Schuldzuweisungen mit einem Freund vor Gericht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast nen Kumpel in die Pfanne gehauen also leb mit den Konsequenzen... Mal ehrlich du hättest auch die aussage verweigern können und hast ihn Trotzdem mit rein gezogen. An deiner stelle würde ich mit ihm reden sofern er noch mit dir spricht. Ansonsten klar was du nicht getan hast kannst du abstreiten ob die jemand glaubt ist etwas anderes.

ja, das wäre nur total dämlich seinerseits.

Er ist ja nicht vor Gericht, weil er ständig kifft, sondern weil er/ihr einmal erwischt wurdet.

Damit würde er ja Straftaten zugeben, die überhaupt nicht zur Verhandlung stehen. Das ist wie wenn du erzählst, dass du den seit 3 Jahren verschwundenen kleinen Jungen erst vergewaltigt und dann getötet hättest, obwohl du nur wegen ein bisschen Graß vor Gericht bist. Naja, Ich glaub du weißt, was ich meine?!

Also erstens wird euch nichts, aber auch gar nichts passieren. Ihr solltet beide alle Aussagen verweigern (wozu auch, mit reden könnt ihr nichts am Tatbestand ändern). Einfach die Klappe halten und euch nicht gegenseitig verpfeifen, ihr seid doch freunde!

Dann sitzt der Richter da, sagt ok also wir haben hier ein Tütchen mit 3g, mhm, mhm, also ok ihr beide macht ein paar Sozialstunden und die Sache ist erledigt.

das Gras war eigentlich von einem freund (bei mir wurden nur Anhaftungen gefunden),

Also was nun, nur Anhaftungen oder richtiger Stoff?

Wenn es nur Anhaftungen waren passiert überhaupt nichts. Der Konsum an sich ist nicht strafbar, deshalb hat die Polizei auch keinen Test gemacht. Sollte es eine Vernehmung bei der Polizei geben, gar nicht hingehen.

Ach ja, dies gegenseitigen Beschuldigungen bringen nur Unfrieden und Ärger, man hält da einfach das Maul!

Warum hast du nicht einfach gesagt, dass du das gefunden hast?

Dein zu erwartendes Strafverfahren, wird erst gar nicht eröffnet, da wegen Geringfügigkeit vorab eingestellt. Im schlimmsten Fall kommt es zur Anklage und du bekommst (da erst 16) eine sog. Jugendstrafe, ein paar gemeinnützige Arbeitsstunden und das war es.

Was möchtest Du wissen?