Schulden bei KV, hilft Familienversicherung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst dich an die Krankenkasse wenden, bei der du familienversichert warst und dort den Antrag stellen, wenn unter 23. Familienversicherung bei Großvater geht, aber auch bei einem Elternteil, warum nicht dort? wenn du die Bescheinigung über die Familienversicherung hast, diese an deine Krankenkasse senden- wenn es dieselbe ist, dann sollen sich die Abteilungen untereinander austauschen. Dann wird die Forderung niedergeschlagen- aber VOR diesem Schlamassel hast du Anschreiben bekommen und nicht reagiert.

Damit hast du nun den Ärger und die Kollegen bei deiner Krankenkasse hatten Arbeit, die nicht sein musste.

Mal nicht nur an sich, auch an andere denken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familienversicherung ist in der Tat vorrangig vor freiwilliger Mitgliedschaft.

Sie wird aber i.d.R. durch die Eltern oder den Ehepartner abgeleitet, daher die Frage, was dein Großvater damit zu tun haben soll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Magnoider
18.05.2016, 14:40

Wenn man wie ich seit Geburt an bei seinem Großvater lebt ist es so geregelt als ob ich sein Kind wär bzw. können Enkelkinder genau so über die Familienversicherung versichert werden.

1

Da die FamV gesetzlich festgelegt Vorrang hat vor einer freiwilligen KV, ist dies in deinem Fall sogar rückwirkend möglich. Zuständig wäre die KK des Großvaters, so dieser den überwiegenden Unterhalt leistet, sonst die der Eltern. Soll die Aufnahme in die FamV der Eltern erfolgen, ist dazu lediglich ein entsprechender Antrag bei der KK einzureichen. Bei Aufnahme in die FamV der Großeltern könnte es ggfs. komplizierter werden (Nachweispflicht), aber das ist dann im Gespräch mit der KK zu klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Familienversicherung über den Großvater ist nur möglich, wenn dieser für deinen Lebensunterhalt sorgt. die Kasse macht bei der Klärung der Voraussetzungen auf die Familienversicherung eine Prüfung des sogenannten überwiegenden Unterhaltes. die Prüfung ist nur dann nicht notwendig, wenn dein/e Mutter/Vater noch beim Elternteil, also deinem Opa versichert wäre. da dies hier nicht der Fall ist, wird die Prüfung auf jeden Fall erfolgen.

eine Familienversicherung ist auch über Mutter/Vater möglich, ohne deren Einverständnis. wenn du weißt, wo der/diejenige versichert ist, kannst du dort selbst den Antrag stellen.

die Kasse will auf jeden Fall wissen, wovon du zum Zeitpunkt der Versicherungslücke gelebt hast und aktuell lebst. irgendwer muss ja für deine Lebensmittel aufkommen.

bekommst du irgendwelche Zahlungen aus der Familie (Taschengeld?). lebst du noch beim Großvater, oder bist du schon ausgezogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Magnoider
30.05.2016, 13:17

Ich lebe bei meinem Großvater weil ich diesen aufgrund seiner Demenz pflege.
Und Lebensmittel zahlt mein Großvater

0

Was möchtest Du wissen?