Ich möchte meine Schulden sofort loswerden. Geht das, und wen ja, wie?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wegen 6000 Euro Schulden würde ich keine Privatinsolvenz machen.

Als erstes würde ich mein Konto bei der Bank in ein P-Konto (Konto mit Pfändungsfreibetrag) umwandeln lassen, damit die Gläubiger nicht von deinem Konto das Geld für die Miete und den Strom pfänden können.

Dann würde ich eine kostenlose Schuldnerberatung zum Beispiel die von der AWO, Caritas oder wer noch bei dir in der nähe ist aufsuchen.

Die können dann mit deinen Gläubigern verhandeln. Wenn die Gläubiger nämlich merken, dass sie bei dir nicht pfänden können und das du, wenn sie sich mit dir nicht einigen in die Privatinsolvenz gehst, werden sie oft verhandlungsbereit. So kann man dann oft einen Titel über 6000 Euro auf eine Einmalzahlung von 1000 bis 2000 Euro herunterhandeln.

So kann man sich die Privatinsolvenz dann sparen, drei bis sechs Jahre Privatinsolvenz sind ja auch kein Zuckerschlecken.

"Zudem droh mir eine Anzeige dar eine Anwältin meint ich würde das mit Absicht machen, ich habe aber erst vor einem Jahr von den schulden erfahren und tute ja etwas dagegen."

Würde ich an deiner Stelle gelassen sehen. Ist mit grosser Wahrscheinlichkeit nur ein Versuch, um dich mit Druck zur Zahlung zu zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?