Schule, Emetophobie, Erbrechen, Durchfall, Freunde, Familie, Kreislauf, Alkohol?

3 Antworten

Wenn man keinen richtigen Durchfall hat und dann eine Tablette gegen Durchfall einnimmt, ist das nicht wirklich gut. Hat man wirklich eine Magen-Darm-Grippe, dann müssen die krankmachenden Keime raus und zwar auf dem natürlichen Wege. Nimmst Du dann stopfende Medikamente ein, machst Du die Sache nur schlimmer, aber nicht besser.

Und was Deine Ängste angeht, so gehörst Du dringend in die Hände eines Psychotherapeuten. Je früher, desto besser, denn sonst kommst Du aus diesem Teufelskreis immer schwerer raus.

Besprich das bitte mit Deinen Eltern und suche Dir einen guten Psychotherapeuten. Bedenke aber bitte, dass gute Psychotherapeuten sehr überlaufen sind und es teilweise Wartezeiten bis zu zwei Jahre gibt, bevor mit einer Therapie begonnen werden kann. Ein guter Psychotherapeut hat aber zumindest für ein Erstgespräch zeitnah einen Termin frei, so dass er sich dann ein Bild von Dir machen und einschätzen kann, wie ernst die Angelegenheit bei Dir ist und wie lange ein Therapiebeginn aufgeschoben werden kann.

Daher solltest Du Dich wirklich noch diese Woche um einen solchen Termin kümmern, weil jeder Tag mehr mit dieser Angststörung zu einer Verschlimmerung der Situation führen kann.

Alles Gute

46

Du schreibst unter einer anderen Antwort, dass Du Dir nicht sicher bist, ob eine Psychotherapie überhaupt etwas bringt. Das ist die völlig falsche Einstellung. Wenn Du von Anfang an glaubst und Dir einredest, dass Dir da niemand helfen kann, wird es für den Therapeuten sehr schwer werden, Zugang zu Dir zu bekommen. Man kann Dir nur dann helfen, wenn Du Dir auch helfen lassen möchtest und Dich darauf einlässt.

Du schreibst weiterhin, dass Du bereits auf der Warteliste stehst. Gibst Du dann und wann mal eine Info an diesen Psychotherapeuten ab, wie es Dir geht? Wenn man nämlich ganz brav abwartet, dass man irgendwann mal an der Reihe ist, sich aber zwischenzeitlich überhaupt nicht bei diesem Therapeuten meldet, dann schiebt dieser einen immer wieder weiter nach hinten. Der Therapeut muss sehen, dass es Dir mit der Therapie ernst ist und Du seine Hilfe auch dringend benötigst. Das bedeutet für Dich, dass Du Dich immer wieder mal bei ihm meldest, ihm eine kurze Info gibst, wie es Dir geht und nachfragst, wann die Therapie denn endlich beginnen kann. Bleib dran, dann brauchst Du auch nicht Ewigkeiten warten.

Alles Gute auf Deinem Weg.

0

Ich würde sagen, dass Du Dir einen Therapeuten suchst, aufgrund der Phobie und den Panikattacken. Damit ist nicht zu scherzen. Wegen der Sache mit Deinem Verdauungssystem: das kann schon ein Infekt sein, allerdings kommt das oft nicht deswegen, sondern eher wegen einer ungesunden unnatürlichen Ernährung, dann noch der Alkohol dazu und der gestörte Schlaf und der Stress(zu wenig Schlaf ist auch Stress).

18

und Finger weg von Abführmitteln, die machen alles schlimmer

0
46
@tappsel

... es war kein Abführmittel, sondern ein Medikament gegen Durchfall. Das ist allerdings auch keine gute Idee, ein solches Medikament zu nehmen, wenn man gar keinen wirklichen Durchfall hat. Ein solches Medikament sollte man grundsätzlich nur dann nehmen, wenn man z.B. lediglich den Weg zum Arzt überbrücken muss. Ansonsten gilt die Devise ... raus mit den krankmachenden Keimen ... und zwar auf natürlichem Wege!!!

1
3

Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort!:) Ich wohne in einer ziemlich kleinen Stadt, wo es nicht so einfach ist einen Platz bei einem Therapeuten zu bekommen. Ich bin in der 'Warteschlange' bei jemandem. Allerdings bin ich mir auch nicht so sicher, ob das überhaupt was bringt, da ich schon einmal in Behandlung war. Die letzten 6 Wochen habe ich mich nur gesund ernährt. Letzte Woche Freitag, habe ich allerdings angefangen wieder ungesund zu essen. Kann es vielleicht auch davon kommen? Und.. ich würde niemals Abführmittel nehmen. Wieso sollte ich auch?:o

0
18

oh Entschuldigung ich habe zu schnell gelesen und mich da verlesen tut mir sehr leid hm naja ob es was bringt, kann ich auch nicht sagen, das ist bei dem Thema immer so eine Sache, manchen bringt es etwas, manchen nicht, aber wenn sie dann an einen Anderen Therapeuten kommen, hilft es ihnen, so etwas habe ich auch schon gesehen, das hängt also auch davon ab

0
18

Wenn Du Dich also bei einem Therapeuten nicht wohl fühlst, sollte man wechseln, im allgemeinen lässt sich sagen, dass man mit der Einstellung "ich möchte mir helfen und helfen lassen" und "ich lasse mich auf den Therapeuten ein" am besten fährt Oh das ist doof, dass Du ein bisschen abgeschnitten bist, vielleicht kommt für Dich aber auch als Alternative ein (kurzer) Aufenthalt in einer Klinik in der nächst größeren Stadt in Frage? Ansonsten hat Dein Hausarzt immer viele Vorschläge von guten Ärzten und Therapeuten in der Nähe, vielleicht fragst Du da, wenn Du es nicht eh schon gemacht hast^^ Ja z.B. kann Getreide die Darmwand angreifen, auch Nüsse und Erbsen und Bohnen z.B., wenn es heiß ist und sehr komisch riecht, ist das ein Zeichen, dass etwas nicht richtig verdaut werden konnte Viel Glück weiterhin!

0

ich glaube du machst dir selber zu viel stress und deshalb bekommst du dann diese beschwerden, denke nicht dass es eine grippe ist.

3

Vielen Dank, ich habe jetzt viel Tee getrunken, geschlafen, gegessen usw. und mir geht es schon besser.

0

Plötzlich Magen-Darm für sehr kurze Zeit?

Ich habe Emetophobie(Angst vor Erbrechen). Gestern abend beim schlafen gehen habe ich plötzlich ein flaues gefühl im magen bekommen und hatte weiche stuhlgang, aber nicht viel. Da ich sehr große panik bekommen habe, habe ixh sofort eine tablette gegen übelkeit und erbrechen genommen. Heute(der nächste tag) ist eigentlich wieder alles gut, aber ich habe trotzdem noch angst, dass es eine magen darm grippe ist, da mir ja wegen der tablette nicht mehr flau im magen war. Kann das sein? Und wenn es keine ist, frage ich mich, warum ich das gestern plötzlich hatte? Woran könnte es gelegen haben? Ich habe wie immer gegessen und habe auch keinen stress.

...zur Frage

Bauchschmerzen Erbrechen Übelkeit?

Hallo Leute. Hoffentlich ist noch jemand wach.

Meine Schwester ( 8 ) ist heute um 23:30 aufgewacht und ist rüber zu meiner Mutter ins Zimmer gegangen und meinte sie hat Bauchschmerzen. Sie ist mit Mama ins Bad gegangen und musste sich übergeben. Kurz darauf kam ich ins Bad und habe gesehen wie sie über der Kloschüssel hing, bin aber sofort wieder raus gegangen. Dann war sie ein zweites mal auf Klo. Sie ist normal groß gegangen, es war kein Durchfall. Danach ist sie ein 3. mal aufgestanden und hat sich wieder übergeben. Das 4. mal war sie laut Mama nur pipi. Ich habe Emetophobie ( Phobie vorm Erbrechen ) und sitze jetzt weinend und zitternd in meinem Zimmer, weil ich Angst habe mich anzustecken. Meine Frage ist eigentlich : Meint ihr das es Magendarm Grippe ist ?

...zur Frage

Magendarm infekt ohne erbrechen?

Hallo,ich leide an emetophobie und habe panische angst vor dem erbrechen. Seit gestern abend habe ich Durchfall aber ohne übelkeit. Essen kann ich auch gut nur ich habe angst davor das ich mich noch übergeben muss... Kann das noch passieren oder wird einem sehr schnell nach dem Beginn von durchfall übel?

...zur Frage

Wie kann ich emetophobie bekämpfen?

Ich leide schon länger an emetophobie ( angst vorm erbrechen) . Und ich weiß nicht was ich da machen soll! Ich weiß es gibt eine therapie aber wie kann ich die machen? Muss ich da zum arzt und dem sagen was ich habe und der schickt mich dort hin? Oder woe läuft das ab ? Und ist ubter euch vielleicht auch jemand der das auch hat und mir tipps geben kann wie ich damit klarkomme? Ich habe oft panikattacken wenn ich was unternhemen.. erst letztens im kino hab ich mir die hand blutig gekratzt als mir übel war weil ich solche panik hatte! Weis jemand von euch wie ich damit umgehen kann wenn ich unterwegs bin ? Aber vorallemdas mit der therapie würde ich gerne wissen

Ich danke euch schon mal

...zur Frage

Durchfall, Emetophobie, hab ich Magen-Darm?

Hallo!

Ich (W/17) leide unter Emetophobie (schreckliche Angst vor dem Erbrechen). Ich hab eine Angsterkrankung und Depressionen (ja ich bin in Therapie, war auch schon lange stationär)... Auf Grund meiner Angststörung bin ich süchtig nach Kaugummis und Mint Bonbons... ich esse davon relativ viele am Tag (kommt immer auf meine Verfassung an). Das hat mir bis jetzt eigentlich noch nie wirklich Probleme gemacht und ich bin schon seit 5 Jahren abhängig davon.

Zurzeit geht es mir garnicht gut, sowohl körperlich als auch psychisch. Ich habe ständig blasenentzündungen, vermehrte Ängste und Depressionen. Zudem ging es mir gestern auch sehr schlecht.

Heute Nacht bin ich immer wieder aufgewacht und hatte Unterbauchschmerzen und das Gefühl dass ich aufs Klo muss.(Stuhlgang) Ich bin dann immer wieder eingeschlafen und nicht aufs Klo gegangen. Heute morgen um 7:30Uhr bin ich wieder aufgewacht und bin dann aufs Klo. Ich hatte sehr Angst es „rauszulassen“ und habe das ein oder andere mal gefurzt. Ich habe mich dann nicht wirklich getraut zu drücken und habe nur leicht gedrückt... dabei kamen wenige flüssige kottropfen. Habe also wie es scheint Durchfall. Habe mich nach diesen Tropfen jetzt wieder ins Bett gelegt mit dem Plan es in einer Stunde ca nochmal zu versuchen.

Mein Problem:

Ich habe jetzt natürlich auf Grund von meiner Emetophobie unglaublich Angst dass dies der Anfang einer Magen Darm Grippe war und das Erbrechen nicht mehr lange auf sich warten lässt. Mir ist überhaupt nicht schlecht oder so, ich hab aber trotzdem total Angst.

Meine Fragen:

-denkt ihr dass sich das noch zum Brechdurchfall entwickelt?

-woher kann der Durchfall sonst kommen? (Zb von dem ganzen Stress in letzter Zeit, von den Kaugummis ect obwohl ich noch nie Probleme mit hatte, war gestern bei mc donalds vielleicht ja deswegen,...)

-was soll ich tun! :(

Zu dem: ich bin eigentlich überhaupt nicht anfällig für Durchfall/Erbrechen, hatte schon ewig keinen Durchfall mehr und erbrochen habe ich glaub seit 5 Jahren nicht mehr.

Bitte helft mir, ich hab so Angst :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?