Schuldenbereinigungs -/Verbraucherinsolvenz -> Was ist das?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Verbraucherinsolvenz ist, wie der Name sagt, die Insolvenz eines Verbrauchers oder mit anderen Worten: Die einer Privatperson.

Sie läuft maximal 6 Jahre und danach wird man mit Restschuldbefreiung dann faktisch schuldenfrei.

Natürlich gibt es Ausnahmen, also Schulden, die nicht in die Restschuldbefreiung gelten. Beispielsweise das große Feld der "vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlungen".

Ein (gerichtliche) Schuldenberenigungsverfahren ist im Endeffekt ein vom Gericht verordnetes Verfahren, in dem die Gläubiger mit Zahlungen befriedigt werden. Es ist dann möglich, wenn ein bestimmter hoher Prozentsatz der Gläubiger einem entsprechenden Plan (den üblicherweise eine Schuldnerberatung aufstellt) zustimmt. Das Gericht entscheidet hier je nach Fall und wie gesagt anhand gesetzlich festgelegter Quoten.

Fällt dort auch ein laufendes Inkassoverfahren hinein?

Lässt sich so nicht beantworten. Wo rein soll es fallen? Worum geht's dir insgesamt oder haben dir die obigen allgemeinen Infos geholfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1Jacky23
29.11.2016, 20:03

Ok - aber ein Inkassoverfahren mit Ratenzahlung ... fällt dies dann mit darunter ?

0
Kommentar von 1Jacky23
29.11.2016, 20:08

Oder ist das eine außergerichtliche Schuldenbereinigubg ?

0

Was möchtest Du wissen?