Schule Ausbildung Religiöse Probleme

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo sara057,

das sind zwei Sachen:

Weiterführende Schule: Hast du nur nachgefragt und mündlich eine Ablehnung bekommen? Dann wäre das unverbindlich, und du solltest nochmal nachhaken.

Oder hast du dich schriftlich angemeldet und schriftlich eine begründete Absage bekommen? Dann kannst du Widerspruch einlegen, wenn du ihn begründen kannst.

An ein Gymnasium könntest du sowieso nur, wenn du einen sogenannten qualifizierten Realschulabschluss hast.

Erkundige dich mal bei der zuständigen Schulaufsichtsbehörde, z.B. Bezirksverwaltung, wo du mit deinem Zeugnis weitere Möglichkeiten hast.

Zum Kopftuch: Beim Schulbesuch dürfte das keine Rolle spielen. Bei Lehrstellen kommt es unter Umständen auf die Art der Tätigkeit an (Unfallgefahr an Maschinen).

Wenn du auf jeden Fall ein Kopftuch tragen willst, kannst du dich eben nur auf lehrstellen bewerben, bei denen das akzeptiert wird.

Sofern in deinem Bundesland das neue Schuljahr noch nicht begonnen hat und sofern die ablehnende Schule keine eindeutigen Gründe angeführt hat, weshalb sie dich ablehnt, könntest du noch einmal nachfassen. - Man muss nicht jede "Kröte" gleich schlucken!

Wenn das nichts bringt, bleibt dir wohl nur eine Ausbildungsstelle bei einem "islamischen" Betrieb. Die meisten anderen Betriebe wollen wohl aus vielerlei Gründen keine fundamentalistischen und konservativen Kopftuchträgerinnen in ihren Reihen. Und das Kopftuch suggeriert nun einmal diese Haltung, selbst wenn es nicht wirklich so ist. Wenn du dich darauf einlassen könntest, während der Arbeit auf das Kopftuch zu verzichten und dich auch nicht mit einem Kopftuchbild bewirbst, steigen deine Chancen garantiert sofort um 100 Prozent. - Also überlege dir was du tun willst.

Es wäre kein gutes Argument mir gegenüber jetzt zu behaupten, der Islam würde dir das Tragen eines Kopftuchs vorschreiben, denn das stimmt nicht. - Es ist mehr die Tradition und das Diktat gewisser muslimischer, männlicher Männergruppen, welche dahinter stecken. Kannst du auch hier nachlesen: http://tavhid.de/?p=1416

Liebe Sara, aus welchen Gründen hast du bei derweiterführenden Schule eine Absage bekommen?

Für welche Ausbildungszweige interessierst du dich?

Wenn du wegen des Kopftuches bei Lehrbetrieben Absagen bekommst, solltest du analysieren, warum das so ist.

Ich nehme an, dass du mit dem Kopftuch ausdrücken möchtest, dass du eine fromme und anständige Muslima bist. Richtig?

Das Kopftuch wird in Deutschland aber oft anders verstanden. Botschaften, die aus dem Tragen des Kopftuches herausgelesen werden können, sind z. B. diese: 1. "Sprich mich nicht an, ich will nichts mit dir zu tun haben!" 2. "Ich bin unterwegs, ich bin gleich wieder weg!" (Weil das Kopftuch eigentlich ein Kleidunsstück für draußen ist.) 3. "Ich bin hier nur die Putzfrau." 4. "Ich bin fundamentalistisch und engstirnig." 5. "Ich bin gegen die Gleichberechtigung der Geschlechter." 6. "Ich bin ein blasser, farbloser Charakter." (nämlich wenn das Kopftuch eine blasse Farbe hat.)

Natürlich stecken in solchen Deutungen Vorurteile drin, darüber brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Aber du solltest bei Bewerbungen schon deutlich machen, dass du so nicht bist. Überlege, ob du deine religiöse Überzeugung auch anders ausdrücken kannst, etwa durch einen Anstecker, ein Symbol an der Halskette oder dergleichen. Wenn du auf das Kopftuch verzichtest, musst du deshalb ja nicht gleich irgendwechen sexistischen Modefirlefanz mitmachen. Wenn du trotzdem bei dem Kopftuch bleiben möchtest, dann wähle entweder eine freundliche, aber kräftige Farbe oder weiß (Farbe der Reinheit).

Zeige durch dein Verhalten, dass du eine offene, zugängliche Wesensart hast, dass du intelligent und aufgeschlossen bist. Dann ist das Eis schnell gebrochen! :-)

cherami 05.09.2014, 16:54
Zeige durch dein Verhalten, dass du eine offene, zugängliche Wesensart hast, dass du intelligent und aufgeschlossen bist.

Ein guter Tipp! - Nur würde das nicht bedeuten, dass sie, um dem Prädikat gerecht zu werden, zuallererst mit dem zwanghaften Kopftuch Schluss machen müsste? :-)

5

Ich halte die von Dir aufgerufene Frage lediglich für eine Propagandafrage um einerseits andere zum Kopftuchtragen zu animieren, und andererseits um bei Nichtmuslimen um Verständnis und Sympathie zu werben.

Fakt ist:

In Deutschland gibt es ausreichend berufsvorbereitende und sogar berufsbildende Schulen, wie zum Beispiel die Handelsschule oder Höhere Handelsschule.

Weiterhin haben wir bei jedem Jobcenter, oder sogar der Arbeitsagentur Beratungsstellen, die Eignungstest zur Berufsvorbereitung durchführen, und Empfehlungen für Deinen weiteren Werdegang aussprechen.

Das von Dir geschilderte "religöse" Problem besteht tatsächlich nicht, da es im Koran kein Kopftuchgebot gibt. Vergleiche hierzu:

http://tavhid.de/?p=1416

Du hast also allenfalls ein ideologische oder kulturelles Problem. Ein religöses Problem hast Du absolut nicht.

Da wird dir nur übrigbleiben dich so lange zu bewerben, bis jemand über dein Kopftuch hinweg sieht. Aber für dieses Jahr bist du da ziemlich spät dran.

Abgesehen davon, dass wir nicht wissen, um was für Lehrstellen es ging; Warum versuchst Du es nicht mal mit ein paar Bewerbungen ohne Kopftuch? Du kannst es doch in der Freizeit genug tragen! Oder glaubst Du wirklich, Allah bestraft Dich deswegen?

Du kannst an ein Berufskolleg. Du kannst auch eine schulische Ausbildung z.B. im medizinischen Bereich machen. Und auch Lehrstellen kann man mit Kopftuch finden, man muss nur suchen.

Ohne deine konkrete Situation zu kennen, kann man auch nicht konkret helfen.

Wo lebst du? In welchen Bereich willst du? was für Noten hast du in den Hauptfächern? Etc. etc.

Viel Erfolg!

Nach der realschule bin ich auf die Fachoberschule gegangen. Da wurden die klassen nach religionen eingeteilt und es liefen viele mit kopftuch herum.

sara057 05.09.2014, 13:20

Was für eine schule ist das?

0
Dummie42 05.09.2014, 13:27
@sara057

Da kannst du dein Fachabitur machen und es gibt FAchoberschulen in verschiedenen Richtungen, z.B. "Gestaltung" oder "Verwaltung und Rechtspflege", die verlangen aber für gewöhnlich einen Praktikumsplatz.

1

Bezüglich eines weiteren Schulbesuchs hättest du an dieser weiterführenden Schule noch einmal "nachhaken" können. - Jetzt ist es allerdings terminbezogen vermutlich schon zu spät. - Und abgesagt wurde dir vermutlich auch nicht wegen deinem "Kopftuch", sondern mit einer anderen Begründung, welche du uns leider nicht wissen lassen hast.

Bei einer Bewerbung um eine Ausbildung musst du dich allerdings damit abfinden, dass du wegen deines islamischen Kopftuchs von vielen abgelehnt wirst. - Der Islam hat nun mal weltweit keinen besonders guten Ruf und Kopftuchträgerinnen werden dabei als häufig konservative, nicht integrationswillige Islamanhängerinnen eingeschätzt. Außerdem wird das Kopftuch bei manchen Berufen als geschäftsschädigend betrachtet, oder ist aus betrieblich nachvollziehbaren Gründen sogar verboten.

Daher gibt es für dich eigentlich nur 2 Möglichkeiten, entweder bei der Arbeit kein Kopftuch zu tragen, oder dich bei einem Betrieb unter muslimischer Leitung zu bewerben. Sorry, aber so ist nun mal die Realität.

Also in Berlin kenne ich sehr viele die Kopftuch tragen und einen Job haben :S

homme 06.09.2014, 08:24

Wäre nur noch zu ergänzen in welchen Stadtbezirken sie diesen Job haben und um welche Art Job es sich jeweils handelt. :-))

Es hilft nichts! - Islam mit Kopftuch ist "out" und bremst den beruflichen wie gesellschaftlichen Werdegang.

2
lillygirl0608 06.09.2014, 16:50

Das stimmt doch garnicht ! Meine Kieferorthopädedin trägt Kopftuch ;S meine Ärztin Trägt Kopftuch ! Wenn sie etwas erreichen will dann schafft sie es auch "mit Kopftuch" das ist doch kein hinderniss und glaub mir viele Arbeitgeber tolerieren es ! Sowas soll es geben :)

1

Was möchtest Du wissen?