schuld bei unfall nach links abbiegen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wegen genau so einer Situation ist meine Tochter bei der prakt. Prüfung durchgefallen. Sie war in derselben Situation wie du. Der Prüfer sagte dann sie hätte vorrausschauender fahren müssen, aber wer dann die Schuld bekommt ist sicher von Fall zu Fall unterschiedlich. Aber es heißt ja immer, auf Blinkzeichen soll man sich nicht verlassen.

Liegt immer daran, ob Zeugen alles gesehen haben. Ansonsten kann ich mir vorstellen, daß der Schaden zwischen Euch aufgeteilt worden wäre, also Teilschuld.

Der Schaden wird mit großer Wahrscheinlichkeit zwischen Euch geteilt. In welchem Verhältnis, entscheidet das Gericht oder die Versicherungen dröseln es untereinander aus. Es stimmt zwar, dass Linksabbieger grundsätzlich wartepflichtig sind. Andererseits darf man andere Verkehrsteilnehmer nicht durch sein Verhalten (in diesem Fall das Blinken) irreführen, auch nicht fahrlässig. Dazu lassen sich genügend Urteile googeln...

Wichtig ist nur das ich auch Beweisen kann das der Blinker gesetzt war, wenn das nämlich von deinem Gegenüber bestritten wird und es keine sonstige Zeugen gibt wirst du die volle Schuld bekommen.

0
@Drachentoeter

Das stimmt allerdings. Ohne Zeugen zeigt sich leider immer wieder die Diskrepanz zwischen Recht haben und Recht bekommen...

0

Motorradunfall durch nicht blinken, wer Schuld?

Folgender Fall:

auf einem Parkplatz fährt ein Auto, dahinter ein Motorrad. Rechts von den beiden sind Parkplätze, in die man durch Abbiegen (90Grad) hineingelangt. Links von den Fahrern befinden sich „Straßen“ die zu weiteren Parkplätzen führen.

Das Auto, das vor dem Motorrad fährt, fährt einen großen Bogen nach links, sodass es den Anschein macht in eine der Straßen nach links abzubiegen (ohne blinken). Tatsächlich fährt das Auto aber einen Bogen um in eine Parklücke rechts unbemüht reinzufahren, wieder ohne blinken.

Der Motorradfahrer ging nun davon aus, dass das Auto links abbiegen wollte und fuhr somit rechts an dem Auto vorbei. Als das Auto dann (alles ohne blinken) doch nach rechts aus dem Bogen heraus fuhr, fuhr er den Motorradfahrer an, sodass es zu einem Unfall kam.

Nun stellt sich die Schuldfrage …

...zur Frage

Beim Überholen ausgebremst. Wer wäre beim Unfall schuld?

Hallo,

ich bin vorhin auf einer Straße gefahren. 50 km/h waren erlaubt, vor mir fuhr einer mit 30 km/h. Ich hatte es eilig und wollte ihn überholen (keine durchgezogene Linie). 

Als ich gerade auf Höhe der hinteren Tür war, blinkte er links und zog plötzlich schräg in meine Spur. Ich dachte erst, dass er links abbiegen wollte, es waren aber noch locker 50 m bis zur nächsten Abbiegemöglichkeit. Ich musste echt in die Eisen gehen, damit ich ihm nicht in die Seite fahre. Wir sind dadurch beide zum stehen gekommen und er fuhr danach geradeaus weiter. Er wollte also gar nicht abbiegen, sondern mich nur ausbremsen damit ich ihn nicht überhole.

Ich hab mich danach gefragt, wer eigentlich Schuld gewesen wäre, wenn ich nicht mehr hätte rechtzeitig bremsen können und ihm in die Seite gefahren wäre. Ich, weil ich ihm reingefahren bin oder er, weil er wohl grundlos rübergezogen hat? 

Anbei noch eine Skizze der Situation. Auto 1 bin ich. 

...zur Frage

Baustelle mit Durchfahrt Verboten schild + Radfahrer verbotschild+ Fussgänger verbotschild - wer hat Schuld am Unfall?

Hallo erstmal

Mir ist was passiert heute und brauche eure hilfe.

Ich fuhr mit mein Auto und wollte links abbiegen. Rechts ist eine Baustelle mit Durchfahrt verbot schilder für Auto Fuss und Radfahrer ohne ein Schild für Anlieger oder so.

Bin abgebogen und aus der Baustelle kam ein Fahrzeug und knallte mir rechts vorne rein.

Wer hat schuld?

Bitte hilft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?