Schulden aufgrund meines Umzugs. Wie loswerden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vielleicht einmal das Gespräch mit der Bank suchen. Beim Dispo sind die Zinsen horrend hoch, bei einem Kleinkredit wesentlich geringer. Allerdings weiss ich nicht ob es die optimale Lösung ist von einem Dispokredit in einen anderen zu wechseln. Man hätte weiterhin ein Soll, nur andere Zinskonditionen.

Dann musst du herausfinden, wo das ganze Geld bleibt. Also führe ein Haushaltsbuch, in das du immer reinschreibst, was du wofür ausgegeben hast. Dann solltest du klarer sehen. Mit 730 € zur freien Verfügung solltest du wirklich auskommen können.

Geh zu Deiner Bank und lass den Dispo jeden Monat um eine kleine Summe, z.B. 15 Euro (oder 20 ?) reduzieren. Das ist, denke ich, eine Summe, die man verschmerzen kann und da das Geld garnicht erst zur Verfügng steht, tut es weniger weh und Du kommst leichter von dem Dispo runter. Das wird dann zwar auch eine Weile dauern, aber es wird und die Höhe der zurückzuführenden Summe bestimmst Du. Was die Handy-Kosten betrifft: Vll. solltest Du auf Prepaid umstellen, da hat man die Kosten einfach besser im Griff. Viel Erfolg.

wenn die bank mitmacht, schulde um auf überziehungskredit/kleinkredit und zahle mtl. eine gewisse summe als rate ab ( 30-50 €). den normalen dispo begrenzen auf eine niedrige basis ( z.b. 300 €). so solltest du in einem überschaubaren zeitrahmen getilgt haben.

super..das hört sich gut an.. das werde ich denen gleich morgen vorschlagen. vielen dank!!

0

Weniger ausgeben oder mehr einnehmen, was sonst ?

Während meiner Studienzeit hatte ich 200 € weniger als du, musste meinen Dispo (ich bekam eh nur 500 €) aber nur selten in Anspruch nehmen.

Und ja, ich hatte schon eine eigene Wohnung und ein eigenes Auto, das brauchte ich schon alleine wegen den 35 km zur FH. Mich hat auch niemand finanziell unterstützt.

-.- ich habe nicht gesagt, dass ich wenig geld zur verfügung habe. ich weiss auch, dass man mit wesentlich weniger klar kommen muss/kann. deine ausführungen beantworten meine frage nicht. trotzdem danke!!!

0
@user601

Reduziere deine Ausgaben. Wieviel Miete zahlst du denn ?

Ehrlich gesagt, ist es mir unverständlich, wie man von fast 1100 € und ohne Auto einen so lächerlichen Betrag nicht zurückzahlen kann ?

Alleine fürs Auto zahle ich monatlich 300-400 €. Das fällt ja bei dir weg. Was machst du mit der Kohle ?

0
@Welfensammler

400 Miete. (musste sein, weil keiner mir ne wohnung geben wollte und nen bürgen habe ich auch nicht. ist nur ne winzige wohnung) 60 dsl plus handy ca. 80 kkv 30 strom 5 haftpflicht 130 raten für sparvertrag, aus dem ich nicht mehr rauskomme (die nächsten zwei jahre) 25 raten für laptop (musste auch sein)

dazu kommen essen, trinken...

0
@user601

Macht summa summarum 730 €. Bleiben 340 € für den monatlichen Bedarf. Damit kommt jeder Hartz4-Empfänger auch hin (muss hinkommen). Warum du nicht ?

Spar dir "Luxusausgaben" wie Essen gehen, Pizza bestellen, Cola statt Wasser etc. Und jedes Mal wenn du den Drang dazu hast, schmeißt du 5-10 € als Strafe ins Sparschwein.

0

Mach Dir einen Haushaltsplan. Guck genau hin, wieviel Du ausgibst. Halte Dich strikt an von Dir gesetzte Vorgaben!

Und denke dran, daß du etwas mehr überhalten mußt, als die Zinsen auf den Dispo ausmachen! Sonst schmilzt der nicht!

ist ne idee...werd ich machen! irgendwas stimmt doch da nicht!

0
@user601

Schuldenberatung.Am besten ist es sich kostenlos beraten zu lassen. Hier wird geholfen, um seine Schulden schnell loszuwerden und wieder ein normales Leben führen zu können.

http://www.firsturl.de/Z7ifnBZ

0

ist ne idee...werd ich machen! irgendwas stimmt doch da nicht!

0

Überweise direkt am anfang des Monats 200€ auf ein anderes Unterkonto oder an die Bank.

wie?? versteh ich nicht...:( was bringt mir das?

0

Was möchtest Du wissen?