Schuldfrage Fahrradfahrer angefahren

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Du wirst keine Mitschuld bekommen. Zwar wird vermutlich gegen Dich zunächst ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet werden, das wird aber totsicher eingestellt.

Zunächst hat der Radfahrer Deine Vorfahrt mißachtet, er hat den Unfall also sowieso verursacht und trägt die Hauptschuld. Ein Mitverschulden von Dir ließe sich nur aus der allgemeinen Betriebsgefahr Deines KFZ ableiten. Die ist aber nur dann gegeben, wenn Du den Unfall bei vorschriftsmäßiger Fahrweise als durchschnittlicher Fahrer hättest vermeiden können. Das ist hier aber nicht der Fall. Mehr, als auf die Bremse treten könnte auch der beste Fahrer nicht tun und das hat halt nicht gereicht.

Mach Dir keine Gedanken, Du hast Dir nix vorzuwerfen.

Da bin ich ja erstmal beruhigt. DANKE für dein Kommentar :)

0

Ob Du eine Mitschuld bekommst entscheidet das Gericht. Sorry ist aber so. Was bis dahin passiert ist schwer abzuschätzen, das kommt auf die genaue Bewertung aller Umstände an. Und das Gericht hat ja auch einen Spielraum.
Allerdings wird dir zu Last gelegt werden eine Mithaftung wegen Benutzung eines KfZ. Die wird nur dann zu Null, wenn das Verhalten des Radfahrers als grob verkehrswidrig angesehen wird.
Zweitens wenn grün ist, darf man zwar fahren aber eben nicht blind drauflos, denn "keines dieser Zeichen entbindet von der Sorgfaltspflicht" bevor Du eine Aussage machst solltest Du Dich von einem kompetenten Anwalt beraten lassen!

Daumen Hoch Es ist sehr schwer die Schuldfrage zu klären wenn man nicht alle Umstände kennt, den sehr oft ist die eigene Sichtweise nicht die ganze Wahrheit.

0

Die beiden Busse standen die ganze Zeit da direkt an der Ampel an erster stelle wieso sie nich gefahren sind weiß ich nicht vllt hatten sie aber rot da sie vllt abbiegen wollten. Aber ich hatte 100% Grün und der Fahrradfahrer 100% ROT (ich habe auch über 7 Zeugen dafür und es gibt keinen Zeugen der dem Fahrradfahrer entlastet

3-spurige Stadtstraße, zwei wechseln zeitgleich die Spur, wer ist bei Unfall schuld?

Kürzlich ist uns folgendes passiert:

Wir fuhren auf einer 3-spurigen Stadtstraße auf der ganz linken Spur. Meine Frau am Steuer wollte die Spur auf die Mitte wechseln, die war frei.

Zeitgleich kam aber einer auf der ganzen rechten Spur daher "geschossen" und wechselte ebenfalls in die Mitte.

Mit knapper Not haben wir einen Unfall verhindert.

Wer wäre da eigentlich schuld am Unfall gewesen?

...zur Frage

Einfahrt in Kreuzungsbereich

Hallo, bin in eine Kreuzung eingefahren(hätte theoretisch Vorfahrt gewären müssen)zum links abbiegen ,war schon dreiviertel auf der Strasse,stieß mit dem Fahrzeug was links(entgegengesetzt) war zusammen,beide Fahrzeuge vorne links Schaden.Fahrzeug schob mich wieder zurück auf die Hälfte der Strasse und ich stand dann quer dazu.Bin der Meinung hätte ich komplette Schuld ,dann hätte doch seine rechte Seite beschädigt sein müssen?Kreuzung wurde geräumt und die nachfolgend eingetroffene Polizei ,meinte ich hätte Schuld.Kann ich evtuell gegen den Bußgeldbescheid angehen?Bin ich überhaupt komplett schuld?Hat einer Erfahrung damit?

...zur Frage

Wer darf zuerst überholen bzw. wer hat Schuld bei einem Unfall?

Hallo zusammen, habe zwar einige ähnliche Fragen gefunden, aber keine, die für mein Anliegen genau treffend wäre. Es geht um folgendes: Ich hatte vor kurzem einen Verkehrsunfall. Vor mir auf der Landstraße ein relativ langsamer PKW (70 km/h), nach einiger Zeit war eine außreichend lange Gerade vorhanden und ich setzte zum Überholen an. Gerade in dem Moment als ich geblinkt hatte, hupte es schon und es krachte.... Ein Anderes Fahrzeug welches hinter mir fuhr (deutlich mehr PS wie ich) wolte ebenfalls überholen und ist mir in den hinteren Rdkasten reingefahren hat weiter beschleunigt, hat mich und das langsam fahrende Auto vor mir auch noch überholt, dabei hat er beide Türen verkratzt und den vorderen Radkasten incl Felge beschädigt. Die Frage die sich mir nun stellt ist, wer hat Schuld ?

Vielen Dank für eure Meinung, werde heute Abend nochmal reinschauen und eventuelle Rückfragen beantworten.

...zur Frage

Verkehrsunfall Gegenseite lügt, was nun?

Hallo ihr Lieben,

es geht um folgenden Sachverhalt.

Also ich war auf einer zweispurigen Hauptstraße unterwegs und befand mich auf der linken Spur. Aus einer rechten Seitenstraße wollte eine Frau nun auf die rechte Fahrbahnspur der Hauptstraße abbiegen. Sie schaffte dieses aber nicht komplett sondern kreuzte meine Fahrbahn, sodass ich mit meiner Seite an Ihrem Reifen und Kotflügen lang striff. (Reifenspuren sind auf meinem Lack zu erkennen)

Eigentlich eine ganz klare Sache.

Nun das Problem, leider stellte Sie den Sachverhalt so dar, dass ich angeblich viel zu schnell unterwegs war, mein Handy in der Hand hatte und die Fahrspur wechseln wollte und Ihr reingefahren bin. Alle Behauptungen von Ihr sind schlichtweg Falsch und ist aus meiner Sicht den Spuren am Auto gar nicht möglich. (bin Jedoch kein Sachverständiger)

Es gibt leider keine Zeugen da alles sehr schnell ging. Ich habe Angst auf meinem Schaden sitzen zu bleiben. Was würdet Ihr mir raten?

Viele Dank im Voraus. Peter

...zur Frage

Warten und Rechts vor Links bei abknickender Vorfahrt?

Hey,

es gab heute eine Diskussion über Gesetz und Ordnung bei folgendem Fall:

Abknickende Vorfahrtsstraße nach rechts an einer Kreuzung. EIn Bus kommt von rechts und will in die abknickende Vorfahrtstraße rein. Aus der Vorfahrtstraße von unten kommt ein Fahrradfahrer und möchte gerade aus weiter, diese also verlassen. Nach der Rechts vor Links Regel müsste der Bus ja Vorfahrt gegenüber dem Radfahrer haben. Der Busfahrer fährt als vor auf den Radweg, muss aber warten, da sich von beiden Seiten der abknickenden Vorfahrtsstraße jeweils ein PKW nähert, die der Vorfahrtsstraße folgen wollen. Der Radfahrer denkt sich also wenn der Bus eh wegen der beiden Autos warten muss, die der Vorfahrtsstraße folgen kann er auch gerade aus weiter fahren obwohl eigentlich für ihn rechts vor Links gilt. Busfahrer hupt Fahrradfahrer beim vorbeifahren an, welcher sich erschreckt. Darf der Busfahrer das? Gehupt werden darf ja eigentlich nur, wenn man sich selbst oder jemand anderen in Gefahr sieht.

...zur Frage

Fahrradfahrer von Auto nicht angefahren aber gestürzt!

Hallo Community,

meine Frau fuhr am Samstag an eine unübersichtliche Kreuzung ran (rechts stand ein Wohnwagen). Sie schaute nach rechts und sah nichts, rollte vor um nach links in die Kurve zu schauen. Als sie wieder nach rechts schauen wollte war plötzlich ein Fahrradfahrer (aus der Vorfahrtsstraße kommend) vor ihr. Sie bremste ab und berührte den Fahrradfahrer NICHT. Der Fahrradfahrer jedoch veriss den Lenker und stürzte auf die Straße. Später gab der Fahrradfahrer an, er sei davon ausgegangen, dass meine Frau ihn gesehen hatte.

Meine Frage nun, was kommt auf meine Frau zu bzw. trägt sie eine Schuld obwohl sie ihn nicht berührt hat? Ich habe mich auf ein Paar Seiten schlau gemacht und es gibt einfach keine klare Aussage. Ich gehe mal davon aus, dass sie als Unfallverursacherin, obwohl sie ihn nicht berührt hat, dafür haften muss.

Ist das so richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?