Schulden anerkennung?

5 Antworten

Nein!!!, das bedeutet nur, dass sie das Schreiben bekommen hat, nichts weiter. Hast Du denn wenigstens von ihr eine Art Schuldschein? Also noch mal den Anwalt kontaktieren, Mahnverfahren gerichtlich einleiten lassen-geht bis zur >Pfändung, aber nur, wenn Du eine Bestätigung von ihr hast, dass Du ihr Geld geliehen hast.

das leide nicht, aber sie hatt fast überall schulden, mehre eidesatlich versicherungen, in einem anderen verfahren hatt sie die schulden eingestanden, und ich habe mehrer zeugen

0
@Wolfgame91

wenn Du Beweise für die Schulden hast (Zeugen etc.) und gemahnt hast (schriftl), dann vom Gericht ein Mahnverfahren einleiten lassen

0

Das heißt noch gar nichts. Du hast gar nichts gegen sie in der Hand, deshalb würde ich den Anwalt bitten, sie zu verklagen. Wenn sie vom Gericht verurteilt wird, hast du einen Titel in der Hand und kannst gegen sie vollstrecken. Ein Titel hat 30 Jahre lang Gültigkeit.

Der unterschriebene Rückschein besagt lediglich , daß der Brief angekommen ist. Sie konnte doch gar nicht wissen, was da drin stand.

Vom Sorgerecht rechtlich ausgesprochen?

Guten Tag, 

Ich bin am 30.12.2018 stolzer Papa geworden. Meine Lebensgefährten hat bisher das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht. Somit mussten wir uns beim Jugenamt einfinden um die Vaterschaftsanerkennung zu Vegläubigen und darauf hin die Geburtsurkunde unseres Sohnes zu beantragen. Auf die Frage des Sorgerecht wurde mit im Beisein meiner Freundin und ihres Vaters mitgeteilt das dies noch bearbeitet werden kann und dies 2wochen dauert. Was vom Vater mit meiner Freudin auf dem Amtsgericht eingeholt werden musste mit Bestätigung ihrer seits dies mit einer Unterschrift genügte , was unterschrieben wurde wusste sie auch nicht genau. Nun trägt er die Vormundschaft und mir soll es zu Teil werden sobald sie 18jahre wird. 

Laut mehreren Forums, nachfragen bei erwachsenen und sozial Pedagogen würde mir vom Jugendamt und Mitarbeit meines Schwiegervaters das Sorgerecht mit Hilfe unbewusster Zustimmungen meiner Freundin eine Unrechnungsfähige Sorge vorgeworfen.

Sie verstand das ganze was die Frau vom Jugendamt sprach sowieso nicht und der Vater meinte ich bin ja der Vater da ich die Anerkennung unterschrieb wie den Unterhalt Anspruch zustimmte. 

In meinen Augen sehe ich das ich nur rangeholt geworden zu sein bei einer Trennung zu zahlen aber keine Rechte und Entscheidungen fürs Kind mit zu treffen. 

Ich hoffe ich konnte mich ein wenig verständlich ausdrücken und sie können mir sagen was recht und unrecht ist. 

Vielen Dank bei einer Antwort 

Gruß Robert 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?