeit bekommen 

Was möchtest Du wissen?