Schuldfrage Verkehrsunfall mit Traktor

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Blinker sehen reicht nicht, man muss erkennen, dass der andere tatsächlich abbiegen will. Dazu muss er langsamer werden und die Räder einschlagen oder so etwas. Die PKW-Fahrerin wird schuld bekommen. Hoffentlich hast Du Zeugen oder den Unfall aufnehmen lassen. Falls nicht, ein paar Fotos sind immer gut. Die Gegenerin hat ja schon angedeutet, dass sie mit falschen Karten spielen will.

Verlange die Kosten, für die Reparatur Deines Traktors von der gegnerischen Versicherung und melde Deiner Versicherung den Unfall und dass die Unfallgegnerin Dir gegenüber schon eine Falschbehauptung aufgestellt hat.Allerdings: Ein Traktor kann eine erhöhte Betriebsgefahr darstellen und Du bekommst darüber eine Mithaftung aufgedrückt. Zudem sind Versicherungen nicht unbedingt daran interessiert einen kleinen Schaden abzuwenden.

Eventuell wirst Du um einen Rechtsanwalt nicht herum kommen!

  1. Der PKW ist schuld. Selbst wenn du geblinkt haben solltest, muss sie sich überzeugen, dass du tatsächlich abbiegst. Allerdings bekommst du möglicherweise eine Teilschuld.

  2. Es lässt sich feststellen, auch wenn die Birne kaputt ist, ob sie vorher gebrannt hat. Ist allerdings mit einigem Aufwand verbunden und bei einem solchen Bagatellunfall nicht empfehlenswert.

unentschieden.keiner hat recht oder beide haben recht(was unmöglich ist).weil keine beweise vorliegen wer schuld war und da keine Zeugen vorhanden sind kann niemand jemanden beschuldigen...außerdem hast aber du zu 55% recht weil du auf eine VORFAHRTSBERECHTIGTEN STRAßE WARST...

Was möchtest Du wissen?