Schulden-Vater tot Kinder Erbe ausschlagen

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also, die Rente wird bis zum Ende des Kalendermonats geleistet, in dem der Berechtigte gestorben ist. Was die Schulden betrifft, so werden wohl die Gläubiger darauf sitzen bleiben. Was ganz wichtig ist: Die Erben müssen innerhalb einer Frist von sechs Wochen das Erbe form- und fristgerecht ablehnen. Dazu kannst du bei www.finanztip.de einmal nachsehen, wie das genau abläuft. Wegen der Beerdigungskosten musst du einmal im Netz nachsehen, dort wirst du etwas finden. Leider kann ich nur einen Link anhängen. Ich denke, wer ein Erbe ablehnt, muss auch für die Beerdigungskosten nicht aufkommen. Wichtig ist, dass die Frist für die Ablehnung des Erbes unbedingt eingehalten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ,

mein aufrichtiges Beileid!

Für Schulden kommen in der Regel die Erben auf ! In so einem Fall , Ehegatten , Kinder ect. Die Rentenbezüge erlöschen mit Todesanzeige!

Beerdigungskosten liegen bei den Erben , also bei Euch ! Habt Ihr keine finanziellen Mittel , die Beerdigung zu bezahlen , könnt Ihr Euch an das Sozialamt wenden!

Prüft mal , ob euer Vater ggf. eine sg. Sterbeversicherung hatte? Auch im Altersheim kann man Euch sagen , wie man am Besten weiter verfährt !

Die privaten Sachen könnt Ihr Euch aushändigen lassen !

GLG und alles Gute , wünscht Dir ,clipmaus :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hillaleer
28.11.2013, 16:59

Danke "clipmaus".....für die Antwort ,Sterbeversicherung gibs nicht .....hat nur viel Schulden hinterlassen !

0

Wenn ihr die Schulden nicht übernehmen wollt, solltet ihr ganz klar das Erbe ausschlagen. Rente wird natürlich nicht weiter gezahlt. Der Bestatter wird nach vorhandenen Versicherungen fragen, Sterbeversicherung usw. Ich weiß ja nicht, ob der Vater sowas hat. Bezüglich der Dinge in seinem Zimmer, solltet ihr im Heim nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich wird die Rente nicht weiter gezahlt, der Rentenempfänger ist ja verstorben. Das Erbe kann innerhalb 6 Wochen nach Kenntnis des Todes von den Erben beim Amtsgericht unter Vorlage der Sterbeurkunde ausgeschlagen werden. Dabei sollte gleichzeitig das Erbe für die minderjährigen Enkel (sofern vorhanden) ausgeschlagen werden, die volljährigen Enkel müssen selbst ausschlagen. Aus dem Zimmer bzw. der Wohnung darf nichts entfernt werden, abgesehen von Papieren und verderblichen Lebensmitteln. Wird etwas entfernt, gilt das Erbe als angenommen. Die Beerdigungskosten gehen zu Lasten der Erben. (So war das jedenffalls bei uns)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hillaleer
28.11.2013, 16:56

Danke für Deine Antwort

0

Wenn man ein Erbe aufschlägt, verliert man alle Anrechte aber auch die übernahm von Schulden.

Alles obliegt dem Staat oder dem nächste Erbberechtigten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erbe ausschlagen ist in solch einem Fall immer das Beste!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?