Schule beschließt die Schüler in den Pausen einzusperren! (kein Scherz)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Auf der einen Seite ist das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeiten (und da gehören auch die Pausen dazu) verboten, da die Unfallschutzversicherung nur bei Unfällen greift, die innerhalb des Schulgeländes und auf dem direkten Schulhin- und rückweg passieren.

Hier drohen auch den Lehrkräften empfindliche Disziplinarstrafen wegen Verletzung der Aufsichtspflicht.

Und ja, das gilt auch bei volljährigen Schülern.

Auf der anderen Seite ist das Abschließen der Schultore rechtlich kritisch, da zum einen Freiheitsberaubung geltend gemacht werden kann, zum anderen im Katastrophenfall (z.B. Brand) die Evakuierung verzögert werden kann.

Kurz: Einsperren ist nicht OK, die Schule hat aber durchaus das Recht, jeden Schüler am Schultor abzupassen und einen Verweis zu erteilen bzw. bei fortgesetzter Mißachtung auch härtere Disziplinatmaßnahmen zu ergreifen.

Die Schule kann durchaus gewisse Beschränkungen beschliessen. Die von Dir geschilderte Vorgehensweise halte ich jedoch für nicht haltbar. Es werden, nicht nur für die erwachsenen Schüler, einige Rechte über Gebühr eingeschränkt. Wenn hier die Schülermitverwaltung sich nicht durchsetzen kann bleibt nur noch der Weg über das zuständige Schulamt und dann bei Misserfolg der Weg üner das Verwaltungsgericht. Spätestens hier dürfte dann Schluss mit dem Unsinn sein.

Ab einem Alter von 18 kann dir niemand vorschreiben wo du deine Zeit verbringst.... ist was ich eigentlich sagen möchte nur gibt es da ein Problem. Das Problem ist versicherungstechnischer Natur, denn eine Schule versichert dich von dem Moment an wo du in der Schule bist. Diese Versicherung besteht bis die Schule vorbei ist, also auch in der Pause während du bei Aldi&Co. einkaufst bist du noch immer in dieser Versicherung. Allerdings kann die Schule ihre Auflagen nicht erfüllen wenn du dich nicht mehr auf dem Schulgelände befindest, wenn dir in dieser Zeit etwas zustösst ist die Schule verantwortlich und die Versicherung ist nicht mehr verpflichtet zu zahlen.

Mit anderen Worten, ja zusammen mit der Schulpflicht dürfen sie dich bis zum Ende deiner Schulstunden auf dem Gelände festsetzen. <.<

Nein!!! Bis zur Volljährigkeit handelt die Schule in "loco parentis", sprich für die Zeit des Schulbesuches übernimmt die Schule die Aufgabe zum Wohl des Schülers zu handeln und leider fällt auch diese etwas seltsame Entscheidung darunter. Ab 18 kann der Schüler nicht dazu gezwungen werden, während der Pausen auf dem Schulgelände zu bleiben. Allerdings steckt ja auch vielleicht etwas anderes dahinter, ich kann mir vorstellen, dass wenn zig Schüler gleichzeitig die umliegenden Geschäfte stürmen 1. es zum verspäteten Eindruddeln der Schüler kommt und so kein vernünftiger Unterricht möglich ist oder 2. vielleicht auch - wegen der Unübersichtlichkeit in einem vollen Laden - öfter mal etwas gemopst wird und die Ladenbesitzer darum gebeten haben. Wie gesagt, das gilt allerdings nur für die jüngeren Schüler. Wenn allerdings ein älterer Schüler regelmäßig zu spät kommt hat wird es eben Disziplinarstrafen geben. Auf alle Fälle sollte sich der Schülersprecher dieser Sache annehmen.

LG Frohlinde

Die Begründung mag vielleicht für kleinere Kinder Halt haben, aber was die älteren Schüler angeht, so könnte man doch genauso behaupten: Der Pausenhof wird wegen möglichen Gefahren gesperrt - es könnte ja ein Meteorit vom Himmel fallen.

Es geht hier wohl eher darum, dass das Gelände nicht verlassen wird - wenn auch mit etwas rigorosen Mitteln.

Vor allem während der Freistunden sollte dir als älteren Schüler erlaubt sein, das Gebäude auch verlassen zu dürfen. Immerhin muss man doch auch irgendwann mal lernen, etwas Verantwortung zu übernehmen und wieder rechtzeitig auftauchen. Dass ihr auf euch selbst aufpassen könnt, die Straße zu überqueren - das darf allerdings vorausgesetzt werden.

lG

ja, weil auch ueber 18 jaehrige unterliegen der schulpflicht und der schulordnung... innerhalb der unterichtszeit seit ihr ausserdem nur auf dem schulgelaende versichert.

ihr koennt doch vor dem unterrichtnahrung und getraenke kaufen - und mitnehmen.

in england ist es auch so, dass haeufig aus sicherheitsguenden das schulgelaende abgeschlossen wird.

Mag vielleicht sein das wir nur auf den Schulgeländen versichert sind, 18 Jährige können doch wohl selber entscheiden dürfen was sie wo machen, oder etwa nicht??

0
@aferinabisi

nein, da irrst du dich...auch in einem betrieb gibt es regeln und da sind fast alle ueber 18..!

strenge pausenregeln, vorschriften bezueglich schutzkleidung, essenaufnahme etc kann auch fuer aeltere geregelt werden,,,

18 jahre bedeutet nicht alles ist erlaubt oder jeder kann selber entscheiden.

besprecht das in einer gesamtkonferenz der schule mit schulleitung, elternbeirat und smv

1

Der Hintergrund liegt bestimmt darin, das das Schulgelaende nicht waehrend der Schulyeit verlassen werden darf. Ob die Schule jetzt abschliesst... das ist bestimmt nicht okay.

Also in der pause oder in der freistunde. Weil in den pausen darf man das schulgelände nicht verlassen

In den großen Pausen, außer den Mittagspausen

0

klingt ein wenig wie Freiheitsberaubung und iIch glaube nicht dass sie damit durchkommen

Ich denke, dass das ein Thema der Schulkonferenz ist, zumindestens in Hessen. Für einen geordneten Schulbetrieb denke ich, dass ein Verbot rechtens ist. Auch für Volljährige.

  1. Ja, die Schule hat das Recht zu sagen, dass ihr das Schulgelände nicht verlassen dürft.
  2. Ab 18 können sie nichts mehr sagen.
  3. Ich kann mir sehr, sehr schlecht vorstellen, dass das erlaubt ist.

Um zu deiner Frage zu kommen: Nein, sie haben nicht das Recht.

Was möchtest Du wissen?