Schulden auf Haus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Solche Sachen (Grundschulden, Hypotheken, sonstige Belastungen) sind im Grundbuch eingetragen.

Der Antrag auf Erteilung eines Grundbuchauszugs muss beim zuständigen
Grundbuchamt erfolgen. Hierfür bedarf es eines berechtigten
Interesses, das aber bei konkreten Verkaufsverhandlungen unproblematisch sein sollte.

Ansonsten verlangst Du einfach den Grundbuchauszug vom bisherigen Eigentümer, der kommt immer an einen solchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müsste im Grundbuch stehen. Außerdem müsste euch spätesens der Notar beim Kauf darauf hin weisen. Dann könntet ihr theoretisch noch abspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn - es sind doch die Schulden des jetzigen Besitzers, oder ? Das muss er klären. Ich würde so etwas nur "ohne" übernehmen und eine eigene Finanzierung anstreben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RobertLiebling 07.01.2016, 12:41

Und wenn - es sind doch die Schulden des jetzigen Besitzers, oder ?

Das hilft Dir relativ wenig, wenn im Grundbuch eine Grundschuld zu Gunsten eines bestimmten Gläubigers eingetragen ist.

0
mepeisen 07.01.2016, 15:31
@grisu2101

Die Löschung wird dann vom Notar vorgenommen und ist im Kaufvertrag geregelt.

0

Hallo,

üblicherweise werden die noch vorhandenen Restschulden aus dem Kauferlöß abgelöst. Darum kümmert sich der Notar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehst zum Grundbuchamt und bittest um eine kostenlose mündliche Auskunft, bzw wenn ihr es kauft, brauchst Du eh den kostenpflichtigen schriftlichen Auszug. Dort steht drin, ob eine Grundschuld eingetragen ist.

Aber auch wenn eine Grundschuld eingetragen ist, ist das an sich ja erstmal nicht schlimm. Viele Leute zahlen ihr Haus ja noch ab.

Es muss nur geregelt werden, dass im Zuge des Verkaufs der Eintrag rausgenommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mepeisen 07.01.2016, 15:30

Es muss nur geregelt werden, dass im Zuge des Verkaufs der Eintrag rausgenommen wird.

Korrekt. Das juristische Zauberwort ist: Es wird "lastenfrei" veräußert.

0
lesterb42 08.01.2016, 11:13

Der Weg ist umsonst. Kaufinteresse reicht nicht aus um Auskunft oder gar einen Grundbuchauszug vom Grundbuchamt zu erhalten.

0
Gutfrager156 08.01.2016, 11:48
@lesterb42

Es muss ein berechtigtes Interesse bestehen. Wenn Dir der Verkäufer die Verkaufsverhandlungen bestätigt, ist das völlig problemlos.

0

Ihr braucht sowieso beim Kauf für den Notar einen Grundbuchauszug der nicht älter als 3 Monate ist. Darin steht das dann.

Ausserdem kann man einen Notar beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundbuchauszug

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?